Direkt zum Inhalt
 
 
emo_ba-hstk.jpg
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Fremdsprachliche Philologien » Institut für Klassische Sprachen und Literaturen » Sprachwissenschaft » B.A. Historische Sprach-, Text- und Kulturwissenschaften
  • Print this page
  • create PDF file

Falls Sie vor dem Wintersemester 2011/2012 mit dem Studium begonnen haben, gilt für Sie die alte Studienordnung von 2005.


**** AKTUELLE INFORMATIONEN ****



B.A. Historische Sprach-, Text- und Kulturwissenschaften                                                      


Haben Sie Freude an Sprachen?
Sind Sie fasziniert von alten Texten und Kulturen?
Dann hat Ihnen unser Studiengang viel zu bieten!

Der Studiengang führt Sie in die aufregende Welt der Geschichte von Sprachen, Texten und Kulturen: von Irland über das alte Rom und das antike Griechenland, über Ägypten und den Vorderen Orient bis nach Indien und Tibet oder zum Ursprung der indo-europäischen Sprachen.

Er bietet Ihnen eine Einführung, in der Sie die Grundlagen und Methoden der wissenschaftlichen Arbeit mit den schriftlichen Zeugnissen alter Kulturen erlernen.

Sie haben die Möglichkeit, im ersten Studienjahr mehrere Fächer kennen zu lernen und dann Ihren Schwerpunkt nach Ihrem individuellen Interesse zu wählen.

In dem dann von Ihnen gewählten fachlichen Schwerpunkt erwerben Sie eine umfassende Fähigkeit, die Sprache, die Texte und die Kulturen zu verstehen und unter den wesentlichen Gesichtspunkten zu analysieren.

Generelles Ziel ist es, eine exzellente mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit zu erreichen. Diese nimmt unter den zahlreichen Schlüsselkompetenzen auf organisatorischer, geistiger, kommunikativer und sozialer Ebene eine zentrale Stellung ein.

Der Studiengang enthält neben der wissenschaftlichen Ausbildung die Möglichkeit zu einem Praktikum und zu einem Auslandsjahr.


Die folgenden Schwerpunkte können im HSTK angeboten werden:

  • Gegenstand der Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft (Indogermanistik) ist die indogermanische Sprachfamilie.

  • Die Keltologie erforscht das sprachliche und literarische Erbe der mittelalterlichen keltischen Kulturen von Irland und Wales.


  • In der Gräzistik wird das Schrifttum der griechischen Antike erforscht. Hierzu gehören z.B. philosophische und historiographische Literatur, Texte aus Recht, Politik, Gesellschaft, rhetorische Schriften und Reden.


  • Die Latinistik beschäftigt sich mit den lateinischen Textzeugnissen der römischen Antike und mit deren Rezeption bis in die Neuzeit.


  • Die Indologie und die Tibetologie beschäftigen sich mit den klassischen und modernen Sprachen Indiens und Tibets, ihrer Literatur, Geschichte und Religion, vom 1. Jt. v. Chr. bis heute.


  • Die Altorientalistik erforscht die Literatur und Religion, Geschichte und Gesellschaft der altorientalischen Kulturvölker (Sumerer, Akkader, Babylonier, Assyrer und Hethiter) vom 4. bis zum 1. Jt. v. Chr.

  • Die Semitistik widmet sich den semitischen Sprachen und Literaturen des Altertums und der Moderne. Schwerpunkte liegen auf dem Arabischen, Äthiopischen und Syrischen sowie auf der Entschlüsselung semitischer Inschriften.

Zuletzt aktualisiert: 14.10.2013 · Regine Reck

 
 
Fb. 10 - Fremdsprachliche Philologien

B.A. Historische Sprach-, Text- und Kulturwissenschaften, Wilhelm-Röpke-Straße 6e, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24786, Fax +49 6421/28-24556, E-Mail: vergspra@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb10/iksl/sprachwissenschaft/ba-hstk

Impressum | Datenschutz