Prof. Dr. Manfred Seifert

Universitätsprofessor, Dekan

Kontaktdaten

+49 6421 28-26522 +49 6421 28-26515 manfred.seifert@staff 1 Deutschhausstraße 3
35032 Marburg
F|04 Institutsgebäude (Raum: A120 bzw. +1/1200)
donnerstags von 14.00 - 15:00 Uhr und nach Vereinbarung per Email

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Akademischer WerdegangAkademischer Werdegang

    1984-1989 | Studium der Volkskunde, Psychologie und Geschichte an den Universitäten Passau, Tübingen und Wien (1989 Magister)

    1989-1994 | wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Volkskunde der Universität Passau

    1994 | Promotion zum Dr. phil. im Fach Volkskunde

    Dissertationsschrift: „Kulturarbeit im Reichsarbeitsdienst. Theorie und Praxis nationalsozialistischer Kulturpflege im Kontext historisch-politischer, organisatorischer und ideologischer Einflüsse“ (publ. Waxmann Verlag. Münster/New York 1996)

    1994-2000 | wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Volkskunde der Universität Passau

    2001 | Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft

    2002 | Habilitation an der Universität Passau

    Habilitationsschrift: „Technik-Kultur. Das Beispiel Wohnraumheizung“ (publ. Thelem-Verlag. Dresden 2012)

    ab 2002 | Privatdozent für Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Universität Passau

     2006-2013 | Leiter des Bereichs Volkskunde am Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V., Dresden

    Februar 2009 | Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Passau

    ab Oktober 2013 | Professur für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg

    Redaktionstätigkeit für die Zeitschrift für Volkskunde (Redaktion Berichtsteil) seit Jg. 107 (2011), Heft 
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ForschungsschwerpunkteForschungsschwerpunkte

    Technikkultur

    Arbeitskulturen

    Raum und Landschaft

    Heimat und Identität

    Gesellschaftlicher Wertewandel

    Prozesse der Kulturvermittlung (Symbole, interkulturelle Kommunikation, Globalisierung)

    Kulturpolitik des Nationalsozialismus

    Popularmusikkultur

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PublikationenPublikationen

    Monographien und Sammelschriften

    2015

    zus. mit Winfried Helm (Hg.): Historische Volkskunde in Niederbayern. Reflexionen auf Walter Hartinger. Dietmar Klinger Verlag, Passau.

    zus. mit Winfried Müller und Justus Ulbricht (Hg.): „Heimat“-Bilder. Strategien der Beheimatung in Kunst, Medien und Alltagskultur, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte Bd. 150, 109-219.

    2014

    (Hg.): Die mentale Seite der Ökonomie. Gefühl und Empathie im Arbeitsleben. Thelem-Verlag, Dresden.

    (Hg.): Die Lebenserinnerungen des Tischlergesellen Anton Peschel (1861−1935). Eine Arbeiter-Autobiografie im Zugriff regionalgeschichtlicher Aktivitäten des Kulturbunds der DDR. Thelem Verlag, Dresden.

    2012

    Technik-Kultur. Das Beispiel Wohnraumheizung, Thelem-Verlag. Dresden.

    zus. mit Joachim Klose und Ralph Lindner (Hg.): Heimat heute. Reflexionen und Perspek-tiven, Thelem-Verlag. Dresden.

    zus. mit Stefanie Krebs (Hg.): Landschaft quer Denken. Theorien – Bilder – Formationen, Leipziger Universitätsverlag. Leipzig.

    2010

    (Hg.): Zwischen Emotion und Kalkül. Heimat als Argument im Prozess der Moderne, Leip-ziger Universitätsverlag. Leipzig.

    zus. mit Wolfgang Hesse und Claudia Schindler (Hg.): Produktion und Reproduktion. Arbeit und Fotografie, Thelem Verlag. Dresden.

    zus. mit Marianne Bröcker (Hg.): Aspekte des Religiösen in popularen Musikkulturen. Inter-nationale Tagung der Kommission zur Erforschung musikalischer Volkskulturen und des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde in Dresden (8.-11. Oktober 2008), Thelem Verlag. Dresden.

     2009

    zus. mit Sönke Friedreich (Hg.): Alltagsleben biografisch erfassen. Zur Konzeption lebens-geschichtlich orientierter Forschung, Thelem Verlag. Dresden.

    2007

    zus. mit Irene Götz und Birgit Huber (Hg.): Flexible Biografien? Horizonte und Brüche im Arbeitsleben der Gegenwart, Campus Verlag. Frankfurt/New York.

    2005

    zus. mit Winfried Helm (Hg.): Recht und Religion im Alltagsleben. Perspektiven der Kultur-forschung. Festschrift für Walter Hartinger zum 65. Geburtstag, Klinger Verlag. Passau.

    1998

    Die politische Wahl im Bildprogramm deutscher Tageszeitungen. Zur Visualisierung und Symbolisierung des Wahlakts (Passauer Papiere zur Sozialwissenschaft Nr. 19). Passau.

    1997

    zus. mit Peter Schimany (Hg.): Globale Gesellschaft? Perspektiven der Kultur- und Sozial-wissenschaften, Lang Verlag. Frankfurt a. M./Berlin/Bern/New York/Paris/Wien.

    1996

    Kulturarbeit im Reichsarbeitsdienst. Theorie und Praxis nationalsozialistischer Kulturpflege im Kontext historisch-politischer, organisatorischer und ideologischer Einflüsse, Waxmann Verlag. Münster/New York.

    1991

    Blaskapellen und moderne Tanzmusik. Zum Wandel des Tanzrepertoires im bayerischen Inntal zwischen 1930 und 1940 (= Passauer Studien zur Volkskunde Nr. 4), Neue Presse Verlag. Passau.

    Buchbeiträge und Zeitschriftenartikel

    2019

    Zur Un-Ordnung der Kulturen des Wirtschaftens. Über die Ökonomie als Forschungsfeld. In: Karl Braun, Claus-Marco Dieterich, Johannes Moser, Christian Schönholz (Hgg.): Wirtschaften. Kulturwissenschaftliche Perspektiven. Marburg 2019, S. 169-184.

    Karriereplanung zwischen Benchmark-Orientierung und Resilienzfähigkeit. Manager im Bewerbungsprozess. In: Marion Hamm, Christian Ritter, Alexandra Schwell, Ove Sutter (Hg.): Widerständigkeiten des Alltags. Beiträge zu einer empirischen Kulturanalyse. Für Klaus Schönberger zum 60. Geburtstag. Klagenfurt 2019, S. 254-264.

    Heimat im Zeitalter der Globalisierung. In: Rainer Wenrich, Josef Kirmeier, Henrike Bäuerlein (Hg): Heimat(en) und Identität(en). Museen im politischen Raum. München, S. 57-71.

