Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik FB09 IGS
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Germanistik und Kunstwissenschaften » IGS » Arbeitsgruppen » Phonetik
  • Print this page
  • create PDF file

AG Phonetik

Die Arbeitsgruppe "Phonetik" wurde 1999 mit der Berufung von Prof. Dr. Hermann J. Künzel eingerichtet. 2000 stieß Frau Prof. Dr. Angelika Braun dazu, die 2009 einem Ruf an die Universität Trier gefolgt ist; an ihre Stelle trat im Frühjahr 2010 Frau Dr. Gea de Jong. Die Forschungsinteressen waren von Anfang an stark interdisziplinär und anwendungsorientiert ausgerichtet. Neben der Mitarbeit an dem Großprojekt REDE (Regionalsprachen des Deutschen) des DSA (Forschungsinstitut Deutscher Sprachatlas, Marburg), zu dessen kooptierten Mitgliedern die Phonetiker gehören, gibt es Kooperationen mit dem Bundeskriminalamt in Wiesbaden, der Firma Agnitio in Madrid, der Universität Cambridge, der EUT Universität Lahore, dem Zentrum für BrainImaging sowie der Zahnklinik in Marburg. Die Paradigmen der Forschungsprojekte werden auch in der Lehre stark berücksichtigt, um auf diese Weise den Studierenden eine praxis- und berufsnahe Ausbildung zu vermitteln (insbesondere im M.A. Speech Science / Phonetik) und eine Vielzahl von Themen für die Durchführung empirisch-experimenteller Dissertationen zu bieten.

 

Die Arbeitsgruppe besteht aus folgenden Personen:

Professor:  
Prof. Dr. Hermann J. Künzel
Wiss. Mitarbeiterin:
Dr. Gea de Jong-Lendle
Wiss. Hilfskraft:   
Almut Braun M.A.

Projekte:

  • Entwicklung und Optimierung eines rechnergestützten, vollautomatischen Verfahrens der forensischen Sprecher-Identifizierung (HJK); Partner: Abteilung Tratamiento de Voz y Senal der Universidad Autónoma de Madrid sowie der Firma Agnitio SA, Madrid

  • Verfahren zur Therapie der Gaumenspalten-Sprache (HJK)

  • Evaluierung einer neuen Operationsmethode (nach Sader) bei unterschiedlichen Formen der Gaumenspalte (HJK); Partner: Zentrum für Mund- Kiefer - und Gesichtschirurgie, Zahnklinik Uni Marburg, Prof. Dr. A. Neff

  • Einfluß von physiologischen und technischen Parametern bei der Erstellung von Teil- und Vollprothesen (HJK); Partner: Zahnklinik Uni Marburg, Abteilung Prothetik, Prof. Dr. U. Lotzmann

  • Optimierung der sprechsprachlichen Funktion von Defektprothesen und Epithesen bei Patienten mit Gesichtsdefekten (HJK); Partner: Zahnklinik Uni Marburg, Abteilung Prothetik, Prof. Dr. M. Gente, Dr. A. Schaudig

  • DyViS: a dynamic study of British English for forensic purpose. Speaker variability and Formants/F0/Language Change (GdJ). Partner: University of Cambridge, Prof. Dr. F. Nolan, Dr. K. McDougall, T. Hudson

  • The construction of a forensic voice lineup (GdJ). Partner: University of Cambridge, Prof. Dr. F. Nolan, Dr. K. McDougall and T. Hudson.

  • Fundamental Frequency statistics: Comparing English and Urdu (GdJ). Partner: University of Engineering and Technology, Lahore, Pakistan: Prof. Dr. S. Hussain and Dr. S. Irtza & University of Cambridge: T. Hudson

  • Creak statistics: Comparing English and Urdu (GdJ). Partner: University of Engineering and Technology, Lahore, Pakistan: Prof. Dr. S. Hussain and Dr. F. Adeeba & University of Cambridge: Prof. Dr. F. Nolan

  • Regionalsprache.de (REDE) as a dialectological GIS for linguistics and forensic phoneticians (GdJ). Partner: Prof. Dr. R. Kehrein, Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas.

  • Speaker recognition ability of blind and sighted listeners: An empirical investigation. (Dissertationsprojekt: Al.B)

  • Forensic phonetic speaker recognition and fMRI (Al.B). In Zusammenarbeit mit: Dr. J. Sommer und Prof. Dr. A. Jansen, Zentrum für BrainImaging, Universität Marburg.

Zuletzt aktualisiert: 17.02.2015 · schalleo

 
 
Fb. 09 - Germanistik und Kunstwissenschaften

Institut für Germanistische Sprachwissenschaft, Wilhelm-Röpke-Str. 6a, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24692, Fax +49 6421/28-24558, E-Mail: german@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb09/igs/arbeitsgruppen/phonetik

Impressum | Datenschutz