13.09.2018 Neuer DFG-Vertrauensdozent

Ab sofort berät Prof. Dr. Bruno Eckhardt antragsberechtigte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Philipps-Universität über Fördermöglichkeiten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

Zum 1. September 2018 hat Prof. Dr. Bruno Eckhardt das Amt des DFG-Vertrauensdozenten an der Philipps-Universität übernommen. Damit löst er die langjährige DFG-Vertrauensdozentin Prof. Dr. Renate Renkawitz-Pohl ab, die das Amt 2008 übernommen hatte. Professor Eckhardt leitet am Fachbereich Physik die AG „Komplexe Systeme“.

Alle Hochschulen, die Mitglieder der DFG sind, bestimmen aus ihrem Kreis eine Hochschullehrerin oder einen Hochschullehrer als Vertrauensdozentin oder Vertrauensdozenten der DFG. Prof. Dr. Bruno Eckhardt steht von nun an für Antragstellerinnen und Antragsteller aller Fachkulturen der Universität Marburg als Ansprechpartner  für DFG-Projekte zur Verfügung. Die Aufgaben des Vertrauensdozenten umfassen vielfältige Beratungsleistungen. Dazu zählen Informationen über verschiedene Fördermöglichkeiten, Hilfe bei der Antragstellung, insbesondere für Erstantragsteller, sowie Beratung in Zweifelsfragen. Diese können nicht nur bei der Antragstellung auftreten, sondern ergeben sich mitunter auch im Zuge der Bearbeitung durch die Geschäftsstelle oder auch nach der Entscheidung der DFG.

„Im Namen des Präsidiums möchte ich an dieser Stelle Prof. Dr. Renate Renkawitz-Pohl für Ihren langjährigen Einsatz als DFG-Vertrauensdozentin der Philipps-Universität Marburg danken“, sagt Prof. Dr. Michael Bölker, Vizepräsident für Forschung, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Internationales. „Auch Herrn Eckhardt möchte ich danken und ihm viel Erfolg und einen spannenden Austausch wünschen.“

Kontakt

-