Hauptinhalt

Paul und der rote Luftballon : Ein Buch für Kinder, die mutig werden und neue Freunde finden

Aufnahme © Institut für Bildende Kunst/ Anja Köhne
Galerie anzeigen

Die Angst vor sozialer Isolation – viele Kinder haben Angst davor, ausgelacht und nicht gemocht zu werden. Paul kennt diese Gedanken und zeigt, wie er diese Angst erfolgreich überwunden hat.

Die Geschichte Paul und der rote Luftballon handelt von einem Jungen, der sich sehr einsam fühlt und der keine wirklichen Freunde hat. Paul verbringt seine Zeit damit, Käufer und andere Insekten zu beobachten, und traut sich nicht, die anderen Kinder zu fragen, ob sie mit ihm spielen wollen. Er glaubt von sich selbst, dass er langweilig ist und dass die anderen Kinder ihn eher merkwürdig finden. Ein roter Luftballon ändert seine Einstellung und bringt ihn dazu, sich Dinge zu trauen, die er bis dahin wahrscheinlich nicht für möglich gehalten hätte.

Mithilfe dieses Buches soll es betroffenen Kindern leichter gemacht werden, ihre aktuelle Situation zu verstehen. Es wird ihnen vermittelt, dass sie nicht alleine sind und wie sie ihre Ängste überwinden können.

Paul und der rote Luftballon ist ein Band der Reihe Psychologische Kinderbücher. Das Buch liefert Eltern, Geschwistern und Therapeuten von Kindern mit sozialen Ängsten wichtige Informationen über die emotionale Störung sowie praktische Aufgaben und Übungen.

(Hogrefe Verlagsgruppe)

Hamacher, Felix; Weingarten, Stephan u. a. Meister, Franziska (Illustration). In: Bodenmann, Guy; Christiansen, Hanna; In-Albon, Tina; Lomnitzer, Klaus; Schwenck, Christina (Hrsg): Psychologische Kinderbücher. Hogrefe, Göttingen 2018, ISBN 9783456859095.

-