Hauptinhalt

Emil von Behring-Preis 2021 und Behring-Symposium

Der Tübinger Mikrobiologe Prof. Dr. Andreas Peschel erhält den Emil von Behring-Preis der Philipps-Universität Marburg

Veranstaltungsdaten

07. Juli 2022 15:00 – 07. Juli 2022 18:30

Zentrum für Synthetische Mikrobiologie, Campus Lahnberge, Karl-von-Frisch-Straße 4, 35043 Marburg

Die Philipps-Universität Marburg verleiht den Emil von Behring-Preis 2021 an Prof. Dr. Andreas Peschel. Der Tübinger Mikrobiologe wird für seine herausragende Forschung auf dem Gebiet der Pathophysiologie von Krankheitserregern geehrt. Begleitend findet ein Symposium mit der Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek und dem Immunologen Prof. Dr. Andreas Radbruch statt.

PROGRAMM

ab 15 Uhr: Behring-Symposium

Aufgrund der aktuellen Lage sind die Plätze begrenzt. Teilnahme in Präsenz ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Bei der gesamten Veranstaltung gilt Maskenpflicht.

  • Begrüßung: Prof. Dr. Gert Bange (Vizepräsident der Philipps-Universität Marburg)
  • Vortrag: Prof. Dr. Andreas Radbruch (Wissenschaftlicher Direktor, Deutsches Rheumaforschungszentrum, Berlin)
    „Eine kurze Geschichte von Antitoxinen und den Zellen, die sie machen“
  • Vortrag: Prof. Dr. Sandra Ciesek (Uniklinikum Frankfurt und Goethe-Universität Frankfurt)
    „Wissenschaft in der Pandemie – Chancen und Risiken”

ab 17 Uhr: Festakt zur Verleihung des Emil von Behring-Preises 2021

  • Begrüßung: Prof. Dr. Thomas Nauss (Präsident der Philipps-Universität Marburg)
  • Grußwort: Dr. Thomas Spies (Oberbürgermeister der Universitätsstadt Marburg)
  • Grußwort: Jochen Reutter (Site Head and Managing Director GSK Vaccines)
  • Laudatio: Prof. Dr. Erhard Bremer (Institut für Mikrobiologie, Philipps-Universität Marburg)
  • Vortrag des Preisträgers Prof. Dr. Andreas Peschel
    „Antibiotikaresistente Erreger und das Mikrobiom“
  • Preisverleihung

Der Vortrag kann von der allgemeinen Öffentlichkeit im Livestream mitverfolgt werden. Eine Teilnahme in Präsenz ist nur nach Anmeldung bei möglich.

Veranstalter

Präsidium der Philipps-Universität

Kontakt