06.07.2020 Stark in Chemie und Pharmazie

Zwei Fachgebiete der Philipps-Universität glänzen im Global Ranking of Academic Subjects

Panoramaaufnahme der Alten Universität mit Blick über die Weidenhäuser Brücke
Foto: Gabriele Neumann
Die Philipps-Universität - im Bild die Alte Universität - hat ein breites Fächerspektrum und ist für ausländische Studierende auch wegen der kurzen Wege und des guten Beratungsangebots ein attraktiver Studienort.

Im aktuellen Global Ranking of Academic Subjects (GRAS) der Shanghai Ranking Consultancy stellt die Philipps-Universität ihre Forschungsstärke unter Beweis. Unter den gelisteten hessischen Universitäten erzielt sie im Fach Chemie die beste Platzierung. Doch auch die Pharmazie ist sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene besonders stark.

Das aktuelle GRAS listet über 4.000 Universitäten weltweit und bewertet die Forschungsaktivitäten in 54 Fächern aus den Bereichen Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Biowissenschaften, Medizin und Sozialwissenschaften. Der Fokus liegt dabei unter anderem auf der Anzahl der Veröffentlichungen, dem Umfang der internationalen Zusammenarbeit (beispielsweise durch Co-Autorinnen und -Autoren aus dem Ausland), akademischen Anerkennungen (beispielsweise in Form von Preisen) sowie die Präsenz in besonders renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Im Fach Chemie belegt die Philipps-Universität im weltweiten Vergleich den Rang 151-200, auf nationaler Ebene sogar Rang 13-16. Damit ist sie im hessenweiten Vergleich die führende der gelisteten Universitäten. Doch auch das Fach Pharmazie muss den Vergleich mit renommierten Universitäten weltweit wie Harvard oder Cambridge nicht scheuen: Im internationalen Vergleich belegt die Marburger Pharmazie den Rang 76-100, auf nationaler Ebene Rang 8-9.

Dass sich die Philipps-Universität als international ausgerichtete und weltoffene Universität in den vergangenen Jahren zu einem zunehmend attraktiven Studienstandort für ausländische Studierende entwickelt hat, ist nicht nur ihrer Forschungsstärke, ihrer charakteristischen Fächervielfalt und dem steigenden Anteil englischsprachiger Masterstudiengänge zu verdanken. Als sicherer Hochschulstandort mit kurzen Wegen und einem umfassenden Beratungs- und Betreuungskonzept für Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Ausland, bietet die Philipps-Universität Studierenden aus aller Welt mit ihrem breiten Angebot an natur- und lebenswissenschaftlichen, aber auch geistes- und sozialwissenschaftlichen Studiengängen hervorragende Studien- und Karriereperspektiven.

Direkt zum Ranking

Kontakt

-