Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (MAG)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Geschichte und Kulturwissenschaften » Mittelalterliche Geschichte » Aktuelles » Nachrichten » Arbeit und Willensfreiheit im Mittelalter
  • Print this page
  • create PDF file

12.01.2010

Arbeit und Willensfreiheit im Mittelalter

Neuerscheinung einer Studie von Professor Dr. Verena Postel

arbeit-im-ma.jpgWelche Vorstellungen verbanden sich für Menschen des Mittelalters mit Arbeit? War sie im theozentrischen Weltbild der Zeit allein Sündenstrafe für den verdorbenen Menschen oder konnte er sich durch Arbeit den Weg zum Heil verdienen?

Waren die Menschen allein von Gottes Gnade abhängig, wollten sie das ewige Leben erreichen, oder konnten sie durch eigene Leistung dazu beitragen? Welche Rolle spielte in diesem Zusammenhang die menschliche Willensfreiheit, der freiwillige Entschluss, etwas zu leisten?      

Vergab Gott das Heil unabhängig von der Leistung der Menschen im Diesseits oder honorierte er Verdienste?        

Die mentalitätsgeschichtliche Studie zur mittelalterlichen Arbeitsethik wendet sich dieser philosophisch-theologischen Diskussion um die Gnadenlehre und deren Auswirkungen auf die Bewertung von Arbeit und Leistung des Menschen im Diesseits zu. Anhand ausgewählter Textzeugen von Augustin bis Thomas von Aquin erörtert die Autorin die anthropologische Grundfrage nach dem Vorhandensein einer menschlichen Willensfreiheit und deren Auswirkungen auf die Arbeitsethik. 


Verena Postel: Arbeit und Willensfreiheit im Mittelalter (VSWG-Beihefte 207), Stuttgart 2009

Kontakt

Institut für mittelalalterliche Geschichte
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 17.05.2010 · Jürgen Nemitz

 
 
 
Fb. 06 - Geschichte und Kulturwissenschaften

Fachgebiet Mittelalterliche Geschichte, Wilhelm-Röpke-Straße 6c, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24555, Fax +49 6421/28-24554, E-Mail: mag@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb06/mag/aktuelles/news/postel-arbeit-im-ma

Impressum | Datenschutz