Hauptinhalt

Katastrophe in Marburg am 10. Januar 1552

Der Einsturz der Weidenhäuser Brücke und ihr Wiederaufbau

Veranstaltungsdaten

01. November 2018 19:00

Staatsarchiv Marburg (Landgrafensaal)

Am 9. Januar 1552 führte die Lahn Hochwasser, überschwemmt waren der Stadtteil Am Grün und die Weidenhäuser Vorstadt. Am Tag darauf brach unerwartet und plötzlich der Mittelteil der Weidenhäuser Brücke zusammen und riss etliche Schaulustige in den Tod. Von diesem Extremereignis und seinen Folgen für die Marburger Stadtgeschichte und die Geschichte der Lahn handelt der Vortrag. Die Wahrnehmung der Katastrophe und ihrer Folgen wird anhand von zwei Zeitzeugenberichten aufgezeigt. Die Bewältigung der menschlichen Tragödien und der materiellen Schäden, insbesondere der Wiederaufbau der Brücke, ist im Gedächtnis der Stadt vor allem in Ratsprotokollen und Rechnungsbüchern erhalten geblieben.
Sie ermöglichen detaillierte Einblicke in die Organisation der ersten Aufräumarbeiten, in die einsetzenden Planungen zum Wiederaufbau und über seine Finanzierung, in die monatelangen Bauarbeiten, an denen zahlreiche Marburger Gewerke beteiligt waren, und endlich in die Materialität des
Bauens.

Zu der Veranstaltung im Staatsarchiv Marburg (Landgrafensaal) sind alle Interessierten wie gewohnt herzlich eingeladen.

Referierende

Prof. Dr. Gerhard Fouquet (Kiel)

Veranstalter

Marburger Geschichtsverein