FluchtRäume

Workshop über Kartographie als politische Ikonographie in der "Flüchtlingskrise" in einer interdisziplinären Veranstaltung des Projekts "Bild und Flucht. Globalpolitische nonverbale Kommunikation" der Geflüchtetenhilfe-Initiative "IdeenBotschafter!" von Portal Ideengeschichte

Veranstaltungsdaten

13. Dezember 2018 14:00 – 13. Dezember 2018 20:00

Marburg, Philipps-Universität Marburg, Präsidiumsgebäude, Biegenstraße 10, Alter Senatssaal

"Invasoren", "Umvolkung", "Völkerwanderung" - die so genannten "Flüchtlingskrise" und die politische Debatte um Migration seit 2015 sind geprägt von problematischen völkischen Begriffen. Sie stellen eine globalpolitische Herausforderung der Solidarität und Verantwortung sinnverkehrend als existenzbedrohende Krise oder Krieg dar. Diese Verzerrungen durch Sprachbilder haben Parallelen in der Bildsprache. Mit Blick auf einzelne Formen der Kartographie spezifiziert der Workshop die Bildgeschichte der "Flüchtlingskrise" als politische Ikonographie.

Zum Programm-Flyer als PDF-Download

Zur Website des Projekts "Bild und Flucht"

Veranstalter

Portal Ideengeschichte