    2018

    Prädikatisierung im Wandel: Volksmusikwettbewerbe in Bayern. In: Klaus Näumann, Thomas Nußbaumer, Gisela Probst-Effah (Hg.):Musikalische Wettstreite und Wettbewerbe. München. (= Musik│Kontexte│Perspektiven. Schriftenreihe der Institute für Musik-pädagogik und Europäische Musikethnologie an der Universität zu Köln, Bd. 9), S. 363-395.

    2017

    Arbeitskulturen – Mentalitäten – Industriekultur. Forschungskonzepte mit anthropologischer Perspektive. In: Wolfgang Hesse, Holger Starke (Hg.): Arbeiter│Kultur│Geschichte. Arbeiterfotografie im Museum. Leipzig, S. 481-494.

    Bewerber im Gefühlschaos: „schwankend, schwankend immer sehr schwankend“. Ethnologe leuchtet in Zusammenarbeit mit softgarden die Bewerbung als Erlebnisraum aus. Interview. https://www.softgarden.de/unternehmen/presse/bewerber-im-gefuehlschaos-schwankend-schwankend-immer-sehr-schwankend/

    Interview im Rahmen des Blogbeitrags „Candidate Experience: Studie zur Kandidatensicht“, Blog saatkorn. URL: https://www.saatkorn.com/candidate-experience-studie-zur-kandidatensicht/

     zus. mit Ira Spieker: Volkskunde in Sachsen. Zur Entwicklung einer kulturwissenschaftlichen Disziplin im regionalen Kontext. In: Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V. Dresden (Hg.): Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 1997–2017. Dresden, S. 47-65. (überarbeitete und ergänzte Fassung des Textes von 2007)

    zus. mit Ira Spieker: Das Jahrbuch „Volkskunde in Sachsen“. In: Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V. Dresden (Hg.): Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 1997–2017. Dresden, S. 193-195. (überarbeitete und ergänzte Fassung des Textes von 2007)

    Bewerbung als Erlebnis: Mentalitäten, Wahrnehmungen, Umbrüche (Ergebnisbericht einer qualitativen Umfrage in Kooperation mit der softgarden e-recruiting GmbH/Berlin). URL: http://go.softgarden.de/umfrage-bewerbungserlebnis-0.

    Subjektives Heimatempfinden als sozialer Prozess. In: Verein Philosophie.ch (Hg.): Blog „Nachdenken über Heimat“. Beitrag URL: https://www.philosophie.ch/philosophie/highlights/nachdenken-ueber-heimat/subjektives-heimatempfinden-entwickelt-sich-als-sozialer-prozess.

    2016

    Zur Neubewertung volkskundlich/kulturgeschichtlicher Sammlungen, in: Marianne Jacoby, Alexander Link (Hg.): Alltag anders. Sammeln, interpretieren, ausstellen. (Hessische Blätter für Volks- und Kulturforschung 50). Marburg, S. 105-119.

    Brauchhandeln 2.0 ‒ Kulturwissenschaftliche Reflexionen zu einer Verhaltensform zwischen lebensweltlicher Realisation und medialer Vermittlung, in: Daniel Drascek, Gabriele Wolf (Hg.): Bräuche : Medien : Transformationen. Zum Verhältnis von performativen Praktiken und medialen (Re-)Präsentationen. München, S. 41-64.

    Heimat-Kulturen? Volkskultur und Brauch als Folien von Identitätskonstruktionen. In: Uta Hassler (Hg.): Heimat, Handwerk und die Utopie des Alltäglichen. München 2016, S. 68-88.

    Heimat, in: Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, 2016. URL: http://ome-lexikon.uni-oldenburg.de/p42287.

    Dynamik versus Stabilität. Heimatverständnis und Biologie, in: Edoardo Costadura, Klaus Ries (Hg.): Heimat gestern und heute. Interdisziplinäre Perspektiven. Bielefeld, S. 107-114.

    Beheimatung ‒ Zur emotionalen Anatomie eines sozialen Vorgangs, in: Matthias Beitl/Ingo Scheider (Hg.): Emotional Turn?! Europäisch ethnologische Zugänge zu Gefühlen & Gefühlswelten. Beiträge der 27. Österreichischen Volkskundetagung in Dornbirn vom 29. Mai - 1. Juni 2013. Wien, S. 55-74.

    Wellenreiter im Alternativformat: Zu Strukturen und Perspektiven der aktuellen Eisenbahnbegeisterung, in: Peter F. N. Hörz (Hg.): Eisenbahn spielen! Populäre Aneignungen und Inszenierungen des Schienenverkehrs in großen und kleinen Maßstäben. Göttingen, S. 211-229.

    2015

    Personen im Fokus. Zur Subjektorientierung in der Europäischen Ethnologie, in: Zeitschrift für Volkskunde 111 (2015), S. 5-30.

    Jenseits des kulturwissenschaftlichen Szientismus: die Kontaktfelder Stimmung und Empfindung. In: Karl Braun, Claus-Marco Dieterich, Angela Treiber (Hg.): Materialisierung von Kultur. Diskurse Dinge Praktiken. Würzburg, S. 71-87.

    Oskar Seyffert und die akademische Volkskunde, in: Volkskunde in Sachsen 27, S. 131-165.

    Fahrradfahrend Flanieren – ein Versuch aus volkskundlich-kulturwissenschaftlicher Perspektive, in: Winfried Helm/Manfred Seifert (Hg.): Historische Volkskunde in Niederbayern. Reflexionen auf Walter Hartinger, Passau, S. 59-65.

    Musik und Identität. Grundsätzliche Überlegungen und Orientierungen. In: Elmar Walter (Hg.): Musik und Identität. 22. Seminar für Volksmusikforschung und -pflege in Bayern, München, S. 9-18.

    zus. mit Christian Hörbiger/Karl Müller/Christine Schweinöster/Monika Sigl-Radauer: Salzburger Volkskulturpreis 2015, in: Salzburger Volkskultur Jg. 39 (2015) Heft November, S. 6-15.

    2014

    zus. mit Hendrik Keller: Adolf Spamer online. Vorüberlegungen zu einem Projekt der volkskundlich-kulturwissenschaftlich Bestandssicherung und Öffentlichkeitsarbeit, in: Holger Meyer, Christoph Schmitt, Stefanie Janssen, Alf-Christian Schering (Hg.): Corpora ethnographica online. Strategien der Digitalisierung kultureller Archive und ihre Präsentation im Internet, Münster/New York, S. 85-100.

    Identifikationsangebot und Folie für Selbstbehauptung. Heimat als Spiegel der Gesellschaft. In: Heimat? Osteuropa in der zeitgenössischen Fotografie, hg. v. Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg. Bielefeld/Berlin 2014, S. 25-33.

    Die mentale Seite der Ökonomie. Gefühl und Empathie im Arbeitsleben. Eine Einführung, in: Manfred Seifert (Hg.): Die mentale Seite der Ökonomie. Gefühl und Empathie im Arbeitsleben, Dresden, S. 11-29.

