Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Alte Geschichte)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Geschichte und Kulturwissenschaften » Alte Geschichte » Aktuelles » Konstruktion und Verargumentierung von Antike in Nordamerika
  • Print this page
  • create PDF file

01.10.2009

Konstruktion und Verargumentierung von Antike in Nordamerika

Gemeinsame Tagung der Seminare für Neuere Geschichte und Alte Geschichte am 12./13. November 2009 in Marburg


Rezeptions- und Perzeptionsgeschichte ist inzwischen ein etablierter Bestandteil einer sich selbst und ihre eigenen Voraussetzungen reflektierenden Geschichtswissenschaft. Insbesondere in der Alten Geschichte spielen Fragen der Rezeption antiker Figuren und Ereignisse seit längerem eine beträchtliche Rolle. Die Arbeitstagung knüpft an bisherige Ansätze an, richtet den Blick aber auf ein spezielleres Phänomen: die besondere Affinität der frühen USA zur klassischen Antike. Die Tagung bringt Altertumswissenschaftler und Neuzeithistoriker zu einem wissenschaftlichen Dialog zusammen, um Fragen der Antikenrezeption in Amerika gemeinsam zu diskutieren.

Ziel der Tagung ist es, Rezeptionsvorgänge und Aneignungsprozesse besser zu verstehen und so einen wichtigen Aspekt der politischen Kultur im Amerika des 18. Jahrhunderts zu entschlüsseln. Dies ist von durchaus aktueller Bedeutung, denn die politische Sprache der Revolutionsära mit ihren antiken Anleihen wirkt durchaus nach bis in unsere Gegenwart.


Weitere Informationen finden Sie hier.



Kontakt

Dr. Ulrich Niggemann
Fachgebiet Neuere Geschichte
Wilhelm-Röpke-Str. 6C
35032 Marburg

Tel.: 06421 - 2824648

Zuletzt aktualisiert: 01.10.2009 · dross

 
 
Fb. 06 - Geschichte und Kulturwissenschaften

Seminar für Alte Geschichte, Wilhelm-Röpke-Straße 6c, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24623, Fax +49 6421/28-24927, E-Mail: altegesc@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb06/alte_geschichte/aktuelles/antike_in_nordamerika

Impressum | Datenschutz