06.09.2021 Wirtschaftsinformatik in Marburg studieren

Mit der Mischung aus BWL und IT hast du hervorragende Berufschancen in vielen Bereichen!

Lachende Studentin sitzt mit einem Laptop auf einer Treppe
Foto: David Maurer
Im Studiengang Wirtschaftsinformatik lernst du, betriebswirtschaftliche Fragestellungen mithilfe von IT-Unterstützung zu lösen.

Interessierst du dich neben der Informatik auch für betriebswirtschaftliche Fragestellungen? Möchtest du mithilfe neuer Technologien und neuer, origineller Ansätze kreativ Probleme lösen und bestehende Prozesse und Systeme z.B. in Unternehmen oder Verwaltungen verbessern? Liegt dir logisch-analytisches Denken, also die Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen, sie zu strukturieren, ihre Gesetzmäßigkeiten und Beziehungen aufzuspüren, zu interpretieren und die richtigen Schlüsse zu ziehen? Hast du Interesse, von Lehrenden aus der Praxis zu lernen und dein Wissen in studienintegrierten Praktika direkt anzuwenden? Dann bist du im Studiengang Wirtschaftsinformatik genau richtig!

Worum geht es im Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik?

Im sechssemestrigen Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik wirst du zum IT-Experten oder zur IT-Expertin mit umfassenden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen ausgebildet: Der Studiengang ist in hohem Maß interdisziplinär ausgerichtet und vereint die Bereiche Informatik, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften. Zu Beginn des Studiums lernst du alle notwendigen Grundlagen der Informatik und Mathematik kennen. Und das ist weit mehr, als das Klischee vom Programmieren und Rechnen hergibt. In der Informatik beschäftigst du dich zum Beispiel auch mit der Organisation großer Softwareprojekte sowie mit der Modellierung und Analyse von Daten. In den Mathematik-Lehrveranstaltungen entwickelst du deine Fähigkeit zur Abstraktion und zum Ableiten von Gesetzmäßigkeiten weiter.

Zudem hast du gleich zu Studienbeginn die Möglichkeit, aus einer großen Bandbreite an Lehrveranstaltungen aus der Betriebswirtschaftslehre und der Wirtschaftsinformatik zu wählen. Später kannst du dann ganz nach deinen persönlichen Interessen individuelle Schwerpunkte setzen.

Warum Wirtschaftsinformatik in Marburg studieren?

Das Besondere am Studiengang Wirtschaftsinformatik in Marburg ist – im Gegensatz zu anderen Wirtschaftsinformatikstudiengängen in Deutschland – die technische Ausrichtung sowie der Fokus auf der Betriebswirtschaftslehre. In den Wirtschaftswissenschaften kannst du aus den Schwerpunkten „Accounting und Finance“, „Marktorientierte Unternehmensführung“ oder „Innovation und Information“ wählen.

Zudem ist der Studiengang in Marburg sehr praxis- und anwendungsbezogen, unter anderem werden Lehrveranstaltungen mit Lehrenden aus der Praxis angeboten. Du erlangst also neben einer breiten Grundlagen-Ausbildung auch umfassendes Praxiswissen. In mehreren Praktika kannst du das Gelernte direkt anwenden, zum Teil auch in realen Projekten mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft.

Generell ist die Atmosphäre am Fachbereich sehr persönlich und familiär. Die relativ kleinen Gruppengrößen in vielen Lehrveranstaltungen ermöglichen einen intensiven Dialog mit Lehrenden. Zudem gibt es in Marburg zahlreiche Unterstützungsangebote, die dir den Einstieg ins Studium erleichtern: Ein persönliches Mentoring-Programm mit studentischen Tutorinnen und Tutoren, die Orientierungswoche, in der du den Uni-Alltag und die Stadt kennenlernst, oder die aktive Fachschaft, die dir ebenfalls bei Fragen rund um das Studium zur Seite steht.

Welche Perspektiven gibt es nach dem Bachelorabschluss?

Durch die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung in Verwaltung und Unternehmen gehört IT in jedem Unternehmensbereich zum Alltag. Mit dem B.Sc. in Wirtschaftsinformatik qualifizierst du dich dafür, in fachübergreifenden Teams IT-Projekte in einem betriebswirtschaftlichen Kontext durchzuführen und dabei Fragen und Probleme mit informationstechnischen Methoden, Werkzeugen und Systemen und Blick auf betriebswirtschaftliche Vorgaben zu lösen.

Mit diesen Kompetenzen haben künftige Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker bereits nach dem Bachelorabschluss sehr gute Berufsaussichten in vielen Bereichen des wirtschaftlichen Lebens wie z.B. im IT-Management, in der Softwareentwicklung, im IT-Consulting, in der Logistik oder in der Versicherungswirtschaft.

Wenn du dein Wissen nach dem Bachelor noch weiter vertiefen und dich noch weiter spezialisieren möchtest, kannst du in Marburg aufgrund der starken Fokussierung des Studiengangs auf die Informatik sowie die BWL nicht nur den Masterstudiengang M.Sc. Wirtschaftsinformatik anschließen, sondern auch den Masterstudiengang M.Sc. Informatik oder den M.Sc. Betriebswirtschaftslehre (bei entsprechender Wahl der Wahlpflichtmodule).

Weitere Informationen

Möchtest du mehr zum zulassungsfreien (NC-freien) B.Sc. Wirtschaftsinformatik erfahren? Weitere Infos zu den Studieninhalten, Bewerbungsfristen etc. findest du hier. Der Studiengang startet immer zum Wintersemester.

Bei Fragen zum Studiengang hilft dir die Zentrale Allgemeine Studienberatung oder die Studienfachberatung.

Finde heraus, warum „Marburg keine Uni hat, sondern eine Uni ist“ und damit ein perfekter Ort für dein Studium ist.

Hier gelangst du zum Bewerbungsportal

Noch unsicher, ob der Studiengang zu dir passt?

Du hast deinen Schulabschluss noch nicht in der Tasche, würdest aber gerne einmal testen, ob der Studiengang Wirtschaftsinformatik zu dir passt? Dann nutze unsere Angebote zur Studienorientierung für Schülerinnen und Schüler, wie zum Beispiel:

  • Schnupperstudium: Während des Schnupperstudiums kannst du Lehrveranstaltungen aus dem regulären Studium besuchen. Du schnupperst ganz unverbindlich einen oder mehrere Tage in das Studium hinein.
  • Studienorientiertes Praktikum: Wenn du dein Schulpraktikum nicht in einem Betrieb absolvieren möchtest, sondern fürs Ausprobieren des Uni-Alltags nutzen willst, dann kannst du die Uni Marburg auch durch ein zwei- bis dreiwöchiges studienorientiertes Praktikum während der Schulzeit kennenlernen.
-