    Vorwort, in: Manfred Seifert (Hg.): Die Lebenserinnerungen des Tischlergesellen Anton Peschel (1861−1935). Eine Arbeiter-Autobiografie im Zugriff regionalgeschichtlicher Aktivitäten des Kulturbunds der DDR, Dresden, S. 7-8.

    Zur Charakteristik der Lebenserinnerungen des Anton Peschel und ihrer kulturpolitischen Beachtung im Rahmen institutioneller Regionalgeschichtsschreibung in der DDR, in: Manfred Seifert (Hg.): Die Lebenserinnerungen des Tischlergesellen Anton Peschel (1861−1935). Eine Arbeiter-Autobiografie im Zugriff regionalgeschichtlicher Aktivitäten des Kulturbunds der DDR, Dresden, S. 9-18.

    zus. mit Lars Polten: Der lange Schatten der NS-Medizin. Biografien von zwischen 1933 und 1945 Zwangssterilisierten und „Euthanasie“-Geschädigten. In: Günther Heydeman, Jan Erik Schulte und Francesca Weil (Hg.): Sachsen und der Nationalsozialismus, Göttingen, S. 365-380.

    Heimat – Überlegungen zu einem zeitgemäßen Verständnis, in: Mitteilungen des Landes­vereins Sächsischer Heimatschutz e.V. 1/2014, S. 2-6.

    zus. mit Erika Eschebach, Hannelore Fischer, Petra Lewey und Markus Walz: Arbeiterfotografie im Museum. In: Wolfgang Hesse (Hg.): Das Auge des Arbeiters. Arbeiterfotografie und Kunst um 1930, Leipzig 2014, S. 15-18.

    2013

    zus. mit Sophie Ziegler: Adolf Spamer. Neuere Studien zu Werkverzeichnis und Nachlass, in: Volkskunde in Sachsen , Jg. 25, S. 167-198.

    zus. mit Karl Müller/Adolf Freudl/Michaela Gründler/Susanna Vötter-Dankl: Salzburger Volkskulturpreis 2013, in: Salzburger Volkskultur Jg. 37 (2013), Heft 2 (November), S. 8-15.

    zus. mit André Thieme und Andreas Martin: Die digitalen Quellensammlungen des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde in Dresden und deren Internetpräsentationen, in. Jörg Meier/Fabian Kopp/Jan Schrastetter (Hg.): Digitale Quellensammlungen. Erstellung ‒ Archivierung ‒ Präsentation ‒ Nutzung, Berlin 2013, S. 91-100.

    2012

    Heimat in Bewegung. Zur Suche nach soziokultureller Identität in der Spätmoderne. In: Joachim Klose/Ralph Lindner/Manfred Seifert (Hg.): Heimat heute. Reflexionen und Perspektiven. Dresden, S. 15-34.

    Heimat und Spätmoderne. Über Suchbewegungen nach Sicherheit angesichts von Mobilität, Migration und Globalisierung, in: Rheinisches Jahrbuch für Volkskunde 39 (2011/2012), S. 199-221.

    Ethnologisch-kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Raum und Landschaft. In: Stefanie Krebs/Manfred Seifert (Hg.): Landschaft quer Denken. Theorien – Bilder – Formationen, Leipzig, S. 61-86.

    zus. mit Norbert Fischer: Zur Entwicklung des Landschaftsbegriffs. Stationen des gesellschaftlichen Wissensbestands und jüngerer fachwissenschaftlicher Diskurs. In: Stefanie Krebs/Manfred Seifert (Hg.): Landschaft quer Denken. Theorien – Bilder – Formationen. Leipzig, S. 317-343.

    zus. mit Stefanie Krebs: Multiple Perspektiven auf Landschaft. Zur Einführung. In: Stefanie Krebs/Manfred Seifert (Hg.): Landschaft quer Denken. Theorien – Bilder – Formationen. Leipzig, S. 11-16.

    zus. mit Guido Fackler, Norbert Fischer, Stefanie Krebs und Miriam Vollmert: Dresdner Manifest zur Landschaftstheorie. In: Stefanie Krebs/Manfred Seifert (Hg.): Landschaft quer Denken. Theorien – Bilder – Formationen. Leipzig, S. 17-19.

    Die Eroberung der (beobachtenden) Maschinen. Zur Arbeiterfotografie der Weimarer Republik im Spannungsfeld proletarischen Alltags, öffentlicher Bildproduktion und kommu-nistischer Programmatik. In: Wolfgang Hesse (Hg.): Die Eroberung der beobachtenden Maschinen. Zur Arbeiterfotografie der Weimarer Republik. Leipzig, S. 15-30.

    zus. mit Wolfgang Hesse: The Working Man´s Eye. Photography between proletarian existence and political propagandist struggle. In: german research. Magazine of the Deutsche Forschungsgemeinschaft, Heft 2/2012, S. 4-9. 

    Volkskultur und ihre Pflege heute. Überlegungen zu einer zeitgemäßen Betrachtung. In: Salzburger Volkskultur Jg. 36 (2012), Heft Mai, S. 11-13.

    Volksmusik. Wirklichkeiten – Wünsche – Perspektiven. Zur Einführung. In: Elmar Walter/Armin Griebel (Hg.): Volksmusik. Wirklichkeiten – Wünsche – Perspektiven. 21. Seminar für Volksmusikforschung und -pflege in Würzburg, Februar 2011 und Symposium des Bezirks Mittelfranken zum Jubiläum 30 Jahre Forschungsstelle für fränkische Volksmusik in Ansbach, Mai 2011, Festschrift 30 Jahre Forschungsstelle für fränkische Volksmusik, München/Uffenheim, S. 49-53.

    Heimatgeschichte und Ortschronisten: Wider die apokalyptischen Reiter der Heimat-forschung. In: Mitteilungen des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz e.V. 1/2012, S. 64-67.

    „Ehrendienst am deutschen Volke“ und „Schule der Volksgemeinschaft“ – Der Reichs-arbeitsdienst (RAD). In: Stephanie Becker/Christoph Studt (Hg.): „Und sie werden nicht mehr frei sein ihr ganzes Leben“. Funktion und Stellenwert der NSDAP, ihrer Gliederungen und angeschlossenen Verbände im „Dritten Reich“ (Schriftenreihe der Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944 e.V., Bd. 16). Berlin, S. 105-140.

    zus. mit Sabine Zaunschirm und Karl Müller: Der Salzburger Volkskulturpreis 2011. In: Salzburger Volkskultur Jg. 36 (2012), Heft Mai, S. 5-10.

