08.03.2021 Uni Marburg öffnet neue virtuelle Tore für ausländische Studierende

Philipps-Universität startet virtuelles Austauschprogramm MO:VE 2021 und Treffpunkt-Portal vPOINT

junge Frau sitzt vor Laptop, auf dessen Bildschirm verschiedene Gesichter in einer Collage wie bei einer Videokonferenz zu sehen sind
Foto: Colourbox.de
Virtuelle Treffen bestimmen in der Corona-Pandemie auch den Studienalltag. Die Universität Marburg bringt im Sommersemester 2021 zwei neue Online-Programme für ausländische Studierende an den Start.

Die Philipps-Universität Marburg startet im Sommersemester 2021 mit zwei neuen Programmen für ausländische Studierende: „MarburgOnline:VirtualExchange 2021“ (MO:VE 2021) und „virtual Meeting POINT for International Students“ (vPOINT). Mit MO:VE 2021 wird erstmals ein virtuelles Online-Austauschprogramm für Studierende von internationalen Partnerinstitutionen geschaffen. Das Programm ermöglicht eine Studien- und kulturelle Erfahrung an der Universität Marburg, ohne tatsächlich nach Marburg reisen zu müssen. Die virtuellen Studienangebote werden durch digital gestützte Beratungs- und Betreuungsangebote für ausländische Studierende ergänzt. Damit sollen ausländische Studierende bessere Chancen auf einen guten Studienerfolg erhalten. Die Beratungsangebote sollen den Beginn des Studiums erleichtern, die fachliche Studienbetreuung verstärken und bei der Integration ausländischer Absolventinnen und Absolventen in den Arbeitsmarkt helfen.

Das Portal vPOINT ist ein innovatives Modellprojekt an der Universität Marburg, das der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mit 180.000 Euro aus Mitteln des Auswärtigen Amtes fördert. Mit vPOINT eröffnet die Philipps-Universität Studierenden aus dem Ausland erstmalig einen Zugang zu digitalen und barrierefreien Begegnungs- und Betreuungsformaten, mit denen sie in der Zeit zwischen Zulassung und Studienbeginn schon im Heimatland Kontakt mit ihrer neuen Hochschule und anderen Studierenden aufnehmen können.

Von 2021 bis 2023 wird die Philipps-Universität das Angebot an digitalen Beratungs- und Betreuungsinhalten für ausländische Studieninteressierte und Studierende konsequent erweitern. Das vPOINT-Portal wird damit zu einer zentralen Plattform für alle Fragen rund um Studienorientierung, Studienorganisation, aber auch studentisches Leben in Marburg. Die digitalen Angebote sollen auch multimediale Programmpunkte umfassen und ausländische Studierende zu einem erfolgreichen Studienabschluss führen. Der virtuelle Treffpunkt vPOINT soll die soziale Integration ausländischer Studierender fördern und ist ein weiterer Schritt in der Internationalisierung und Digitalisierung der Philipps-Universität.

Weitere Informationen zu MO:VE 2021 (English)

englischsprachige Pressemitteilung (Press release in English)

Ansprechpersonen:

MO:VE 2021

Anne Poser
Dezernat für Internationale Angelegenheiten und Familienservice
E-Mail:

vPOINT

Dr. Michael Groll
Dezernat für Internationale Angelegenheiten und Familienservice
Telefon: 06421 28-26467
E-Mail: 

-