Hauptinhalt

Marburger Wissenschaftsgespräche

Wissenschaft ist nicht nur eine Angelegenheit für Spezialistinnen und Spezialisten. Ihre Forschungswege und Erkenntnisse sind in einen gesellschaftlichen und politischen Kontext eingebettet. Wissenschaft hat das Potenzial, neue Perspektiven auch über den disziplinären Horizont hinaus zu eröffnen. Sie kann tradierte Ordnungen in Bewegung bringen, vermeintliche Gewissheiten erschüttern und Erkenntnisse generieren, die für Politik, Wirtschaft und Ethik von Belang sind. Diese gesellschaftsbildende Kraft der Wissenschaft wollen die Marburger Wissenschaftsgespräche aufgreifen. Wir laden Gäste ein, die Fragen aufwerfen, die so noch nicht gestellt wurde. Wir diskutieren interdisziplinär mit Forscherinnen und Forschern der Philipps Universität und möchten auch die Öffentlichkeit in die Auseinandersetzung miteinbeziehen.

Mit den Marburger Wissenschaftsgesprächen möchte das Präsidium der Philipps-Universität den wissenschaftlichen Diskurs zu aktuellen Themen in Marburg und über Marburg hinaus beleben. Es ist eine fachlich anspruchsvolle und zugleich öffentlichkeitswirksame Reihe, deren Gäste auf fächerübergreifendes Interesse stoßen.

Ihre UMR 2027-Ansprechpartnerin: Katja John (, 06421-28 26762)