    2011

    Kulturwissenschaftliche Biografieforschung als Langzeitprojekt. Programm und Arbeitsweise des Lebensgeschichtlichen Archivs für Sachsen. In: Volkskunde in Sachsen 23, S. 127-142.

    zus. mit Wolfgang Hesse: Das Auge des Arbeiters. Fotografie zwischen proletarischem Dasein und politisch-propagandistischem Kampf. In: forschung. Das Magazin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Heft 4, S. 8-13.

    Landschaft und Lebenswelt. Topografische Wahrnehmungsstrukturen und Diskursmuster von Handwerkern bis Anfang des 20. Jahrhunderts. In: Rita Garstenauer/Günter Müller (Hg.): Aus der Mitte der Landschaft. Landschaftswahrnehmung in Selbstzeugnissen (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 8). Wien/Innsbruck/Bozen 2011, S. 92-113.

    2010

    „Naturschutz“ als historische Kategorie? Forschungsperspektiven zur Interpretation kultureller Umweltverhältnisse. In: Bilder – Sachen – Mentalitäten. Arbeitsfelder historischer Kulturwissenschaften. Wolfgang Brückner zum 80. Geburtstag, hrsg. v. Heidrun Alzheimer/ Fred G. Rauch/Klaus Reder/Claudia Selheim, Regensburg, S. 613-623.

    zus. mit Wolfgang Hesse und Claudia Schindler: Vorwort. In: Wolfgang Hesse/Claudia Schindler/Manfred Seifert (Hg.): Produktion und Reproduktion. Arbeit und Fotografie. Dresden, S. 7-8.

    zus. mit Ingrid Weydemann und Robert Wimmer: Salzburger Volkskulturpreis 2009. In: Salzburger Volkskultur Jg. 34 (2010), Heft Mai, S. 7-10.

    Wohnatmosphäre als Stoffwechselprozess zwischen kultureller Formung und technikspezifischer Ordnung. In: Volkskunde in Sachsen 22, S. 73-85.

    Das Projekt „Heimat“ – Positionen und Perspektiven. Zur Einführung. In: Ders. (Hg.): Zwischen Emotion und Kalkül. Heimat als Argument im Prozess der Moderne. Leipzig, S. 9-22.

    2009

    Prekarisierung der Arbeits- und Lebenswelt. Kulturwissenschaftliche Reflexionen zu Karriere und Potenzial eines Interpretationsansatzes. In: Irene Götz/Barbara Lemberger (Hg): Prekär arbeiten, prekär leben. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf ein gesellschaftliches Phänomen. Frankfurt/New York, S. 31-53.

    Begrenzte Ordnung – entgrenzte Dynamik? Der Faktor ,Raum‘ als Herausforderung an die Europäische Ethnologie. In: Petr Lozoviuk (Hg.): Grenzgebiet als Forschungsfeld. Aspekte der ethnografischen und kulturhistorischen Erforschung des Grenzlandes. Leipzig, S. 35-52.

    Raum als Forschungskategorie. Zu Wegen und Zielsetzungen ethnografisch-kulturwissenschaftlicher Raumanalyse. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LXXIII/112, Heft 4, S. 469-480.

    Wärme zum Wohnen – Kulturelles Profil und technische Dynamik. In: Heiss geliebt. Das Ofenbuch, hrsg. v. Sächsische Landesstelle für Museumswesen und Sächsisches Industrie-museum Energiefabrik Knappenrode. Chemnitz (= Reihe Weiss-Grün Nr. 40), S. 16-45.

    Tracht im 21. Jahrhundert. Zum Metabolismus nonverbaler Kommunikation. In: Ines Keller/Leonore Scholze-Irrlitz (Hg.): Trachten als kulturelles Phänomen der Gegenwart. Bautzen, S. 9-31.

    Populare Gesangskultur in Sachsen. Zu Entwicklung und Stand eines volkskundlichen Forschungsfeldes. In: Volkskunde in Sachsen 21, S. 7-29.

    Ego-Dokumente im Spannungsfeld von Forschungsperspektiven und Sammlungspraxis. Lebensgeschichtliche Forschungen am Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde. In: 

    Manfred Seifert/Sönke Friedreich (Hg.): Alltagsleben biografisch erfassen. Zur Konzeption lebensgeschichtlich orientierter Forschung. Dresden, S. 11-36.

    zus. mit Sönke Friedreich: Alltage im biografischen Zugriff. Zur Einleitung. In: Manfred Seifert/Sönke Friedreich (Hg.): Alltagsleben biografisch erfassen. Zur Konzeption lebensgeschichtlich orientierter Forschung. Dresden, S. 7-9.

    2008

    Changing pursuit? Konzepte der Enkulturation in das Arbeitsleben. In: Petia Genkova (Hg.): Erfolg durch Schlüsselqualifikationen? „Heimliche Lehrpläne“ und Basiskompetenzen im Zeichen der Globalisierung. Lengerich u.a., S. 17-27.

    Fastenbrezen, Ostereier, Wein. Überlegungen zum Einfluss des Christentums auf die mitteleuropäische Nahrungskultur. In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2008, S. 21-33.

    Vereinbarungssache – zur Dynamik moderner Brauchpraxis. In: Schönere Heimat, Jg. 97, S. 149-158.

    Volksmusik bewerten. Das Beispiel des Wettbewerbs „Zwieseler Fink“. In: Volksmusik in Bayern 25 (2008) Sonderheft, S. 15-17.

    Lokalität: Angebot und Unsicherheit. In: Uta Bretschneider/Anja Mede (Hg): 10 Jahre Volkskunde/Kulturgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, TVV-Mitteilungen Folge 16, Heft 3, S. 34-36.

    2007

    Arbeitswelten in biografischer Dimension. Zur Einführung. In: Manfred Seifert/Irene Götz/Birgit Huber (Hg.): Flexible Biografien? Horizonte und Brüche im Arbeitsleben der Gegenwart. Frankfurt/New York 2007, S. 9-18.

    Im Schnittpunkt von Biografieforschung, Alltagsgeschichte und Bewusstseinsanalyse. Zum volkskundlich-kulturwissenschaftlichen Design lebensgeschichtlichen Forschens. In: Bayerische Blätter für Volkskunde. Neue Folge 8/9 (2006/2007) (= FS Christoph Daxelmüller zum 60. Geburtstag), S. 56-67.

    Zweiter internationaler Kongress „Kulturwissenschaftliche Technikforschung“, Universität Hamburg, 1.-3.6.2007 (Tagungsbericht). In: Volkskunde in Sachsen 19, S. 247-254.

    Volksmusik in der Erlebnisgesellschaft. Zur Veränderung der kulturellen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die pflegerische Zuwendung und Präsentation von Volks-musik. In: Kulturreferat der Landeshauptstadt München/Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V. (Hg.): Erlebnis Volksmusik (Tagungsbericht des 18. Seminars der Reihe Volksmusik – Forschung und Pflege – in Bayern). München, S.77-79.

