Hauptinhalt

Mikroplastik auf der Spur: Mitforschen im Citizen Lab

Foto: Gesa Coordes
Galerie anzeigen

Bildergalerie – für Ansicht bitte auf Foto klicken.

Unter wissenschaftlicher Anleitung haben Bürger*innen im Citizen Lab der Uni Marburg die Möglichkeit, die Mikroplastik-Belastung in Sedimenten von Flüssen, Seen und Stränden zu erforschen. Wir bieten Einblicke in moderne Umweltforschung, die Möglichkeit, bei einem topaktuellen, umweltrelevanten Thema mitmachen und -reden zu können und fördern letztlich einen bewussteren Umgang mit Plastik. Die hier gewonnen Daten informieren die Öffentlichkeit und bilden eine Grundlage für Forschung und Politik. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter der Richtlinie zur Förderung von bürgerwissenschaftlichen Vorhaben (Citizen Science) gefördert.

Wie können Bürger*innen mitforschen?

Sie sind an umweltwissenschaftlichen Fragestellungen und praktischen (Labor-)Tätigkeiten interessiert? Dann sind Sie herzlich eingeladen, uns bei den folgenden Prozessen zu unterstützen:

1)      Beschaffung von Sedimentproben aus Flüssen, Seen und Stränden
2)      Entfernung des Sandes mit einem speziellen Apparat, dem sogenannten Microplastic Sediment Separator (MPSS)
3)      Lichtmikroskopische Detektion und Dokumentation der Plastikpartikel.

Um im Citizen Lab mitarbeiten zu können, ist kein spezielles Vorwissen nötig, Sie werden von uns ausgestattet und geschult. Auch Organisationstalente sind willkommen, um koordinierende und planende Aufgaben zu übernehmen, ebenso wie IT-Begeisterte, die dabei helfen, die Ergebnisse in eine interaktive Webkarte einzutragen. Die Karte verschafft einen Überblick über die Kontamination mit Mikroplastik und dient dazu, die Gesellschaft zu informieren.

Die Bürgerforscher*innen sollten in der Regel einmal pro Woche an den Aktivitäten des Citizen Labs teilnehmen. Eine  Laboreinheit dauert etwa zwei Stunden. Ein Ein- und Ausstieg ist generell jederzeit möglich. Wer regelmäßig mitgemacht hat, wird als Co-Autor in der entsprechenden Publikation (Paper) erwähnt.

Logo_Mikroplastik_4c_2000.jpg
Logo_Gefördert vom BMBF.jpg
BForschung_Logo_webRZ.jpg
Logo_Bürgerwissenschaften.png


Kontakt und Öffnungszeiten

Kontakt:
AG Halbleiterphotonik (Professor Dr. Martin Koch)
Hans-Meerwein-Straße 6 (Anfahrt)
35043 Marburg


+49-(0)6421-28-22203

Öffnungszeiten:
Montags bis mittwochs, 9 bis 18 Uhr