Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB16)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Pharmazie » Aktuelles » Nachrichten » 2012 » Fachbereich Pharmazie beteiligte sich wieder beim Girl´s Day
  • Print this page
  • create PDF file

02.05.2012

Fachbereich Pharmazie beteiligte sich wieder beim Girl´s Day

Sieben Schülerinnen hatten die Möglichkeit am Institut für Pharmazeutische Chemie Einblicke in pharmazeutischer Forschungslabore und Werkstätten zu erhalten.


Girls Day1
drei der Schülerinnen mit ihrem Betreuer Stefan Newel bei der Stickstoffanlage

Die Türen der pharmazeutischen Forschungslabore, Serviceeinrichtungen und Werkstätten wurden am Girl´s Day (26.04.2012) wieder geöffnet, um sieben Schülerinnen einerseits die Tätigkeiten, aber auch die Berufsmöglichkeiten der einzelnen Gebiete der Pharmazie aufzuzeigen.

Girls Day2
die zweite Gruppe in der Glastechnischen Werkstatt mit ihrem Betreuer Karl-Heinz Makowiecki
In einzelnen Stationen wurde den Schülerinnen dargestellt, welche Arbeitsschritte und Tätigkeiten wichtig sind, um Arzneimittelforschung durchzuführen.
Girls Day3
hier die sieben Schülerinnen bei einem Versuch im Labor mit dem Betreuer Reiner Müller

Als erstes wurden die Methoden der NMR-Spektroskopie-Abteilung gezeigt, wo Strukturaufklärung von kleinen organischen Molekülen routinemäßig durchgeführt wird. Diese Technik, die eine spektroskopische Methode zur Untersuchung der elektronischen Umgebung einzelner Atome und der Wechselwirkungen mit den Nachbaratomen ist, dient als wichtige Unterstützung bei den einzelnen Schritten einer Synthese von neuen Wirkstoffmolekülen.

Girls Day4

Anschließend ging es weiter in die Abteilung der Massenspektrometrie, wo die Moleküle mittels Verfahren zum Messen der Masse von Atomen oder Molekülen charakterisiert werden. Dieses ist ebenfalls ein wichtiger Schritt zur Beschreibung von neuen Wirkstoffmolekülen. Es wurde hier, wie auch schon in der NMR-Abteilung, verdeutlicht, dass technische Spezialgeräte den Einsatz von Reagenzglas und Kolben zur Charakterisierung  abgelöst haben.

Um pharmazeutische, chemische und molekularbiologische Experimente durchzuführen, werden zum Teil speziell-gefertigte Glasgeräte benötigt. Die Aktivitäten, der vorhandenen Glastechnischen Werkstatt am Institut für Pharmazeutische Chemie, waren die dritte Station des Girl´s Day 2012 des Fachbereichs Pharmazie. Hier wurden die einzelnen Arbeitsschritte zur Fertigstellung von Glasgeräten gezeigt.
Die weiteren Werkstätten des Fachbereichs (Feinmechanik und Elektronik) wurde bei der nächsten Station vorgestellt. Auch hier werden Spezialgeräte entwickelt und konstruiert, die dann für die einzelnen Schritte der Wirkstoffentwicklung eingesetzt werden können.

Als letzte Station des Girl´s Day 2012 ging es dann in ein pharmazeutisch-chemische Syntheselabor. Hier wurden die einzelnen Arbeitsschritte und Vorgehensweisen zur Synthese von Wirkstoffen dargestellt, der Einsatz der Spezialgeräte gezeigt und die Probenaufbereitung für die Charakterisierung durchgeführt.
Der Girl´s Day 2012 ermöglichte den Schülerinnen die Berufsmöglichkeiten in den Naturwissenschaften kennenzulernen. Sowohl die Ausbildungsberufe (Biologie- und Chemielaborant), die am Fachbereich Pharmazie angeboten werden, die Berufsbilder zur Unterstützung der Forschung (Feinmechaniker, Elektroniker und Glasapparatebauer), aber auch das Berufsbild der pharmazeutischen Wissenschaftlerinnen wurden am Girl´s Day 2012 bei den Veranstaltung am Fachbereich Pharmazie vorgestellt.

Autor: Dr. Christof Wegscheid-Gerlach

Fotos: Regina Gerlach-Riehl

Zuletzt aktualisiert: 10.09.2012 · Dr. Wegscheid-Gerlach

 
 
 
Fb. 16 - Pharmazie

Fb. 16 - Pharmazie, Wilhelm-Roser-Straße 2, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-25891, Studierendensekretariat +49 6421 2825805, Fax +49 6421/28-25815, E-Mail: dekanat.pharmazie@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb16/aktuelles/news/2012/2012-04-26

Impressum | Datenschutz