    Volkskunde in Sachsen. Zur Entwicklung einer kulturwissenschaftlichen Disziplin im regionalen Kontext. In: Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (Hg.): Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 1997-2007. Dresden, S. 38-53.

    zus. mit Sönke Friedreich: Lebensgeschichtliches Archiv für Sachsen. In: Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (Hg.): Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 1997-2007. Dresden, S.64-69.

    Das Jahrbuch „Volkskunde in Sachsen“. In: Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (Hg.): Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 1997-2007. Dresden, S.120-123.

    2006

    Pfingstlümmel und Heiliggeisttaube. Pfingstbräuche in Bayern. In: Schönere Heimat 95. Jg. (2006) Heft 2, S. 103-107.

    Volkskultur und Brauch in Salzburg und Bayern. In: Fritz Koller/Hermann Rumschöttel (Hg.): Vom Salzachkreis zur EuRegio. Bayern und Salzburg im 19. und 20. Jahrhundert. München/Salzburg, S. 297-321.

    Heimat, Lied, Volksmusik. Moden und Kontexte einer schönen Gegenwelt. In: Sänger und Musikanten. Zeitschrift für musikalische Volkskultur 49. Jg. (2006) Heft 6, S. 387-392. 

    Forschungsperspektiven zur Volksmusik im Wandel der Dokumentationstechnik: Fortschritte und Nebenwirkungen beim Einsatz neuer Medien. In: Gisela Probst-Effah (Hg.): Musikalische Volkskultur und elektronische Medien. Tagungsbericht Köln 2004 der Kommission zur Erforschung musikalischer Volkskulturen in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V. Osnabrück, S. 57-67.Volksmusikpflege, in: Historisches Lexikon Bayerns, URL: http://www.historisches-lexikon-bayerns.de/artikel/artikel_44983.

    Trachtenbewegung, Trachtenvereine, in: Historisches Lexikon Bayerns, URL: http://www.historisches-lexikon-bayerns.de/artikel/artikel_44671.

    2005

    Individuelle Einstellungslinien – ein Resümee zu den Kundenportraits. Schlussteil der elf-teiligen Artikelserie: Kachelofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungs-formen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 22 (2005) Heft 1, S. 24-28.

    Motivation und Management im Brauch. Für einen reformierten Ansatz der Brauchanalyse. In: Bräuche im Salzburger Land Nr. 3. Hg. v. Landesverband Salzburger Volkskultur und Salzburger Landesinstitut für Volkskunde. Salzburg (CD-ROM).

    Marianne A. Wimmer – Die musikalische Seite der Künstlerin. In: Uta Spies (Hg.): Marianne A. Wimmer 1930−2002. Passau, S. 57-59.

    Erna Schützenberger – Pionierin der Volkstanzpflege und Volkstanzforschung in Bayern. In: Ostbairische Lebensbilder Bd. 2. Passau, S. 155-169.

    2004

    Wie postmodern ist das postfordistische Arbeitsmodell? Arbeit und Identität in historischen und gegenwärtigen Kontexten. In: Gunther Hirschfelder/Birgit Huber (Hg.): Die Virtualisierung der Arbeit. Zur Ethnographie neuer Arbeits- und Organisationsformen. Frankfurt a.M./New York, S. 333-356.

    Kommentar: Lebenswelt und Arbeitswelt – Auflösung einer Grenzziehung? In: Gunther Hirschfelder/Birgit Huber (Hg.): Die Virtualisierung der Arbeit. Zur Ethnographie neuer Arbeits- und Organisationsformen. Frankfurt a.M./New York, S. 307-317.

    Ausländische Saisonarbeiter in der Landwirtschaft heute. Volkskundlich-kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Arbeit und Kulturkontakt. In: Österreichische Zeitschrift für Volks-kunde Bd. LVIII/107 (2004), S. 327-345. 

    Arbeitswelten im Wandel. Zur Ethnographie der Arbeitsbedingungen und Arbeitsauffassungen. In: Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde 49 (2004), S. 57-94.

    Farsangi perec, húsvéti tojás, bor. A kerezténység hatása a közép-európai táplálkozási kultúrára [Fastenbrezen, Ostereier, Wein. Überlegungen zum Einfluss des Christentums auf die mitteleuropäische Nahrungskultur]. In: Acta Ethnologica Danubiana 5-6 (2003−2004), S. 23-39.

    Fragestellungen zu einer regionalen Nahrungskulturforschung. In: Studientagung zur Kulturarbeit in Niederbayern an der Universität Passau 12. Juli 2003. Vier Vorträge (=  Schriftenreihe der Universität Passau Heft Nr. 27). Passau, S. 27-44.

    Stilprägung über Regression und Transformation. Die verschlungenen Wege der frühen Volkstanzpflege in Bayern. In: Bayerische Blätter für Volkskunde. Neue Folge. Jg. NF 6 Heft 1/2, S. 104-124.

    Kachelofen im Kraftfeld baubiologischer und ökologischer Ausrichtung. Portrait 1 der elf-teiligen Artikelserie: Kachelofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 2, S. 14-20.

    Kachelofen in „postmoderner“ Lebensphilosophie. Portrait 2 der elfteiligen Artikelserie: Kachelofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 3, S. 18-24.

    Wohnwünsche, heizungstechnische Unkenntnis und Bauherrenreglement. Portrait 3 der elf-teiligen Artikelserie: Kachelofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 4, S. 28-32.

    Kachelofen in mangelhafter Ausführung. Portrait 4 der elfteiligen Artikelserie: Kachelofen-profile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 5, S. 18-24.

    Eigenkonstruktion aus vitalem Wärmebedürfnis. Portrait 5 der elfteiligen Artikelserie: Kachel-ofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 6, S. 16-20.

    Kachelofen-Projekt zwischen idealistischer Konzeption und realen Gegebenheiten. Portrait 6 der elfteiligen Artikelserie: Kachelofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 7, S. 18-26.

    Kachelofen als vorübergehender Kompromiss. Portrait 7 der elfteiligen Artikelserie: Kachelofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 8, S. 16-20.

    Klare Kundenvorstellungen treffen auf schwierige Planungsgespräche. Portrait 8 der elf-teiligen Artikelserie: Kachelofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 9, S. 34-39.

    Kachelofen statt offener Kamin. Portrait 9 der elfteiligen Artikelserie: Kachelofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 11, S. 26-30.

    Restaurierter alter Wirtschaftsherd im Bauernhof. Portrait 10 der elfteiligen Artikelserie: Kachelofenprofile aktuell. Kundenvorstellungen und Verwendungsformen im Portrait. In: Kachelofen und Kamin 21 (2004) Heft 12, S. 14-20.

    2003

    Das Dilemma der Interpretation. Über moderne Wohnwelten und ihre kulturwissenschaftliche Erforschung. In: Silke Göttsch/Christel Köhle-Hezinger (Hg.): Komplexe Welt. Kulturelle Ordnungssysteme als Orientierung. 33. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Jena 2001. Münster/New York/München/Berlin, S. 143-157.

