Hauptinhalt

Programm 2021

Neuer Termin:

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Sammlungstagung 2020 nicht wie geplant vom 16.-18.09.2020 stattfinden und wurde auf den 15. bis 17. September 2021 verlegt. Aufgrund des Wechsels auf ein rein digitales Format haben sich einige Änderungen im Ablauf der Veranstaltung ergeben. Das Programm wird bei Bedarf noch weiter angepasst.

Mittwoch, 15.09.2021

10:00 Uhr Öffnung des Hauptraums der Tagung für Tests, allgemeine Fragen und technische Probleme sowie lockeres Kennenlernen in Breakout-Räumen

11:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Tagung
Grußworte:
Prof. Dr. Thomas Nauss (Vizepräsident für Informationsmanagement der Philipps-Universität Marburg)
Prof. Dr. Volker Wissemann (1. Vorsitzender der Gesellschaft für Universitätssammlungen)
Oliver Zauzig (Leiter der Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland)

Begrüßung durch die Veranstalter
Allgemeine Informationen zur Durchführung der Tagung

12:00 Uhr Vortrag 1
"NFDI4Culture" von Prof. Torsten Schrade (Akademieprofessor für Digital Humanities an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, Sprecher des NFDI4Culture-Kosortiums)

12:30 Uhr Pause

13:30 Uhr Workshops I

Workshop 1: Vom Depot ins Netz: Digitales Sammlungsmanagement in einfachen Schritten
Workshop 2: Projekte erfolgreich planen, beantragen, steuern
Workshop 3: 2D? 3D? Objekte sach- und fachgerecht digitalisieren
Workshop 4: Standards für das Erschließen und Vernetzen
Workshop 5: Online Publizieren: Rechte, Lizenzen, Open Access & ethische Fragen
Workshop 6: Forschungsdaten und/oder Sammlungsdaten?

15:00 Uhr Pause

18:00 Uhr Eröffnung der Ausstellung „Spuren lesen: Objekte erzählen. Marburger Universitätssammlungen digital"

ca. 18:30 Uhr Festvortrag „Entrepreneurs & philanthropists: die Geschäftsmodelle britischer Universitätssammlungen“ von Prof. Dr. Katharina Lorenz (Professorin für Klassische Archäologie und Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Altertumswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen)

ca. 19:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Donnerstag, 16.09.2021

08:30 Uhr Öffnung des Hauptraums für allgemeine Frage und technische Probleme

09:00 Uhr Vortrag 2 & 3 (sukzessiv)
„Digitales Kuratieren im Verbund: Das Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland“ von Prof. Dr. Johannes Wienand (TU Braunschweig & Netzwerk universitärer Münzsammlungen, NUMiD)

„Daten, Qualität, Standards. Ein Beitrag aus dem KONDA-Projekt“ von Regine Stein (SUB Göttingen, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen)

10:30 Uhr Pause

11:00 Uhr Workshops II

Workshop 1: Vom Depot ins Netz: Digitales Sammlungsmanagement in einfachen Schritten
Workshop 2: Projekte erfolgreich planen, beantragen, steuern
Workshop 3: 2D? 3D? Objekte sach- und fachgerecht digitalisieren
Workshop 4: Standards für das Erschließen und Vernetzen
Workshop 5: Online Publizieren: Rechte, Lizenzen, Open Access & ethische Fragen
Workshop 6: Forschungsdaten und/oder Sammlungsdaten?

12:30 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Postersession

15:00 Uhr Pause

15:30 Uhr „Digitale Strategien für wissenschaftliche Universitätssammlungen“
Podiumsdiskussion der Gesellschaft für Universitätssammlungen e.V.
Weitere Informationen zur Podiumsdiskussion finden Sie hier.

17:00 Uhr Ende der Podiumsdiskussion

17:00 Uhr Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Universitätssammlungen

Freitag, 17.09.2021

08:30 Uhr Öffnung des Hauptraums für allgemeine Frage und technische Probleme

09:00 Uhr Workshops III

Workshop 1: Vom Depot ins Netz: Digitales Sammlungsmanagement in einfachen Schritten
Workshop 2: Projekte erfolgreich planen, beantragen, steuern
Workshop 3: 2D? 3D? Objekte sach- und fachgerecht digitalisieren
Workshop 4: Standards für das Erschließen und Vernetzen
Workshop 5: Online Publizieren: Rechte, Lizenzen, Open Access & ethische Fragen
Workshop 6: Forschungsdaten und/oder Sammlungsdaten?

10:30 Uhr Pause 

11:00 Uhr Digitale Sammlungsbesichtigungen

12:30 Uhr kurze Pause

12:45 Uhr Workshop-Plenum, Abschluss der Tagung und Übergabe an die Folgeausrichter

ca. 14:00 Uhr: Ende der Tagung