Hauptinhalt

Tipps zur Studienentscheidung

Studieren bedeutet,...

...sich intensiv mit einem Fachgebiet zu beschäftigen. Um erfolgreich zu studieren, sollten Sie bestimmte Kompetenzen und Interessen mitbringen. Doch auch einige formale Voraussetzungen wollen erfüllt sein, um ein Studium aufzunehmen, durchzuführen und erfolgreich abzuschließen. Wenn Sie sich fragen, ob und was Sie studieren möchten, hilft es, sich über diese verschiedenen Faktoren Gedanken zu machen, um einer Entscheidung näher zu kommen.

Die Zentrale Allgemeine Studienberatung (ZAS) unterstützt Sie dabei, die für Sie beste Entscheidung zu treffen. Auch bieten wir Ihnen auf Wunsch gerne begleitende Beratung zur Orientierungsphase an und ein Abschlussgespräch.

Wir laden Sie zu einem persönlichen Beratungsgespräch ein (+ unsere offenen Sprechzeiten).

Damit Sie möglichst viel für Ihre Studienentscheidung aus dem Beratungsgespräch mitnehmen können, empfehlen wir Ihnen, bereits vor einem ersten Gespräch über folgende Fragen nachzudenken:

studienorientierung.gif

Was hat mich schon immer interessiert?
Konzentrieren Sie sich zunächst auf Ihre persönlichen Eigenschaften und Interessen und schauen Sie, welcher Studiengang dazu passt. Das ist oft zielführender, als sich einen Studiengang auszusuchen und ihn dann mit den eigenen Fähigkeiten und Neigungen abzugleichen
Welche Stärken habe ich? Was ist überhaupt nicht "mein Ding"?
Fragen Sie Ihre Eltern, Freundinnen und Freunde und Lehrerinnen und Lehrer, also Menschen, die Sie gut kennen, nach ihrer Meinung. Was denken diese Menschen über Ihre Stärken, was meinen sie, welcher Beruf zu Ihnen passen könnte? Allein ein Gespräch über Ihre Studienwahl kann Sie schon ein ganzes Stück weiterbringen.
Was will ich später mal beruflich machen?
Bleiben Sie offen in Ihren Überlegungen. Es könnten mehr als ein Studiengang zu Ihrem Berufswunsch passen. Hier finden Sie einige berufkundliche Informationen als erste Anregung + weiter

Tipp:

Zur Ergebnissicherung und als Entscheidungshilfe bietet es sich an, eine Tabelle zu verwenden. Das hilft, den Überblick zu behalten und nichts zu vergessen. Außerdem können Sie auf diese Weise gut vergleichen, was Sie schon herausgefunden haben. Diese Beispiel-Tabelle (PDF, ca. 90KB) zeigt Ihnen, wie das gut funktionieren kann. Es ist eine kleine „Gebrauchsanweisung“ dabei sowie nützliche anregende Vorschläge, wie Sie bei Ihrer Entscheidung vorgehen können. Ihre Notizen können Sie gern zu Ihrem Beratungsgespräch in der ZAS mitbringen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!