    Neue Medien und Arbeitswelt. Translokale Arbeits- und Organisationsformen als Herausforderung für die ethnographische Praxis. Interdisziplinäre Fachtagung am Volkskundlichen Seminar der Universität Bonn in Zusammenarbeit mit der Kommission Arbeitskulturen der DGV, Bonn, 26.-28. September 2002 (Tagungsbericht). In: Zeitschrift für Volkskunde 99, S. 273-278.

    Perspektiven – Positionierungen – Methoden. Die Kulturwissenschaften und ihre Auseinandersetzung mit aktuellen Entwicklungen der Arbeitswelt. Tagung ,Neue Medien und Arbeitswelt. Translokale Arbeits- und Organisationsformen als Herausforderung für die ethnographische Praxis‘ der Kommission Arbeitskulturen in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Bonn vom 26. bis 28. September 2002 (Essay und Tagungsbericht). In: Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research (Online Journal), Volume 4, No. 3 (verfügbar über http://www.qualitative-research.net/fqs-texte/3-03/3-03tagung-seifert-d.htm)

    Brauch und Heimat. Über Bräuche als soziale Handlungsmuster und ihren Beitrag zum Gefühlshaushalt. In: Bräuche im Salzburger Land Nr. 2. Vom Frühling bis zum Herbst, hrsg. v. Landesverband Salzburger Volkskultur und Salzburger Landesinstitut für Volkskunde. Salzburg (CD-ROM).

    Bräuche. Zu einem zentralen Gegenstandbereich der Volkskunde. In: Bräuche im Salzburger Land Nr. 2. Vom Frühling bis zum Herbst, hrsg. v. Landesverband Salzburger Volkskultur und Salzburger Landesinstitut für Volkskunde. Salzburg (CD-ROM).  

    2002

    Der neue Charme lokaler Identität. Zur Historisierung und Musealisierung von Heimatwelten. In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2002, S. 11-25.

    Ein alter Kachelherd in Steinbüchl. In: Gemeinde Salzweg (Hg.): Salzweg – Strasskirchen. Natur – Geschichte – Kultur. Salzweg, S. 231-242.

    Weisertweckenfahren – ein kritischer Situationsbericht zum Brauchgeschehen der Gegenwart. In: Studientagung zur Kulturarbeit in Niederbayern an der Universität Passau 7. Juli 2001 (= Nachrichten und Berichte Sonderheft Nr. 23). Passau, S. 51-82.

    Der Volksmusikbegriff in Vergangenheit und Gegenwart. In: Volksmusik in Bayern 19: 3, S. 33-38.

    Die gesundheitliche Wirkung des Feuers am Herd und im Ofen. In: Kachelofen und Kamin 19 (2002) Heft 8, S. 32-40.

    Vom Wandel der Volksmusik. Reflexionen über Gesetzmäßigkeiten authentischer und gepflegter Volksmusik. In: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V. (Hg.): „Gelehrte“ oder „geleerte“ Volksmusik? Musikalische Volkskultur in pädagogischer Vermittlung (Tagungsbericht des 14. Seminars der Reihe Volksmusik – Forschung und Pflege – in Bayern). München, S. 51-64.

    Umfrage zum Volksmusikunterricht an den Bayerischen Sing- und Musikschulen. Statistische Auswertung. In: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V. (Hg.): „Gelehrte“ oder „geleerte“ Volksmusik? Musikalische Volkskultur in pädagogischer Vermittlung (Tagungsbericht des 14. Seminars der Reihe Volksmusik – Forschung und Pflege – in Bayern). München, S.121-123.

    2001

    Kachelofen und Wohnraumheizung in den Volkskunde-Atlanten Europas. In: Kachelofen und Kamin 18 (2001) Heft 3, S. 12-17.

    2000

    Kulturen im Prozeß weltweiter Vernetzung. Überlegungen zur Spezifik kultureller Globalisierungsabläufe. In: Rainer Alsheimer/Alois Moosmüller/Klaus Roth (Hg.): Lokale Kulturen in einer globalisierenden Welt. Perspektiven auf interkulturelle Spannungsfelder (= Münchner Beiträge zur Interkulturellen Kommunikation Bd. 9). Münster/New York/München/Berlin, S. 33-54.

    Erna Schützenberger und die frühe Entwicklung der Volkstanzpflege. In: Sänger- und Musikantenzeitung 43:3, S. 149-156.

    Erna Schützenberger: Volkstanzpflege aus dem Geist der Jugendbewegung. In: Studientagung zur Kulturarbeit in Niederbayern an der Universität Passau 17. Juni 1999. Vier Vorträge (= Nachrichten und Berichte Sonderheft Nr. 22. Passau 2000 S. 69-114.

    Erna Schützenberger: Volkstanzpflege aus dem Geist der Jugendbewegung. In: Volksmusik in Bayern 17:2, S. 17-34. (erweiterte und überarbeitete Fassung)

    1999

    Liedpflege im Reichsarbeitsdienst: Programm und Realität. In: Gottfried Niedhart/George Broderick (Hg.): Lieder in Politik und Alltag des Nationalsozialismus. Frankfurt a.M./Berlin/Bern/New York/Paris/Wien, S. 91-112.

    Die Thingbewegung in Passau. Zu den lokalen Aktivitäten im nationalsozialistischen Freilichtschauspiel zwischen 1934 und 1943. In: Winfried Becker (Hg.): Passau in der Zeit des Nationalsozialismus. Ausgewählte Fallstudien. Passau, S. 289-306.

    Kachelofen und Wohnraumheizung in den Volkskunde-Atlanten Europas. In: Bärbel Kerkhoff-Hader/Werner Endres (Hg.): Keramische Produktion zwischen Handwerk und Industrie. Alltag – Souvenir – Technik. Beiträge zum 31. Internationalen Hafnerei-Symposion des Arbeitskreises für Keramikforschung in Bamberg vom 28. September bis 4. Oktober 1998 (= Bamberger Beiträge zur Volkskunde Bd. 7). Hildburghausen S. 23-33.

    Der Thingplatz in Passau. Architektur und Baugeschichte. In: Ostbairische Grenzmarken 41, S. 153-179.

    Functionality and Aesthetic: On the Structural Principles of Traditional Folk Music and Their Transformation in the Bavarian „Cultivation“ Movement. In: The Word of Music 41:2, S. 13-39.

    1998

    Das Konzept der Pflege regionaler Volksmusiktraditionen des Bayerischen Waldes – Fallbeispiel: Der Wettbewerb „Zwieseler Fink“. In: Günther Noll (Hg.): Traditions- und Vermittlungsformen der Musikalischen Volkskultur in der Gegenwart. Tagungsbericht Seeon 1996 der Kommission für Lied-, Musik- und Tanzforschung in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V. München, S. 155-181.

