10.01.2019 Rückenwind für Marburger Gründerteams

Zwei Gründungsteams der Philipps-Universität Marburg erhalten Hessen Ideen Stipendium in Höhe von 2.000 Euro monatlich

Carlina Bennison
Dr. Oliver Fromm, Kanzler der Universität Kassel, mit Julia Vollendorf, Sarah Liebtanz und Finn Gundlach (v. l.). Die drei Studierenden des Gründerteams "edon" bekommen ihre Urkunden überreicht.

Studierende der Philipps-Universität haben für ihre Gründungsideen ein Hessen Ideen Stipendium erhalten – „edon - electronic donations“ sowie „Viez & Töchter“ werden nun über einen Zeitraum von sechs Monaten mit 2.000 Euro monatlich je Teammitglied gefördert. Insgesamt wurden 15 Gründungsteams hessischer Hochschulen für das Stipendium ausgewählt.

Das Hessen Ideen Stipendium wurde zum zweiten Mal ausgeschrieben und richtet sich an Gründungsideen von hessischen Hochschulmitgliedern, die sich in frühen Phasen der Ideenentwicklung bzw. Geschäftsentwicklung befinden. „Die finanzielle Förderung kann für die Gründerteams eine enorme Entlastung sein“, sagt Julian Winter vom Marburger Institut für Innovationsforschung und Existenzgründungsförderung (MAFEX) der Philipps-Universität. „Viele Gründerinnen und Gründer stehen noch ganz am Anfang ihrer Idee. Mit dem Stipendium können sie sich in dieser Zeit viel intensiver mit ihrer Gründungsidee beschäftigen und so vielleicht entscheidende Schritte in der Weiterentwicklung gehen“, sagt Winter. Neben der finanziellen Förderung erhalten die vier Gründerinnen und Gründer auch inhaltlich Unterstützung – beispielsweise durch Workshops oder persönliches Coaching.

Von der Philipps-Universität Marburg werden die Gründerteams „edon - electronic donations“ sowie „Viez & Töchter“ gefördert. „edon - electronic donations“ ist eine digitale Fundraising Agentur, die Hilfsorganisationen Tools zur Verfügung stellt, um auf digitalem Weg Spenden zu generieren und das Spenden transparenter zu machen. „Viez & Töchter“ entwickelt Erfrischungsgetränke, die auf einem neuartigen Fermentationsprozess mit industriell bisher nicht genutzten Mikroorganismen basieren.

Finanziert wird das Hessen Ideen Stipendium vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst unter der Schirmherrschaft von Minister Boris Rhein. Das Stipendienprogramm läuft bis zum 31. Dezember 2020 und bietet Unterstützung für rund 50 Gründungsvorhaben und über 120 angehende Hochschulgründerinnen und -gründer. Die Bewerbung zum nächsten Programmdurchlauf ist bis zum 31. März 2019 möglich, Stipendienbeginn ist dann der 1. Juli 2019.

Kontakt

-