Prof. Dr. Anne Holzmüller

Anne Holzmüller
Foto: A. Holzmüller

Geschäftsführende Direktorin, Qualifikationsprofessorin

Kontaktdaten

+49 6421 28-22266 +49 6421 28-28930 anne.holzmueller@ 1 Biegenstraße 11
35032 Marburg
B|11 Kunstgebäude (Raum: 02009b)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Germanistik und Kunstwissenschaften (Fb09) Musikwissenschaft (MWI)

Sprechstunde: Mittwochs, 15:30-16:30 online unter https://uni-marburg.webex.com/meet/holzmuea

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VitaVita

    2020: Ruf auf die W1-Professur „Akustische Kulturen und Musikvermittlung“ an der Philipps-Universität Marburg

    2017–2020: Leitung des Teilprojekts R1 „Muße und musikalische Immersionserlebnisse” im SFB 1015 Muße an der Universität Freiburg

    2017–2018: Junior Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)

    2012–2020: Akademische Mitarbeiterin am Musikwissenschaftlichen Seminar, Freiburg

    2014: Promotion mit der Dissertation „Lyrik als Klangkunst. Klanggestaltung in Gedicht und Vertonung am Beispiel von Goethes Nachtliedern“

    2011–2012: Visiting Fellow am Music Department der Harvard University, Cambridge / USA

    2009–2011: Promotionsstipendium des Cusanuswerk

    2002–2008: Germanistikstudium, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

    2001–2006: Schulmusik-Studium an der Hochschule für Freiburg, Hauptfach und Schwerpunkt: Klavier, Musiktheorie

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ForschungsschwerpunkteForschungsschwerpunkte

    - Musikalische Hörforschung

    - Musikästhetik des 18. Jahrhunderts

    - Liedforschung

    - Musik & Sprache

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PublikationenPublikationen

    Monografien/Sammelbände

    Lyrik als Klangkunst. Klanggestaltung in Goethes Nachtliedern und ihren Vertonungen von Reichardt bis Wolf. Freiburg: Rombach 2015.

    mit Wolfgang Fuhrmann (Hg.): Zwischen Absorption und Überwältigung. Musikalische Immersion in der Diskussion (= Musiktheorie 35,1), Laaber 2020.

    Aufsätze

    Auf der Suche nach dem verlorenen Hören. Das erste Handbuch der musikalischen Hörgeschichte, in: Musik und Ästhetik 26/2 (2022), (i. Dr.).

    Wer Wärme brauch, soll die Heizung aufdrehen. Versuche zum ‚warmen Klang‘ bei Brahms, in: Musik und Ästhetik 26/1 (2022), S. 58– 62.

    „Töne aus einer unsichtbaren Region“. Zur protestantischen Rezeption römisch-katholischer Klangarchitektur 1600–1830, in: Tobias Weißmann, Klaus Pietschmann (Hg.), Music, Performance, Architecture, (i. Dr.).

    Schönberg in den Gassen. Ansätze zu einer Geschichte des musikalischen Hörens, in: Raoul Mörchen, Carsten Seiffarth (Hg.), Listening / Hearing. Veröffentlichung zum gleichnamigen internationalen Symposium im Rahmen von bonn hoeren, 2021, (i. Dr.).

    Abendhauch und Blinde Kuh. Kirchenliedstrophen als Medien der Popularisierung und Referenzialisierung in der Goethezeit, in: Hanna Berner, Frédérique Renno, Sarah Ruppe (Hg.), Popularität: Lied und Lyrik vom 16. bis zum 19. Jahrhundert (= Studien zur Musik- und Genderforschung), Metzler (i. Dr.).

    Mit Stefan Prins, A Conversation on Piano Hero #1–4 (2011-2017), in: Nuove Musiche 2021.

    The Politics of Poetry. Piano Hero (2011–2017) by Stefan Prins, in: Marion Saxer, Rei Nakamura, Simon Tönies (Hg.), Movement to Sound, Sound to Movement. Interpreting Multimedia Piano Compositions, Hofheim: Wolke 2021, S. 17–31. (Außerdem in: Nuove Musiche 2021)

    Was ist musikalische Immersion? Theoretische und methodische Annäherungen am Beispiel von Carl Philipp Emanuel Bachs »Heilig«, in: Wolfgang Fuhrmann, Anne Holzmüller (Hg.), Zwischen Absorption und Überwältigung. Musikalische Immersion in der Diskussion (= Musiktheorie 35,1), Laaber 2020, S. 4–18. 

    All or Nothing: The Interaction of Musical and Spatial Atmosphere, (mit Sonja Ehret, Carolin Schroeder, Johannes Bernet, und Roland Thomaschke), in: Psychology of Music (2019).

    Seelenbewegungen. Zum historischen Verhältnis von Emotion und Immersion in der Musik, in: Marie-Louise Herzfeld-Schild (Hg.), Musik und Emotionen. Kulturhistorische Perspektiven, Stuttgart: Metzler 2020, S. 23–59.

