Hauptinhalt

Über mich

Die Schwerpunkte meiner wissenschaftlichen Tätigkeit waren und sind:

uebermich_bild.jpg

Entwicklungspsychopathologie, Forensische Psychiatrie, Essstörungen, Schizophrenieforschung, psychiatrische Genetik sowie Therapie- und Evaluationsforschung.
Besonderen Wert habe ich die Qualifikation des wissenschaftlichen Nachwuchses gelegt und gemeinsam mit Martin Schmidt (Mannheim) Forschungsseminare für junge Wissenschaftler gegründet, die in Deutschland begannen und die ich in der Folge auf die europäische und internationale Ebene transferiert habe. Sie wurden inzwischen von der International Association of Child and Adolescent Psychiatry and Allied Professions (IACAPAP) nach mir benannt. Im Jahre 2004 gründete ich das Donald Cohen Fellowship-Programm für junge Wissenschaftler, das in die alle 2 Jahre stattfindenden IACAPAP-Weltkongresse integriert ist.
Ein weiteres wichtiges Anliegen war mir die therapeutische Ausbildung der Mitarbeiter und die Therapie-Evaluationsforschung. Ersteres schlug sich in der Gründung des Weiterbildungsseminares für Kinder- und Familientherapie nieder, das jetzt als Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin weitergeführt wird. Die Therapieevaluation führte zu zahlreichen Projekten und zur Entwicklung eines entsprechenden methodischen Instrumentariums, das weite Verbreitung fand.
Schließlich hielt ich es für außerordentlich wichtig, dass die Deutsche Kinder- und Jugendpsychiatrie auch stärker international Fuß fasst, was sich in meinem Engagement in internationalen Fachgesellschaften niederschlug. Ich war Präsident der europäischen und der internationalen Fachgesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und konnte auf diese Weise sowohl den europäischen Kongress meines Faches (Hamburg 1999) als auch den internationalen Kongress (Berlin 2004) nach Deutschland bringen.

Ich bin:

  • emeritierter Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Philipps-Universität Marburg
  • Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Facharzt für psychotherapeutische Medizin
  • Diplom-Psychologe und Fachpsychologe für Klinische Psychologie
  • Ehemaliger Präsident der Deutschen (1982/83), der Europäischen (1995-1999) und der Internationalen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie (1998-2004)
  • Sachverständiger für gerichtliche Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychologie

Expertise:

  • Gutachten zu allen Fragestellungen, die Kinder, Jugendliche und Heranwachsende betreffen, im Zivil-, Familien- und Strafrecht
  • Besondere Erfahrungen in der Begutachtung von Gewalt- und Tötungsdelikten junger Menschen, im Familienrecht sowie in der Glaubwürdigkeitsbegutachtung
  • Mitherausgeber der “Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform” (seit 1983)
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Auszeichnungen:Auszeichnungen:

    2019

    Dr.-Heinrich-Hoffmann-Medaille

    2017

    Goldenes Kronenkreuz der Diakonie für ehrenamtliches, soziales Engagement

    2015

    Ehrendoktorwürde der Universität Würzburg

    2014

    Ombudsmann für gute wissenschaftliche Praxis der Philipps-Universität Marburg

    2013

    Beccaria-Medaille in Gold der kriminologischen Gesellschaft (Vereinigung der deutschen, österreichischen und schweizerischen Kriminologen)

    2012

    Euricius Cordus Medaille des Fachbereichs Humanmedizin der Philipps-Universität Marburg

    2009

    Ehrenpräsident der International Association for Child and Adolescent Psychiatry and  Allied Professions (IACAPAP)

    2006

    Benennung der von mir gegründeten Forschungsseminare als Helmut Remschmidt Research Seminars durch die IACAPAP

    2006

    Deutscher Quality of Life-Preis

    2004

    Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande

    2003

    Ehrenmitglied der Romanian Association of Child and Adolescent Psychiatry

    2002

    Ehrenmitglied der American Academy of Child and Adolescent Psychiatry und der Eastern Mediterranean Association of Child and Adolescent Psychiatry

    2000

    Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

    2000

    Fellow des Royal College of Psychiatrists (London)