    Brauchtum. Überlegungen zu einem zentralen Gegenstandsbereich der Volkskunde. In: Studientagung zur Kulturarbeit in Niederbayern an der Universität Passau 19. Juli 1997 (= Nachrichten und Berichte Sonderheft Nr. 18). Passau, S. 81-98.

    Brauch und Heimat. Über Brauchtum im Bezugssystem des Menschen aus der Sicht der Volkskunde. In: Stefan Hirsch (Hg.): Heimatbewußtsein unbewußt. Das Bedürfnis nach Heimat und seine Entstehung. München, S. 99-130.

    „Jede Gruppe sollte ihren eigenen Stil finden“. Zu Vorbildern  in der Volksmusikpflege. In: Sänger- und Musikantenzeitung 41:2, S. 118-120.

    1997

    zus. mit Peter Schimany: Globalisierung und globale Gesellschaft – ein interdisziplinäres Forschungsthema. In: Peter Schimany/Manfred Seifert (Hg.): Globale Gesellschaft? Perspektiven der Kultur- und Sozialwissenschaften. Frankfurt a.M./Berlin/Bern/New York/Paris/Wien, S. 7-17.

    Globalisierung der Lebenswelten. Exkurse in die Alltagskultur der Moderne. In: Peter Schimany/Manfred Seifert (Hg.): Globale Gesellschaft? Perspektiven der Kultur- und Sozial-wissenschaften. Frankfurt a.M./Berlin/Bern/New York/Paris/Wien, S. 195-221.

    Der Wähler im Bild. Zum Symbolgehalt von Fotografien in deutschen Zeitungen zu den Wahlen 1994. In: Rolf Wilhelm Brednich/Heinz Schmitt (Hg.): Symbole. Zur Bedeutung der Zeichen in der Kultur. 30. Deutscher Volkskundekongress in Karlsruhe vom 25. bis 29. September 1995, Münster/New York/München/Berlin, S. 471-482.

    Granit in der Architektur des Dritten Reiches. In: Martin Ortmeier/Winfried Helm (Hg.): Granit, Landshut, S. 147-168.

    Erna Schützenberger – Begründerin des Volkstanzkreises Passau. In: Elisabeth Herzog (Hg.): „...obwohl sie eine Frauensperson ist...“ Zur Geschichte der Frauen in Passau. Passau, S. 187-190.

    1996

    Volkskundeatlanten. Zu Möglichkeiten und Problemen ihrer Verwendung in der Regionalforschung. In: Studientagung zur Kulturarbeit in Niederbayern an der Universität Passau 15. Juli 1995 (= Nachrichten und Berichte Sonderheft Nr. 15). Passau, S. 41-57.

    1994

    Reichsarbeitsdienst und Volkskunde. Zur Instrumentalisierung volkskundlicher Inhalte, Personen und Institutionen durch nationalsozialistische Erziehung und Kulturarbeit. In: Jahrbuch für Volkskunde 17, S. 97-118.

    Lied und Musik im Reichsarbeitsdienst. In: Günther Noll (Hg.): Musikalische Volkskultur und die politische Macht. Tagungsbericht Weimar 1992 der Kommission für Lied-, Musik- und Tanzforschung in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V. Essen, S. 402-436.

    Gewalt und Ausländerfeindlichkeit. Interdisziplinäre Podiumsdiskussion (Protokoll). In: Rolf W. Brednich/Walter Hartinger (Hg.): Gewalt in der Kultur. Vorträge des 29. Deutschen Volkskundekongresses Passau 1993. Passau, S. 119-125.

    Blaskapellen in der NS-Zeit. Annäherungen an den musikalischen Alltag im oberen bayerischen Inntal. In: Jahrbuch für Volksliedforschung 39, S. 41-62. (überarbeitete und erweiterte Fassung)

    1993

    Erste Kontakte zwischen Einheimischen und Vertriebenen auf Tanz- und Unterhaltungsveranstaltungen. Eine Untersuchung der Jahre 1945 bis 1950 im Raum Rosenheim. In: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V. (Hg.): Die Volksmusik der deutschen Vertriebenen und Aussiedler und ihr Einfluss auf Bayern. München, S. 89-95.

    Traditionsorientierte Tanzpflege an der Schwelle zum 21. Jahrhundert. In: Volksmusik in Bayern 10:2, S. 24-25.

    Passau im Nationalsozialismus, in: DGV-Informationen 102:2, S. 9.

    Ehemaliges Konzentrationslager Mauthausen und Mühlviertel. In: DGV-Informationen 102:2, S. 54.

    1992

    Blaskapellen in der NS-Zeit. Annäherungen an den musikalischen Alltag im oberen bayerischen Inntal. In: „Volksmusik“ in der NS-Zeit. Zielsetzung, Funktion, Praxis (= Niederbayerische Blätter für musikalische Volkskunde Nr.13). Dingolfing, S. 38-53.

    1991

    Blaskapellen zwischen traditioneller und moderner Tanzmusik. In: Jahrbuch für Volksliedforschung 36, S. 96-98.

    1988

    Wildschützenlieder: Romantik und Realität. Aspekte des Funktions- und Repertoirewandels einer Liedgattung. In: Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes Bd. 36/37 (1987/88), S. 129-141.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ReihenherausgeberschaftenReihenherausgeberschaften

    Perspektiven der Kulturforschung, hrsg. zus. mit Werner Hechberger und Bernhard Löffler. Band 1 (2007) –

    Arbeit und Alltag. Beiträge zur ethnografischen Arbeitskulturenforschung, hrsg. zus. mit Irene Götz, Gertraud Koch und Klaus Schönberger. Band 1 (2009) –

    Volkskunde in Sachsen (Zeitschrift), Schriftleitung zus. mit Sönke Friedreich. Band 19 (2007) – 25 (2013)

    Bausteine aus dem Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde, hrsg. zus. mit Enno Bünz, Winfried Müller und Martina Schattkowsky. Band 8 (2007) – 32 (2013)

    Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, hrsg. zus. mit Enno Bünz, Winfried Müller und Martina Schattkowsky. Band 18 (2007) – 45 (2013)

    Spurensuche. Geschichte und Kultur Sachsens, hrsg. zus. mit Enno Bünz, Winfried Müller und Martina Schattkowsky. Bd. 1 (2007) – 2 (2012)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehrveranstaltungenLehrveranstaltungen

    Wintersemester 2019/20

    SE  Kultur-Parkour durch die aktuellen Fachperspektiven
          Di 12:00-14:00 Uhr, Deutschhausstr. 3, Seminarraum +1/1020 (A102)

    SE  Panoramen des Eigensinns - Hobbywelten
          Do 12:00-14:00 Uhr, Deutschhausstr. 3, Seminarraum +1/1020 (A102)

    Sommersemester 2019

    KO  Forschungs- und Abschlusskolloquium

    SE   Arbeit und Legimationsmacht: Berufe im Flow der UNESCO-Prädikatisierung

    Wintersemester 2018/19

    VL  Einführung in die Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft

    KO  Forschungs- und Abschlusskolloquium

    SE  Haut und Haare. Körperbilder: inszeniert, stigmatisiert, medikalisiert.

