06.10.2021 Philipps-Universität Marburg nutzt vorbildlich Recyclingpapier

Papieratlas 2021: Neues Rekordniveau bei Papier mit dem Blauen Engel in den Hochschulen

Logo des Wettbewerbs Recyclingpapierfreundliche Hochschule
Initiative Pro Recyclingpapier

Die Philipps-Universität Marburg nutzt in der Verwaltung ausschließlich Papier mit dem Blauen Engel und ist damit ein Best-Practice-Beispiel im Papieratlas-Hochschulwettbewerb 2021 der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR). Die „Recyclingpapierfreundlichste Hochschule“ ist die Universität Bremen. Weitere Auszeichnungen gehen an die Universität Osnabrück als „Mehrfachsieger“ und die Universität Passau als „Aufsteiger des Jahres“.

Der Papieratlas bildet seit 2016 den Papierverbrauch und den Anteil von Papier mit dem Blauen Engel in deutschen Hochschulen ab. Partner des Wettbewerbs sind das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt und der Deutsche Hochschulverband.  Mit erstmals 50 Teilnehmern und einer durchschnittlichen Recyclingpapierquote von 78 Prozent stellen die Hochschulen in diesem Jahr gleich zwei neue Rekorde auf.

Die Philipps-Universität Marburg leistet mit der Verwendung von Recyclingpapier einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz: Im Vergleich zu Frischfaserpapier spart die Herstellung mindestens 60 Prozent Wasser und Energie und verursacht deutlich weniger CO2-Emissionen. So konnte die Philipps-Universität Marburg im vergangenen Jahr eine Einsparung von mehr als 1.030.000 Liter Wasser und über 212.000 Kilowattstunden Energie bewirken.

Neben dem Hochschulwettbewerb findet der Papieratlas seit 2008 für Städte und seit 2018 für Landkreise statt. Die diesjährigen Auszeichnungen gehen an die Städte Leverkusen, Solingen und Oberhausen sowie den Landkreis Ebersberg und den Unstrut-Hainich-Kreis.

Kontakt

-