24.08.2021 Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft in Marburg studieren

Erfahre mehr über diesen bundesweit einzigartigen Studiengang

Studierende lehnen an einer Wand, die mit Graffiti besprüht ist.
Foto: Rolf K. Wegst
Im Studiengang Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft fühlen sich Studierende mit den unterschiedlichsten Biografien zuhause.

Interessierst du dich dafür, wie Menschen mit Fragen von Kultur oder Religion umgehen? Möchtest du erfahren, warum Kultur weit mehr umfasst als Museen, Theater und Musik? Möchtest du die Vielfalt und soziale Bedeutung verschiedener Religionen verstehen? Du findest es spannend, dich mit dem Alltag in vertrauten aber auch unvertrauten Lebenswelten genauer zu beschäftigen? Dann bist du im Bachelorstudiengang Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft genau richtig!

Worum geht es im Bachelor of Arts Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft?

Im Studiengang Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft studierst du drei Fächer gleichzeitig: Empirische Kulturwissenschaft, Sozial- und Kulturanthropologie und Religionswissenschaft. Der Studiengang ist einzigartig in Deutschland und in hohem Maße transdisziplinär ausgerichtet. Das heißt, du lernst sehr unterschiedliche Perspektiven kennen und wie du deine eigene und kulturell fremde Gesellschaften und Religionen sowohl gegenwärtig wie historisch untersuchst und verstehst.

Du kannst dich mit unterschiedlichsten Themen befassen, zum Beispiel mit Fragen und Problemen von Religionsfreiheit, von religiöser Diversität, mit religiösen Gestalten wie Buddha, Fatima & Co., mit Beauty-Tipps für Musliminnen auf YouTube, mit indigenen Modernitäten und afroamerikanischen Kulturen, verschiedenen Konzeptionen von Umwelt, ökologischen Herausforderungen und Konflikten, mit Migration und Transnationalismus, unterschiedlichen Ernährungsregimen, der kulturellen Macht von Algorithmen oder mit Aushandlungen um Zukunftsvorstellungen. Auch wirst du lernen, dich kritisch zu Medien zu positionieren, wissenschaftliches Wissen in die Gesellschaft zu tragen und kulturelle Verhandlungsprozesse zu verstehen, um sie später moderieren zu können.

Im Laufe deines Studiums kannst du dich, ganz nach deinen Interessen, auf eine der drei Disziplinen spezialisieren. In der Empirischen Kulturwissenschaft liegt der Fokus vor allem auf aktuellen Themen der eigenen Gesellschaft einschließlich ihrer historischen Dimensionen (wie Digitalisierung, Migration, Klimawandel oder der Erforschung von Körper und Arbeit in Vergangenheit und Gegenwart). In der Kultur- und Sozialanthropologie gibt es einen inhaltlichen Schwerpunkt auf Konflikt-, Umwelt- und Museumsanthropologie, sowie einen regionalen Fokus auf Lateinamerika (insbesondere Amazonien und die Karibik). Beide Fächer arbeiten an der Auflösung großer Dichotomien, also zum Beispiel der Trennung von Natur und Kultur. In der Religionswissenschaft liegt das Augenmerk auf religiöser Pluralität in Europa sowie im asiatischen Raum. Sie nimmt Islam, Buddhismus, Hinduismus sowie neue religiöse Bewegungen in den Blick.

Warum Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft in Marburg studieren?

In diesem Studiengang wird nicht bloß Wissen vermittelt. Vielmehr geht es darum, Neues zu entdecken. Er bietet dir neben einer enormen Vielfalt an Themen eine sehr große Wahlfreiheit, zum Beispiel was die Nebenfächer betrifft: Indologie, Islamwissenschaft, Sozialwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung, Psychologie oder Erziehungs- und Bildungswissenschaften sind mögliche Nebenfächer. Die Kombination mit Fremdsprachen wie zum Beispiel Spanisch, Portugiesisch oder Arabisch ist ebenfalls möglich. Durch die enge Kooperation mit zahlreichen wissenschaftlichen Zentren an der Uni Marburg (Zentrum für Konfliktforschung, dem Zentrum für interdisziplinäre Religionsforschung, dem Gender-Zentrum, dem Zentrum für Nah- und Mitteloststudien und dem Marburg Center of Digital Cultures and Infrastructures) profitierst du von einer guten Vernetzung von Studierenden und Lehrenden.

