Hauptinhalt

Griechische Medizin und arabische Kultur - Das Fortleben antiker Wissenschaft im Kalifenreich

Die Ringvorlesung des "Marburger Centrum(s) für Antike Welt" wird im Wintersemester 2021/22 unter dem Hashtag #StayingAliveAntiquity unterschiedliche Referentinnen und Referenten zum übergeordneten Thema "Gesundheit und Krankheit im Altertum" zu Wort kommen lassen.

Veranstaltungsdaten

31. Januar 2022 18:00 – 31. Januar 2022 20:00

Hybrid: Digital via WebEx / In Präsenz: Biegenstraße 14, Hörsaalgebäude (B | 01), +1/0020

Die Aufnahme des hellenistischen medizinischen Wissens durch die intellektuellen Eliten des arabisch-islamischen Großreichs unter den Abbasiden-Kalifen zwischen dem 8. und 10. Jahrhundert zählt zu den bemerkenswertesten Prozessen der Geistesgeschichte. Im Laufe von 200 Jahren wurden planvoll alle relevanten medizinischen Texte aus dem Griechischen ins Arabische übersetzt und so dem Kalifenreich dienstbar gemacht. Der Vortrag analysiert Voraussetzungen, Akteure und Folgen der Hellenisierung der arabischen Medizin, die so profund war, dass man mit Franz Rosenthal besser „Fortleben“ des griechischen Erbes als von dessen „Rezeption“ im Islam sprechen kann.

Die Vorträge der Ringvorlesung finden Sie gesammelt und mit einer kurzen Beschreibung in der Programmübersicht. Interessentinnen und Interessenten, die sich digital zuschalten möchten, werden gebeten, sich via Mail an die unten angegebene Adresse zu registrieren, Sie erhalten dann die Zugangsdaten.

 

Referierende

Prof. Dr. Stefan Weninger (Semitistik, Philipps-Universität Marburg)

Veranstalter

Anne Grons: anne.grons@pharmazie.uni-marburg.de
Florian Krüpe: kruepe@uni-marburg.de
Theresa Roth: theresa.roth@uni-marburg.de
Elyze Zomer: elyze.zomer@uni-marburg.de

Kontakt