    Wuerde, Kraft und dunkle Ahndung. Kirchenmusikideal und sakrale Musikästhetik in Reichardts Musikalischem Kunstmagazin, in: Gabriele Busch-Salmen, Regine Zeller (Hg.), Johann Friedrich Reichardt. Musikpublizist und kritischer Korrespondent, Hannover: Wehrhahn 2020, S. 93–120.

    Between Things and Souls. Atmospheres and Immersive Listening in Eighteenth-Century Sacred Music, in: Juha Torvinen, Friedlind Riedel (Hg.), Music as Atmosphere. Collective Feelings and Affective Sounds, London: Routledge 2019, S. 218–237.

    Sonaler Witz, Parodie und Anti-Vertonung in Christian Morgensterns »Fisches Nachtgesang«, in: Britta Hermann, Lars Korten (Hg.): Diskurse des Sonalen, Berlin: Vorwerk 8 2019, S. 73–101.

    Konfessioneller Transfer und musikalische Immersion im späten 18. Jahrhundert, in: Kirchenmusikalisches Jahrbuch 102 (2018), S. 75–99.

    Sprache, Klang und Innerlichkeit bei Max Reger und Hugo Wolf, in: Stefan Gasch (Hg.), Ästhetik der Innerlichkeit. Max Reger und das Lied um 1900, Wien: Hollitzer 2018, S. 41–68.

    Bruckner on iPod. Immersion als populäre und historische Muße-Praxis der Musik, in: Muße. Ein Magazin (2016, 2), URL: http://mussemagazin.de/?p=1776.

    Barbara Eichner, History in Mighty Sounds, Musical Constructions of German National Identity, 1848–1914 (Rezension), in: The German Quarterly 87/1 (2014), S. 138–139.

    „Schläffst auch du!“ Über einen ‚falschen Reim‘, seine Verbreitung und musikalische Rezeption durch Johannes Daniel Falk und Friedrich Kuhlau, in: Freiburger Universitätsblätter 211 (2016), S. 121–134.

    Arnold Schönberg. Lexikon-Artikel in: Killy-Literaturlexikon, Bd. 10 Ros–Se. Berlin/Boston: De Gruyter 2011.

    Hartmut Vollmar, Einheitliche Theorie des Verses (Rezension), in: Freiburger Universitätsblätter 191, 2011.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VorträgeVorträge

    * auf Einladung

    Schönberg in den Gassen. Wie schreibt man eine Geschichte des Hörerlebens?“, Symposium “Listening / Hearing“, Bonn. 20.–23. Oktober 2021*

    “At the Margins of Sound. Some Systematic Thoughts on Contemplative, Reflective and Immersive Listening“, Workshop “Immersion, Knowledge, Reflexion and Otium“, 15.–16. Juli 2021, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

    “Klänge Lesen. Klangdimensionen in Lyrik und Lyrikvertonung“, Workshop “Widerständiges Lesen“, Institut für Germanistik, Philipps-Universität Marburg, 22. Juni 2021.*

    „Augmented Listening, Musical Holodecks. Digitale Perspektiven auf musikalisches Erleben“, Vortrag anlässlich der Ringvorlesung Musical Digitology – Musik und Musikgeschichte in Zeiten von Digitalisierung und WWW am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung, Musikuniversität Wien, 8. Januar 2020.*

    „‚Töne aus einer unsichtbaren Region’. Über einige protestantische Nachbildungen römischer Klangarchitektur im 18. Jahrhundert“, Tagung „Musik, Performanz, Architektur“, Rom 11.–13. Dezemeber 2019.

    „Frauenmystik und HiFi-Wives. Gender-Aspekte und historische Hördiskurse“, Tagung „Klanglandschaften – Wohnlandschaften“ am Zentrum für populäre Kultur und Musik (ZPKM), Freiburg, 22.–23. November 2019.

    Mit Johannes Bernet. „Musikalische Immersion und Muße“, Projektpräsentation bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2019. Osnabrück, 23. September 2019.

    „Stille Ekstase. Zur immersiven Phänomenologie des Hörens um 1800“, Gastvortrag an Institut für Musikwissenschaft Wien, 16. Mai 2019.*

    „Konzert(e)-Hören. Anmerkungen zum Solo-Konzert des 19. Jahrhunderts aus hörgeschichtlicher Perspektive“, Tagung „Kunst und Praxis. Clara Schumann zum 200. Geburtstag“, Musikhochschule Freiburg*, 11.–12. Mai 2019.*

    „Immersion und Hörforschung“, Kongress „Wissenstransfer als Herausforderungen musikbezogener Forschung“, Musikhochschule Freiburg, 10.–12. April 2019.*

    „‚Mit Riesenschritten in geheimste Tiefen'. Immersion, Raumwahrnehmung und Harmoniekonzepte um 1800."“ Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Tagung „Immersion“, 19. Januar 2019.*

    Leitung der Podiumsdiskussion mit Hartmut Rosa zum Thema „Resonanz“. Tagung „Resonanz“ am Max-Planck-Institut für Empirische Ästhetik, Frankfurt a.M., 6.–8. Dezember 2018.*

    „Invisible Musicians and the Virtualisation of Sound Around 1800“, Tagung: „Elvis lives in Amsterdam. Imaginary Musicians“, Universität Amsterdam, 29. November – 1. Dezember 2018.