    1999

    Max Planck-Preis für internationale Kooperation

    1998

    Ehrenpräsident der Spanish Society of Child and Adolescent Psychiatry

    1998

    Niilo-Hallman Medaille der Finnish Foundation for Pediatric Research

    1996

    Ernst von Bergmann-Plakette der Deutschen Ärzteschaft

    1994

    Christina Barz-Preis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft

    1993 - 1996

    Special Professor of Psychiatry an der University of Birmingham, UK

    1992

    International Scholar der American Psychiatric Association

    1991

    Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher “Leopoldina”

    1990

    Hermann Simon-Preis für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Sozialpsychiatrie

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Besondere Aktivitäten und InitiativenBesondere Aktivitäten und Initiativen

    • Begründung des Lehrstuhls für Psychiatrie und Neurologie des Kindes- und Jugendalters an der Freien Universität Berlin. Tätigkeit dort vom 1.5.1975 bis 31.8.1980
    • Modellprogramm Psychiatrie der Bundesregierung (1980 - 1990)
    • Einrichtung einer DFG-geförderten Klinischen Forschergruppe und Etablierung zahlreicher anderer innovativer Forschungsprojekte.
    • Präsidentschaft nationaler und internationaler Fachgesellschaften und Kongresse:
    • Vorsitzender der Deutschen Sektion der Internationalen Liga gegen Epilepsie (1980/1981)
    • Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie (1982/1983) 
    • Präsident der European Society for Child and Adolescent Psychiatry, ESCAP (1995-1999)
    • Präsident der International Association for Child and Adolescent Psychiatry and Allied Professions, IACAPAP (1998-2004)
    • Gründung der Europäischen Forschungsseminare für Kinder- und Jugendpsychiater. Das 7. Seminar dieser Art findet in Bocca di Magra/Italien im Mai 2007 statt.
    • Begründung des International des Donald-Cohen-Fellowship Programms für Nachwuchswissenschaftler
    • Bekleidung zahlreicher Ämter der akademischen Selbstverwaltung (18 Jahre Mitglied des Fachbereichsrates des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität Marburg, viele Jahre Mitglied des Konvents der Universität Marburg, Dekan des Fachbereichs Humanmedizin von 1995 bis 1997.
    • Tätigkeit als Autor und Herausgeber. Verfasser bzw. Herausgeber von über 50 Büchern. Herausgeber und Beiratsmitglied bei über 20 Zeitschriften, Herausgeber der Reihe „Klinische Psychologie und Psychiatrie“ (bislang 80 Bände), zahlreiche Zeitschriftenartikel in international referierten Zeitschriften.
    • Etablierung von Fortbildungsaktivitäten, insbesondere auf dem Gebiet der Psychotherapie: hier Begründung des Weiterbildungsseminars für Kinder-, Jugendlichen- und Familientherapie (1981) und Mitbegründung des Instituts für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin (1999).
    • Leitung der Ärztlich-Pädagogischen Jugendhilfe und der Erziehungsberatungsstelle (EB) am Ortenberg sowie Einrichtung von Nebenstellen der EB in Stadtallendorf und Biedenkopf.
    • Mitbegründung und zeitweise Leitung der interdisziplinären Frühförderstelle in Marburg.
    • Etablierung eines umfassenden Kooperationsverbundes für psychisch kranke Kinder und Jugendliche in Modellregion Marburg und umliegender Landkreise.
       
      (ausführliche Beschreibung im Rechenschaftsbericht 1975 - 2006)
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Symposium anlässlich meines 80. GeburtstagesSymposium anlässlich meines 80. Geburtstages

    Symposium_80GebRemschmidt_018.JPG

    Anlässlich meines diesjährigen 80. Geburtstages, fand mir zu Ehren ein Festakt statt.

    Das Symposium wurde am 25. Mai 2018 mit vielen Grußwortrednern und zwei Festvorträgen (von Prof. A. Warnke, Würzburg und Prof. B. Falissard, Paris) gehalten und war mit 220 internationalen und nationalen Gästen sehr gut besucht.

    Ich bedanke mich bei allen Gratulanten, sowie besonders bei Frau Prof. Dr. Kaja Becker für die Ausrichtung des Symposiums und die damit verbundene Arbeit.