19.09.2018 Veränderung ist die einzige Konstante

Internationales Symposium „How microorganisms view their world“

Farbige Abbildung Biofilm
Abbildung: Prof. Dr. Knut Drescher
Das Bild zeigt einen Biofilm des pathogenen Bakteriums Vibrio cholerae. Die Zellen sind in Schwarz, extrazelluläre Matrix in Orange dargestellt. In einem solchen Biofilm leben Millionen bakterieller Zellen, die ihr Verhalten durch ausgeklügelte molekulare Kommunikationsprozesse aufeinander abstimmen.

Schnelle Anpassungen an sich ständig wandelnde Umweltbedingungen sind für Mikroorganismen die Voraussetzung für ihr Überleben unter Stressbedingungen und die Grundlage für ihren großen Erfolg in der Evolution. Sie waren die ersten Lebewesen auf der Erde, bestimmen globale Stoffkreisläufe, beeinflussen das Klima, und leben auf und im menschlichen Körper. Für uns Menschen sind Mikroorganismen Freunde und Feinde zugleich.

Aber wie finden Mikroorganismen heraus, dass und wie sie sich selbst verändern müssen? Dieser Frage widmet sich ein Internationales Symposium, das vom 23. bis 25. September im Erwin-Piscator-Haus in Marburg stattfindet. Organisiert wird die Tagung durch den Marburger Sonderforschungsbereich 987 (SFB) und das internationale ERA-SynBio-Konsortium ECFexpress, das sich mit der Biologie und der Anwendung genetischer Schaltkreise für das aktuelle Gebiet der synthetischen Mikrobiologie befasst.

Die Tagung, zu der etwa 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet werden, konzentriert sich auf genetische Mechanismen der Stressantwort, der Interaktion und der Stoffwechselphysiologie bei Mikroorganismen und die neuesten Entwicklungen in der synthetischen Mikrobiologie. „Wir sind hocherfreut, dass wir eine wissenschaftlich so hochkarätige Tagung hier in Marburg organisieren können. Sie reflektiert nicht zuletzt das hervorragende Forschungsumfeld für Mikrobiologie an der Philipps-Universität und zeigt, wie exzellent die Marburger Mikrobiologen international vernetzt sind“, betont Prof. Dr. Erhard Bremer, Sprecher des SFB 987. Prof. Dr. Anke Becker und Prof. Dr. Thorsten Mascher, beide leitende Mitglieder des ERASynBio ECFexpress-Konsortiums, heben gemeinsam hervor, wie begeistert sie sind, das ein Schwerpunkt der Tagung die Rolle von ECF-Sigmafaktoren in den Vordergrund rückt, wichtige genetische Elemente der Genregulation, deren Entdeckung erst 25 Jahre zurückliegt.

Organisiert wird das Symposium von den Mikrobiologen Prof. Dr. Erhard Bremer (SFB 987), Prof. Dr. Anke Becker (SFB987/ERASynBio) und Prof. Dr. Thorsten Mascher (ERASynBio). Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt finanziell den Marburger Sonderforschungsbereich 987 (SFB), während das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das ERA-SynBio Forschungskonsortium ECFexpress finanziell fördert.

Weitere Informationen und das komplette Programm der Tagung finden Sie unter: www.sfb987.de

Ansprechpersonen:

Prof. Dr. Erhard Bremer
Fachbereich Biologie
Sonderforschungsbereich (SFB) 987
Philipps-Universität Marburg
Tel.: 06421 28-21529
E-Mail:
Web: www.sfb987.de

Prof. Dr. Anke Becker
LOEWE-Zentrum für Synthetische Mikrobiologie
Philipps-Universität Marburg
Tel.: 06421 28-24451
E-Mail:

Prof. Dr. Thorsten Mascher
Institut für Mikrobiologie
Technische Universität Dresden
Tel.: 0351 463-40420
E-Mail:

-