12.01.2021 Vielfalt gestalten

Philipps-Universität Marburg nimmt am Diversity Audit des Deutschen Stifterverbandes teil

Die Philipps-Universität Marburg strebt eine Gesamtstrategie für das Thema Diversität an. In diesem Kontext beteiligt sie sich am Diversity Audit des Deutschen Stifterverbandes. Ziel ist, Strategien, Strukturen, Angebote, Instrumente und Maßnahmen für Studierende und die Mitglieder und Angehörigen der Universität und damit ein diversitätssensibles und diskriminierungsfreies Miteinander in der Hochschule zu entwickeln. Zu den Dimensionen von Diversität gehören zum Beispiel Alter, Geschlecht, ethnische Herkunft und Nationalität, sexuelle Identität, Religions- oder Weltanschauung, Behinderungen oder chronische Erkrankungen. Das Thema Diversity an der Universität soll in einem zweijährigen Prozess so aufgearbeitet werden, dass bisherige Aktivitäten transparent gemacht, alle Akteurinnen und Akteure sowie Anspruchsgruppen an einen Tisch gebracht und neue Maßnahmen gemeinsam entwickelt werden, sodass alle Hochschulmitglieder von einer universitätsweiten Diversitätsstrategie profitieren.

„Gerade für eine Universität ist es wichtig, die Vielfalt nicht nur in der Fächerkultur leben, sondern auch die Vielfalt der unterschiedlichen Menschen an der Universität zum Thema zu machen und damit in der Gesellschaft voranzugehen“, sagt Prof. Dr. Sabine Pankuweit, Vizepräsidentin für Gleichstellung und Wissenschaftlichen Nachwuchs an der Philipps-Universität.

Während des Strategieentwicklungs-Prozesses folgt die Universität dem Ansatz, alle Dimensionen von Diversität gleichberechtigt in den Blick zu nehmen. Dazu soll zunächst der Bedarf verschiedener Akteurinnen und Akteure ausgelotet werden. Im Vorderpunkt des angestrebten Prozesses stehen die Lehre und die Betreuung der Studierenden, aber auch Personalentwicklung und Nachwuchsförderung stellen wichtige Querschnittsthemen dar. Dabei sollen besonders die Fachbereiche und wissenschaftlichen Zentren der Philipps-Universität in den Auditierungsprozess einbezogen werden, um die Gesamtstrategie auf eine breite Basis zu stellen.

Begleitet wird der Prozess von einer operativen Steuerungsgruppe und einem Lenkungskreis, der die unterschiedlichen Gruppen in der Universität repräsentiert – von Studierenden über Mitglieder der Verwaltung bis zu Professorinnen und Professoren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Diversity Audit.

Kontakt

-