28.06.2019 Studenten fliegen

Ausstellung über die Abteilung für Luftfahrt am Hochschulinstitut für Leibesübungen der Philipps-Universität Marburg 1934-1945

Foto: Archiv Instituts für Sportwissenschaft und Motologie
Mit dem Goldberg bei Cölbe wurde nach 1933 ein weiterer Flugplatz überwiegend für die Anfängerschulung eingerichtet.

„Fliegen“, meinte Kurator Ernst von Hülsen 1936, „muss Sache des ganzen deutschen Volkes werden und die Hochschulen müssen im Einsatz vorangehen.“ Gemeinsam mit Peter Jaeck, dem Direktor des Instituts für Leibesübungen, hatte er Marburg in Zusammenarbeit mit dem Kurhessischen Verein für Luftfahrt 1909 e.V. zu einer der führenden deutschen Universitäten im Segelflug ausgebaut. So sollte das Marburger Institut, als das Reichserziehungsministerium im Januar 1936 in Berlin eine große Ausstellung zum Thema „Schule und Luftfahrt“ vorbereitete, den Entwicklungsstand in den Hochschulen beispielgebend präsentieren.

Eine Ausstellung in der Universitätsbibliothek widmet sich ab dem 3. Juli 2019 der Abteilung für Luftfahrt am Hochschulinstitut für Leibesübungen der Philipps-Universität 1934-1945. 

Die Ausstellung wird um 20 Uhr im Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek, Deutschhausstr. 9, 35037 Marburg eröffnet.

Dr. Alexander Priebe führt ins Thema der Ausstellung ein. Die Ausstellung wurde vom Institut Institut für Sportwissenschaft und Motologie, Arbeitsbereich Bewegungs- und Sportpädagogik, AG Sportgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Kurhessischen Verein für Luftfahrt 1909 e.V., dem Deutschen Segelflugmuseum mit Modellflug Wasserkuppe, dem Deutschen Sport & Olympia Museum Köln, dem Universitätsarchiv und der Universitätsbibliothek vorbereitet. Grußworte zur Eröffnung sprechen: Prof. Dr. Eckart Conze, Sprecher des Arbeitskreises Universitätsgeschichte; Dr. Edith Mohr, 1. Vorsitzende des Kurhessischen Vereins für Luftfahrt 1909 e.V. und Prof. Dr. Ralph Beneke, Stellvertretender Geschäftsführender Direktor des Instituts für Sportwissenschaft und Motologie.

Die Ausstellung legt die besondere Entwicklung in Marburg, wie beispielsweise die Segelflugausbildung der Turnlehrer und Turnlehrerinnen und auch die luftfahrtbezogene Forschung anderer Universitätsinstitute, vor dem Hintergrund der allgemeinen Segelflugentwicklung im Nationalsozialismus dar.

Die Ausstellung ist bis zum 25. August 2019 im Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek täglich von 8-20 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Eine Führung durch die Ausstellung findet am Mittwoch, 10. Juli 2019, um 16.30 Uhr statt.

Kontakt

-