Hauptinhalt

Lesen im sprachsensiblen Geschichtsunterricht

Sprachliche und fachliche Förderung durch Makro-Scaffolding

von Jennifer Müller

Mit dem Schuljahr 2017/18 wechseln viele der seit 2015 in Deutschland angekommenen geflüchteten Kinder und Jugendlichen aus den Intensiv- und Sprachlernklassen in die Regelklassen deutscher Schulen. Deshalb wird die Verschränkung von Fach- und Sprachlernen unter anderem unter dem Schlagwort „Sprachsensibler Fachunterricht“ verstärkt diskutiert. Sprachlernen wird nach diesem Ansatz nicht mehr allein als additive Unterstützung durch Zusatz- oder Förderunterricht geleistet, sondern soll in jedem Unterrichtsfach und jeder Unterrichtseinheit systematisch mit dem Fachlernen verknüpft und so fachspezifisch gefördert werden.

In meinem Dissertationsprojekt beabsichtige ich, die Prinzipien des sprachsensiblen Fachunterrichts auf das Fach Geschichte, insbesondere auf den Bereich des Lesens von Geschichtstexten anzuwenden. Das empirische Vorgehen dieses Forschungsprojekts stützt sich dabei auf das Konzept des ‚Scaffoldings‘ nach Pauline Gibbons (2015), insbesondere auf das Makro-Scaffolding, welches sich auf die Planung von Unterrichtseinheiten bezieht.

Dieses fremdsprachendidaktische Prinzip wird durch linguistischen Methoden, geschichtsdidaktische und lesedidaktische Ansätze ergänzt. Im ersten Schritt erfolgt die Analyse der Geschichtstexte durch eine genaue Textsortenbestimmung und Bedarfsanalyse nach dem ersten Schritt des Makro-Scaffoldings. Anschließend werden durch Unterrichtsbeobachtung, sowie Interviews mit Lehrerenden und Lernenden die konkreten Ziele von Geschichtstexten in einer Unterrichtseinheit und die Sprachstände der Schülerinnen und Schüler erfasst und analysiert. Im dritten Schritt werden aus den Differenzen zwischen Bedarfen und Lernständen spezifische Lernziele entwickelt, die die fachlichen und sprachlichen Entwicklungsziele beschreiben, die in dieser Unterrichtseinheit gefördert werden sollen. Das Dissertationsprojekt zielt darauf, durch einen interdisziplinären Ansatz Leseforschung, fremdsprachendidaktisches Wissen und geschichtsdidaktische Lernziele miteinander zu verbinden und Lernende ganzheitlich zu fördern.

Betreuende: Prof. Dr. K. Siebold, Prof. Dr. U. Dirks

Kontakt:

-