    Fragmente – Stille. An Diotima. Überlegungen zur Stille als Immersionsstrategie am Beispiel von Luigi Nonos Streichquartett“, Tagung „Musik – Klang – Stille. Akustische Ebenen der Immersion“, Universität Mainz, 9. November 2018.

    „Muße und musikalische Immersionserlebnisse“, Gastvortrag an der Universität Basel, 10. Oktober 2018.*

    Abendhauch und Blinde Kuh. Kirchenliedstrophen als Medien der Popularisierung und Referenzialisierung in der Goethezeit“, Tagung: Popularität und Lied, Universität Freiburg (FRIAS), 26. September 2018.*

    „Musical Immersion – a New Methodological Approach to Late Eighteenth-Century Aesthetics”, Konferenz „XXIst-Century Challenges to XVIIIth-Century Music Aesthetics“, Universität Turin, 12. Juni 2018.

    „Wasser und Luft. Dimensionen musikalischer Räumlichkeit in C.P.E. Bachs Heilig“, Gastvortrag an der Universität Mainz am 9. Mai 2018* sowie Gastvortrag an der Universität Leipzig am 14. Mai 2018.*

    „Entrückt, entführt, bewegt. Immersion und musikalisches Raumerleben als Spielart des Erhabenen?“, Gastvortrag an der Universität Zürich, 18. April 2018.*

    „Musical Immersion in Late Eighteenth Century: Methodological Approaches”, Freiburg Institute for Advanced Studies, HUMSS Colloquium, Universität Freiburg, 12. Februar 2018.

    „Musical Immersion in the Late Eighteenth Century”. Annual Conference of the American Musicological Society (AMS) 2017, Rochester/NY, 10. November 2017.

    „Atmospheric Sound Spaces in Eighteenth-Century Sacred Music”, Biannual Conference of the Music and Philosophy Study Group of the Royal Music Association (RMA), Panel „Feeling in Music and Sound: Atmosphere, Stimmung, Mood“ King’s College London, 14. Juli 2017.

    „Immersion und Ästhetik: Theorien und Methoden“, Tagung „Immersion und Ästhetik“, Universität Freiburg (FRIAS), 30. November bis 1. Dezember 2017

    „Konfessioneller Transfer und musikalische Immersion im späten 18. Jahrhundert“, Jahrestagung der Görres-Gesellschaft, Mainz, 29. September –01. Oktober 2017.

    „Sprache, Klang und Ausdruck im Lied um 1900: Hugo Wolf und Max Reger“, Tagung „Ästhetik der Innerlichkeit“, Institut für Musikwissenschaft, Wien, 21.–23. September 2016.*

    „Totale Versenkung. Zur iPod Culture und ihrem Wert für die historische Musikwissenschaft“, Lange Nacht der Universität, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 18. November 2015.*

    „Kirchenmusikideal und Sakralästhetik in Reichardts Musikalischem Kunstmagazin“, Tagung „Musikpublizist und kritischer Korrespondent. Johann Friedrich Reichardt zum 200. Todestag“, 21.–22. November 2014 Goethe-Museum Düsseldorf.*

    „Sprachklang in Lied und Lyrik“, Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, 17.–20. September 2014, Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald.

    Workshop-Teilnahme: „Institutions- und Fachgeschichte der Musikwissenschaft“, 13.–14. Juni 2014, Max-Planck-Institut für Empirische Ästhetik, Frankfurt/M

    Moderation Podiumsdiskussion: „Ein Exemplum für die Kooperation: Zeitgenössische Kooperationen und das SWR Sinfonieorchester in Donaueschingen“, Symposium

    „Sinfonieorchester in der Zeitgenössischen Musik“, 7. November 2013, Universität Freiburg, (unter Schirmherrschaft der UNESCO).

    „Lost and Found in Translation. Goethe’s Sound in German, English, and Music“, 44th Annual Convention of the Northeast Modern Language Association, Boston/Mass., 21.–24. März 2013.

    „Wandrers Nachtlied I und die Tradition des Abendliedes“, Musikwissenschaftliches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 10. November 2012.

    „Zur Vertonungsästhetik bei G. W. F. Hegel und F. Nietzsche“, Graduiertentagung des Cusanuswerks, 4.­–7. November 2010.

    „‚Schweigen im Walde‘.What happens to Goethe’s voice in musical settings?”, Annual Conference of the American Society for Eighteenth-Century Studies, Albuquerque (USA) 18.–21. März 2010.

    „Robert Schumann: Gesänge der Frühe“, Musikhochschule Freiburg, 11.01.2006.

    Zahlreiche Konzerteinführungen (u.a. für Albert-Konzerte, das Studium generale der Universität Freiburg und das Akademische Orchester Freiburg).

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.