Hauptinhalt

Werkstätten

Aufnahme © Institut für Bildende Kunst/ Anja Köhne
Galerie anzeigen

Am Standort in der Gutenbergstraße befinden sich die druckgrafischen Werkstätten des Instituts für Bildende Kunst für Hochdruck, Tiefdruck, Lithographie, Serigrafie und Digitales Gestalten.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Digitale WerkstattDigitale Werkstatt

    In der digitalen Werkstatt finden Veranstaltungen im Rahmen von Gestaltungsprojekten und im Rahmen der digitalen Druckvorstufe und der Fotografie statt. Für die freie Arbeit an Projekten stehen Computerarbeitsplätze mit Adobe-Software zur Verfügung sowie Scanner und ein Plotter zur Erstellung digitaler Druckvorlagen.

    Ausstattung:

    10 Computerarbeitsplätze mit Adobe-Creative Cloud

     1 Epson-Plotter für die Druckvorstufe mit RIP-Software

    2 Grafiktablets

    1 DIN A3 Scanner

    2 DIN A4 Scanner

    2 Vollformatkameras

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen SiebdruckwerkstattSiebdruckwerkstatt

    Der Siebdruck ist die jüngste unter den druckgraphischen Techniken und macht neben manuellem Vorgehen auch den Einsatz digitaler Medien möglich. Diese druckgrafische Technik ermöglicht das Zusammenführen grafischer, malerischer, digitaler und fotografischer Arbeitsprozesse. Als Druckträger können neben Papier auch andere Materialien, wie z. B. Leinwand, Wellpappen, Holz, Kunststoffe und viele andere Verwendung finden, ein experimentelles Arbeiten und das Finden einer eigenen Bildsprache in der Technik des Siebdrucks stehen dabei im Vordergrund.

    Nach einem Einführungskurs, in dem die Grundlagen des Siebdrucks vermittelt werden, können Studierende die Siebdruckwerkstatt für eigene künstlerische Projekte unter individueller Betreuung nutzen.

    Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an einem Risographen zu arbeiten und dort, ähnlich wie im Siebdruck, kleinere Auflagen zu erstellen, jedoch geschieht dies automatisiert mit einem umweltfreundlichen Drucker.

    Ausstattung:

    1 großer Siebdrucktisch (winkelöffnend)  max. Siebmaß 70 cm x 100 cm

    1 kleiner mobiler Siebdrucktisch (winkelöffnend), max. Siebmaß 70 cm x 50 cm

    Separater Raum für Belichtung und Waschanlage für Siebe
          - Belichter für Siebe bis Größe 130 cm x 140 cm

    1 Trockenhorde

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LithographiewerkstattLithographiewerkstatt

    Die Lithographie ist der Zeichnung oder Malerei sehr nah, da mit fetthaltigen Materialien auf einen vorbereiteten Stein gezeichnet wird. Diese traditionelle und älteste Flachdrucktechnik ermöglicht die Umsetzung unmittelbarer Kreide- und Tuschezeichnungen und ist eine spannende Kombination aus spontaner Zeichnung und entschleunigendem Handwerk[HO1] , dass es auf zeitgemäße Weise zu interpretieren gilt.
    Nach einem Einführungskurs ist die Umsetzung individueller Projekte möglich.

    Ausstattung:

    2 Pressen (manuell und elektrisch)

    2 Schleifbecken

    2 Trockenhorden

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Hoch- und TiefdruckwerkstattHoch- und Tiefdruckwerkstatt

    Nach verschiedenen Einführungskursen und der Vermittlung der Grundlagen des Hoch- und Tiefdrucks (Strichätzung, Vernis mou, Aquatinta, Kaltnadel) können eigene künstlerische Projekte umgesetzt werden. Die Entwicklung individueller druckgrafischer Konzeptionen und die Erweiterung und Vertiefung der technischen und künstlerischen Kenntnisse und Fertigkeiten erfolgt durch Aufbauseminare und die individuelle Betreuung der Studierenden im Rahmen ihrer eigenen künstlerischen Projekte.

    Durch Einbeziehung digitaler Techniken und fotografischer Elemente entstehen neue und spannende Kombinationsmöglichkeiten und Bildfindungen z. B. durch Verfahren des Non-Toxic-Printmaking wie des Photopolymer-Tiefdrucks (Intagliotypie).

    Ausstattung:

    2 Radierpressen (manuell und elektrisch)

    2 Heizplatten (elektrische und mobil)

    2 Schleifbecken

    1 Laborzeile mit Ätzbecken

    1 Staubkasten

    1 Rillmaschine

    1 Papiervorbereitungs und -trocknungsraum

    Möglichkeiten für Non-Toxic Printmaking

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen NutzungsberechtigungNutzungsberechtigung

    Zur Nutzung der druckgrafischen Werkstätten sind alle Studierende zur Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltungen am Institut für Bildende Kunst während der sogenannten 'Offenen Werkstattzeiten' berechtigt. Darüber hinaus zur eigenständigen Arbeit diejenigen, welche bereits eine einführende Lehrveranstaltung in der jeweiligen Werkstatt erfolgreich besucht haben.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ÖffnungszeitenÖffnungszeiten

    Zu Beginn Ihrer Arbeit in den druckgrafischen Werkstätten sowie im Mal- und Zeichensaal in der Gutenbergstraße melden Sie sich bitte bei der Werkstattleitung an.
    Die Werkstätten sind zu Zeiten von Lehrveranstaltungen geschlossen. Bitte erkundigen Sie sich über das Vorlesungsverzeichnis der Philipps-Universität Marburg.

    Vorlesungszeit

    Montags: 10:00 bis 13:00 Uhr
    Dienstags bis freitags: 10:00 bis 17:30 Uhr
    Mittagspause: 13:00 bis 14:00 Uhr

    Vorlesungsfreie Zeit

    Die Werkstätten sind ausschließlich für Masterstudierende am Institut für Bildende Kunst nach Terminvereinbarung mit der Werkstattleitung geöffnet.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen SicherheitSicherheit

    Hier finden Sie die Betriebsordnung und die Allgemeine Betriebsanweisung am Institut für Bildende Kunst.