05.03.2019 Verleihung des Marburger Kamerapreises an Thomas Mauch

Kameramann erhält 19. Marburger Kamerapreis am 9. März in der Aula der Alten Universität

Mauch mit Kamera und Werner Herzog bei den Dreharbeiten zu Fitzcarraldo
Foto: Beat Presser
Thomas Mauch (Mitte), der auch bei Werner Herzogs Film "Fitzcarraldo" die Bildgestaltung übernahm, erhält in diesem Jahr den Marburger Kamerapreis.

Der deutsche Kameramann Thomas Mauch erhält am Samstag, 9. März, um 20 Uhr in der Aula der Alten Universität den mit 5.000 Euro dotierten Marburger Kamerapreis. Die Auszeichnung wird zum 19. Mal gemeinsam von der Universitätsstadt Marburg und der Philipps-Universität vergeben. Universitätsvizepräsident Prof. Dr. Michael Bölker und Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies verleihen gemeinsam den Preis. 

Thomas Mauch begann seine bemerkenswerte Karriere in der Filmbranche bereits Anfang der 1960er Jahre als Regieassistent, bevor er kurz darauf als Kameramann, Drehbuchautor und Regisseur tätig wurde. Als prägender Akteur des Neuen Deutschen Films wirkte Mauch an einer Bandbreite herausragender Produktionen mit und arbeitete im Zuge dessen mit namhaften Regisseuren wie Alexander Kluge, Werner Herzog und Regisseurinnen wie Helma Sanders-Brahms zusammen. Mauchs Bildgestaltung wurde bereits dreimal mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. Mit dem Marburger Kamerapreis 2019 wird er für sein umfangreiches Werk geehrt. Die Laudatio bei der Preisverleihung hält Kamerafrau Anna Crotti.

Die Preisverleihung wird auch in diesem Jahr wieder durch die vom Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität organisierten „Bild-Kunst-Kameragespräche“ mit dem Preisträger eingerahmt.

Kontakt

-