28.06.2018 Lehre@Philipp: Bis zu 20.000 Euro für innovative Lehrprojekte

Philipps-Universität lobt zum zweiten Mal Preis für innovative Lehre aus

Foto: Rolf K. Wegst

In diesem Jahr geht der  Ideenwettbewerb Lehre@Philipp in die zweite Runde. Mit dem Wettbewerb möchte die Philipps-Universität Marburg kreative Ideen zu Lehrkonzepten und -methoden engagierter Lehrender und Studierender in Form eines Lehrpreises honorieren und damit die Qualität der Lehre an der Universität stärken. Der Wettbewerb zeichnet innovative Projekte Lehrender und Studierender der Universität Marburg in Lehre, Prüfung, Beratung und Betreuung aus und fördert ihre Umsetzung.

„Die Philipps-Universität möchte mit dem Preis im Sinne des Qualitätspakts Lehre die Initiative ihrer Mitglieder würdigen, die Lehre an der Universität Marburg weiter zu verbessern“, sagt Prof. Dr. Evelyn Korn, Vizepräsidentin für Studium und Lehre.

Der Wettbewerb Lehre@Philipp ist mit jährlichen Ausschreibungen parallel zur Laufzeit des Qualitätspakt-Lehre-Projekts „Für ein richtig gutes Studium“ bis 2021 geplant.

Der Wettbewerb zeichnet Projekte aus, die aus den beiden Kategorien Studienprojekte und Lehrendenprojekte kommen können. Die Umsetzung der Projekte wird mit je bis zu 20.000 Euro gefördert.

Ihren Vorschlag senden Sie bitte bis zum 26. September 2018 unter Berücksichtigung des Ausschreibungstextes per E-Mail an die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Evelyn Korn (). Studentische Bewerberinnen und Bewerber können ihren Vorschlag auch mit einer Stellungnahme ihrer Fachschaft einreichen.

Über die Vergabe des Preises entscheidet das Präsidium nach Vorschlag der Steuerungsgruppe des Qualitätspakt-Lehre-Projektes „Für ein richtig gutes Studium“. Der Preis wird im Zuge des „Tages der Lehre“ am 14. November 2018 überreicht.

Kontakt

-