Hauptinhalt

FAIR Data Spaces – Aufbau eines gemeinsamen Cloud-basierten Datenraums für Wirtschaft und Wissenschaft

Christina Morillo

FAIR-DS ist ein BMBF-gefördertes Vorhaben, bei dem ein cloud-basierter Datenraum für Wissenschaft und Forschung im Kontext der GAIA-X-Cloud und der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) entwickelt wird. Wichtige Ziele sind hierbei (i) die Identifikation von Synergien von GAIA-X und NFDI im Hinblick auf die Schaffung einer Cloud-Infrastruktur, (ii) die Definitionen von Vorgehensmodellen und diesbezüglich die Klärung rechtlicher Fragestellungen und (iii) Anknüpfungspunkte zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in greifbaren Beispielanwendungen zu finden.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek erklärte zum Projektstart:

„Um Innovationen in Deutschland zu beschleunigen, brauchen wir einen besseren Transfer von Wissen zwischen Forschung und Anwendung und damit insbesondere zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Dabei spielt der Austausch von Daten eine immer wichtigere Rolle: Je mehr Daten aus verschiedenen Quellen über Disziplinen hinweg vernetzt, ausgetauscht und weiterverwendet werden können, desto größer ist die Chance, dass daraus neue Erkenntnisse entstehen, die zu Fortschritt in unserem Land führen. Erste grundlegende Initiativen hierfür haben wir bereits gestartet: Mit der Förderung der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) vernetzen wir Forschungsdaten und machen sie besser über alle Wissenschaftsdisziplinen hinweg nutzbar. Mit GAIA-X bauen wir ein sicheres, vertrauenswürdiges und offenes Daten- und Infrastrukturökosystem in Europa auf, das den höchsten Ansprüchen an digitale Souveränität genügt.

Nun gehen wir einen ambitionierten Schritt weiter und verknüpfen diese beiden Initiativen durch das neue Verbundprojekt ‚FAIR-Data Spaces‘. Das Bundesforschungsministerium fördert dies mit 6,3 Millionen Euro. Damit wollen wir zeigen, dass ein gemeinsamer Datenraum machbar ist. So soll perspektivisch ein neues Instrument des Wissens- und Technologietransfers entstehen, das Datenräume aus der Wirtschaft und der Wissenschaft miteinander verbindet und bisher nicht genutzte Potenziale erschließt.“

Die AG Datenbanksysteme entwickelt im FAIR-DS-Kontext einen Cloud-Demonstrator der Geo-Analyse-Plattform Geo Engine, der die Infrastruktur von GAIA-X nutzt und Daten aus NFDI4BioDiversity bereitstellt. Die Geo Engine ist eine Plattform, die die Integration und die effiziente Verarbeitung raum-zeitlicher Daten bündelt und neueste Visualisierungs- und Analysemethoden intuitiv erschließt. Dies ermöglicht es Forschungsgruppen und Unternehmen, bisher ungenutzte Potenziale zu erschließen. Innerhalb von FAIR-DS wird Geo Engine als Kubernetes-Dienst cloud-ready gemacht, die GAIA-X-Spezifikationen umgesetzt und eine automatische Bereitstellung sowie eine Anknüpfung an Datenprovider umgesetzt.

Staff

Unterauftrag

Bei der Entwicklung der Open-Source-Software Geo Engine wird die AG Datenbanksysteme von der Geo Engine GmbH unterstützt. Diese hilft bei der Einarbeitung der Projektmitarbeiter sowie der prototypischen Umsetzung erster Features des Demonstrators. Ferner leitet die Geo Engine GmbH die Community-Entwicklung der Software, führt Code-Reviews durch und entwickelt architektonische Ziele, die eine nachhaltige Softwareentwicklung möglichen machen.

Weitere Informationen

-