Hauptinhalt

PSI Programm für wissenschaftliche Nachwuchsgruppen

Foto: Colourbox.com

Nachwuchsförderung ist ein prioritäres strategisches Ziel der Wissenschaftspolitik. Insbesondere auf der Stufe zur Erlangung wissenschaftlicher Unabhängigkeit besteht ein erheblicher Unterstützungsbedarf.

Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen richtet der Fachbereich Medizin ein Förderprogramm zur Rekrutierung und zum Aufbau wissenschaftlicher Nachwuchsgruppen ein. Dieses Programm richtet sich an Wissenschaftler/innen, die nach Absolvierung einer erfolgreichen Arbeit als (Post-)Doktoranden/innen eine Arbeitsgruppe in einem der existierenden oder geplanten großformatigen Forschungsverbünde des Fachbereichs Medizin in unabhängiger und eigenständiger Funktion aufbauen und leiten sollen.

Wesentliche Ziele des Programms sind:

  • Schaffung attraktiver Bedingungen für eine erfolgreiche Rekrutierung herausragender
    Wissenschaftler/innen zum Aufbau von Nachwuchsgruppen am Fachbereich Medizin auf
    dem Niveau des Emmy-Noether-Programms der DFG.
  • Aktive geschlechtergerechte Rekrutierung.
  • Erfolgsorientierte Unterstützung dieser Nachwuchsgruppen.
  • Unterstützung der existierenden und geplanten großformatigen Forschungsverbünde des
    Fachbereichs Medizin.

Informationen / Bewerbung

Ansprechpartner: (Tel.: +49 6421 586 6200)