19.07.2022 Universität Marburg hisst „Pride Flag“

Zeichen für Vielfalt und gegen Diskriminierung an der Philipps-Universität

Foto der Beteiligten mit der Inter* Inclusive Pride Flag
Foto: Christina Mühlenkamp
Inga Nüthen, Nina Schumacher, Sabine Pankuweit und Katharina Völsch hissen die „Inter* Inclusive Pride Flag“ (von links) am Kunstmuseum Marburg, gegenüber der Universitätsverwaltung in der Biegenstraße.

Anlässlich des Christopher Street Day in Marburg setzt die Philipps-Universität einmal mehr ein Zeichen für Vielfalt und gegen Diskriminierung: Am Montag, 18. Juli 2022, hissten Vizepräsidentin Prof. Dr. Sabine Pankuweit, Katharina Völsch von der Antidiskriminierungsstelle, die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Dr. Nina Schumacher und Dr. des. Inga Nüthen, wissenschaftliche Referentin des Zentrums für Gender Studies, stellvertretend für alle Mitglieder der Universität Marburg die „Inter* Inclusice Pride Flag“.

Die „Inter* Inclusive Pride Flag“ ist eine Weiterentwicklung der Regenbogenflagge und soll alle Menschen einer Gemeinschaft repräsentieren, also nicht nur Schwule, Lesben und Bisexuelle, sondern auch Schwarze und Personen of Color (PoC), trans*, inter* und nicht-binäre Menschen.

Foto der Inter* Inclusive Pride Flag
Foto: Christina Mühlenkamp

„Wir möchten damit einmal mehr deutlich machen, dass wir an der Universität Marburg Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht oder ihrer sexuellen Orientierung willkommen heißen“, sagt Prof. Dr. Sabine Pankuweit, Vizepräsidentin für Chancengleichheit und Karriereentwicklung der Universität Marburg. „Darüber hinaus ist es ein weiteres Zeichen gegen Diskriminierung – wir werden uns weiterhin für ein offenes und vorurteilsfreies Lehr- und Forschungsumfeld einsetzen und aktiv Diskriminierungsrisiken minimieren.“ 

Antidiskriminierungsstelle der Universität Marburg

Die Antidiskriminierungsstelle für Studierende ist die zentrale Anlaufstelle zum Thema Diskriminierung und Benachteiligung an der Philipps-Universität. Sie bietet unabhängige Beratung für Studierende sowie Workshops und Projekte zu den Themenbereichen Diversität und Diskriminierungsschutz. So startete mit EStER zum Beispiel kürzlich ein Pilotprojekt zur Unterstützung von Studierenden mit Rassismuserfahrungen. Im Juni fand in Kooperation mit der Servicestelle für behinderte Studierende eine digitale Themenwoche mit dem Titel „Unsichtbare Behinderungen und Erkrankungen im Hochschulkontext“ mit über 160 Teilnehmenden aus ganz Deutschland statt. Darüber hinaus nimmt die Universität Marburg seit 2020 am Diversity Audit des Deutschen Stifterverbandes teil – Ziel ist die Erarbeitung einer universitätsweiten Diversitätsstrategie.

Postkarten-Aktion

Wer ebenfalls ein Zeichen für Vielfalt und die Unterstützung der LSBTIQ* (lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, inter* und queer) Community setzen möchte, kann bei der Antidiskriminierungsstelle Postkarten mit der „Inter* Inclusice Pride Flag“ bestellen: .

Weitere Informationen

Glossar zur geschlechtlichen Vielfalt: https://www.uni-marburg.de/de/universitaet/administration/verwaltung/stabsstellen/frauen/geschlechtliche-vielfalt/geschlechtliche-vielfalt

Der Christopher Street Day findet in Marburg am 23. Juli 2022 statt. Mehr Informationen: https://csd-marburg.com/

Kontakt