    SE  Kulturkonstrukt "Landschaft". Wahrnehmung - Emotion - bildliche Interpretation - Ideologem.

    Sommersemester 2018

    PS  Stereotypisierung – Untersuchungsprofile einer Kulturtechnik

    SE   Blackness - europäische Kontakte und Imaginationen in Vergangenheit und Gegenwart

    KO  Forschungs- und Abschlusskolloquium

    SE   Wohnatmosphären als Ausstellungsthema

    Wintersemester 2017/2018

    SE  Kultur- und Religionstheorien

    SE  Moral, Protest, (II) Legitimität. Praktiken und Strategien des Wirtschaftens

    Forschungs- und Abschlusskolloquium

    SE  Wohnen jenseits der Norm

    Sommersemester 2017

    Forschungsfreisemester

    Wintersemester 2016/2017

    SE  Das Ende der Ruhe. Zu aktuellen Kulturformen staatsbürgerlichen Verhaltens

    SE  Lebensqualität und Wirtschaftshandeln - Bewerbungskulturen heute

    Forschungs- und Abschlusskolloquium

    SE  Dingkulturen zwischen Technik und Lifestyle

    VL   Einführung in die Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft

    (gemeinsam mit E. Franke und E. Halbmayer)

    Sommersemester 2016

    SE  Untergang und Restrukturierung. Transformationsprozesse der vogtländischen Textilindustrie

    LFP  Sportkulturen im Lahntal, Teil 2

    Forschungs- und Abschlusskolloquium

    SE   Tod und Trauer heute - Zur Pluralisierung der Suchen nach dem letzten Sinn

    Wintersemester 2015/2016

    VL  Ökotomate in Aspik - Ernährungskulturen als Forschungsfeld

    SE  Sportkulturen im Lahntal I

    Forschungs- und Abschlusskolloquium

    SE  Kulturwissenschaftliche Emotionsforschung

    Sommersemester 2015

    SE  Visuelle Anthropologie und soziale Figuration. Erkundungen zur Anatomie eines Performanzstils

    SE  Angst und Ablehnung. Ernährungsstile unter Distanzierungsgebot

    Forschungs- und Abschlusskolloquium

    SE  Ethnische und interkonfessionelle Dynamiken im Postsozialismus. Das Beispiel Slowakei (mit Exkursion)

    Wintersemester 2014/2015

    SE  Theorien zur Arbeit

    SE  Die neue Bastel-Lust

    Forschungs- und Abschlusskolloquium

    SE Subjektivität als Akteursperspektive in der Europäischen Ethnologie/Kulturwissenschaft

    VL  Einführung in die Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft (gemeinsam mit B. Beinhauer-Köhler, C. Frateantonio, E. Halbmayer)

    Sommersemester 2014

    PS  Empirische Methoden

    SE  Hygienekulturen

    Forschungs-und Abschlusskolloquium 

    SE  Globale Implementierungsstrategien kultureller Differenz. Zur  Dynamik der UNESCO-Konvention zum Immateriellen Kulturerbe

    Wintersemester 2013/2014

    VL  Perspektiven der Arbeitskulturenforschung 

    SE  Zwischen Aktionskunst und Ritualdynamik: Flashmob etc.

    Forschungs-und Abschlusskolloquium 

    SE Positionen um Volkskunst 1900-1930 

    VL  Einführung in die Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft (gemeinsam mit E. Franke, E. Halbmayer)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Hinweise zu AbschlussarbeitenHinweise zu Abschlussarbeiten

    Abschlussarbeiten bei Prof. Dr. Manfred Seifert

    Die Annahme von Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Dissertation) verbindet sich mit folgendem Prozedere:

    1) Vor dem Beginn der intensiveren Einarbeitung in ein Thema kurze persönliche mündliche Vorstellung des Themas der Abschlussarbeit im Rahmen der Sprechstunde bzw. ggf. nach individueller Terminvereinbarung.

    2) Im Anschluss Präsentation des Abschlussprojekts im Kolloquium.

    3) Daraufhin Ausarbeitung von diversen schriftlichen Texten zur Positionsbestimmung des beabsichtigten Themas und Forschungsansatzes:

    - Letter of Intent = Darlegung der persönlichen Motivation und spezifischen Interessenlage zur Bearbeitung des beabsichtigten Themas und Forschungsansatzes. Das geplante Thema der Abschlussarbeit ist möglichst präzise vorzuformulieren (0,5 bis max. 1 Seite);

    - Papier „Forschungshypothese“ = eingängige Darlegung der forschungsgeleiteten (!) Fragestellung, mit der das geplante Thema bearbeitet werden soll (0,5 bis max. 1 Seite);

    - Papier „Methode und Konzeption“ = möglichst konkrete Darlegung des beabsichtigten methodischen und konzeptionellen Zugriffs. Im Rahmen des konzeptionellen Zugriffs ist auch das Untersuchungsfeld klar einzugrenzen  (max. 1,5 Seiten);

    - Papier „Bibliografie“ = Auflistung der in ersten orientierenden Zugriffen eingesehenen und zur Einsichtnahme vorgemerkten Literatur zur Bearbeitung des geplanten Themas; diese Liste kann kommentiert sein. Die Literaturangaben bitte gemäß der wissenschaftlichen Zitationsstandards verfassen (1 bis max. 3 Seiten);

    - Papier „Gliederung“ = machen Sie sich bitte auch frühzeitig Gedanken, wie sie Ihre Arbeit aufbauen und strukturieren wollen. Legen Sie entsprechend einen ersten, vorläufigen und Ihre Bearbeitungsabsichten klar präsentierenden Gliederungsentwurf Ihrer geplanten Abschlussarbeit vor (1 bis max. 2 Seiten).

    Die genannten Texte senden Sie bitte per E-Mail mit klarem Betreff (Muster: <nachname_bibliografie>).

    4) Nach der Einreichung der unter 3) gelisteten Papiere vereinbaren Sie bitte mit mir einen Besprechungstermin, zu dem Sie Ihre schriftlichen Texte kommentiert zurückerhalten und offene Fragen diskutiert werden.

    5) Eine weitere Präsentation des nach 4) überarbeiteten Abschlussprojekts im Kolloquium  sowie Besprechungen bzw. Korrespondenz schließen sich je fallweise an.

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 The email addresses are only selectable in the intranet. To complete an email address, merge following string ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" to the end of the email address.