Du bist in Marburg richtig, wenn du dich für Forschung interessierst: Nach deinem Abschluss kannst du gesellschaftlichen Fragen auch ohne Anleitung nachgehen, eigenständig Daten erheben und Quellen einordnen. In der Religionskundlichen Sammlung, einem von drei Museen zu religiöser Vielfalt in Europa und der ethnographischen Sammlung kannst du deine Erkenntnisse praktisch erproben und in Bezug zu den Seminaren setzen. Während Exkursionen ins In- und Ausland oder während eines Praktikums, das fest im Studienverlauf integriert ist, kannst du ebenfalls Praxiserfahrungen sammeln. Zudem hast du die Möglichkeit, dir die für alle drei Fächer notwendigen professionellen digitalen Kompetenzen gezielt anzueignen.

Die Atmosphäre am Fachbereich ist familiär, die Lehrenden können dich in den kleinen Seminargruppen individuell betreuen und bei Fragen und Problemen unterstützen. Zudem gibt es in Marburg gleich zu Studienbeginn zahlreiche Angebote, die dir den Einstieg ins Studium erleichtern: Ein persönliches Mentoring -Programm, die Orientierungswoche, in der du den Uni-Alltag und die Stadt kennenlernst, oder die Fachschaft, die dir bei Fragen rund um das Studium zur Seite steht.

Welche Perspektiven gibt es nach dem Bachelorabschluss?

Großer Vorteil dieses Studiengangs ist es, dass deine berufliche Zukunft nicht bereits zu Beginn festgelegt ist. Du entscheidest selbst, ob du nach deinem Abschluss tiefer in die Forschung einsteigen möchtest oder einen anderen Weg wählst: zum Beispiel in öffentlichen und privaten Kultureinrichtungen, an der Universität, in den Medien, in der Erwachsenenbildung, in internationalen Institutionen und Organisationen, im Kongress- und Ausstellungswesen oder in Beratungs- und Sachverständigen-Einrichtungen öffentlicher und privater Träger. Das Studium bietet darüber hinaus aber auch eine Qualifikation für Arbeitsfelder im Kultur- und Bildungsbereich sowie in Museen.

Du wirst erstaunt sein, wie viele klassische Berufsbilder dir nach deinem Abschluss offenstehen: Gerade für Start-Ups und auch immer mehr für größere Unternehmen werden Menschen, die wissen, wie gesellschaftliche Systeme in ihren kulturellen Logiken funktionieren, immer interessanter. Natürlich beeinflussen Praktika, Studienschwerpunkte und persönliche Interessen letztendlich die Richtung für den späteren Beruf.

Im Bachelor Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft erwirbst du umfassende wissenschaftliche Grundkenntnisse im kultur- und religionswissenschaftlichen Bereich. Wenn du darauf aufbauend dein Wissen weiter vertiefen möchtest, hast du später in Marburg die Möglichkeit, aus drei Masterstudiengänge zu wählen: M.A. Empirische Kulturwissenschaft, M.A. Kultur- und Sozialanthropologie und M.A. Religionswissenschaft.

Weitere Informationen

Möchtest du mehr zum zulassungsfreien (NC-freien) B.A. Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft erfahren? Weitere Infos zu den Studieninhalten, Bewerbungsfristen etc. findest du hier.

Bei Fragen zum Studiengang hilft dir die Zentrale Allgemeine Studienberatung oder die Studienfachberatung.

Finde heraus, warum „Marburg keine Uni hat, sondern eine Uni ist“ und damit ein perfekter Ort für dein Studium ist.

Hier gelangst du zum Bewerbungsportal.

-