Hauptinhalt

Leitbild Lehre der Philipps-Universität Marburg

In einem alle Gruppen der Universität einbindenden strategischen Prozess hat die Philipps-Universität Marburg seit 2018 an einem Leitbild Lehre gearbeitet. Darauf basierend verabschiedeten Senat und Präsidium im Februar 2021 mit den „Leitlinien für Bachelorstudiengänge“ eine verbindliche Satzung, welche das Leitbild Lehre als verbindlichen Gestaltungsrahmen für alle Bachelorstudiengänge der Universität verankert.

Kern dieses Leitbilds ist das „Marburger Profil“ der Studiengänge, das vier Prinzipien umfasst:

Fachlichkeit

Alle Studienangebote der Philipps-Universität haben einen hohen Anspruch an die fachliche Qualifikation der Studierenden. Bachelorstudiengänge qualifizieren für einschlägige fachliche wie interdisziplinäre Masterstudiengänge.

Vielfalt

Das Studienangebot fördert die Sichtbarkeit aller Fächer der Philipps-Universität sichtbar sind und ermöglicht die Vernetzung verschiedener Fachperspektiven. Absolventinnen und Absolventen sollen die Möglichkeit haben, die verschiedenen Disziplinen der Philipps-Universität kennenzulernen und darüber hinaus über Schlüsselkompetenzen verfügen, die sie zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung befähigen.

Einfachheit

Die Grundstruktur soll die Umsetzung bestehender und die Entwicklung neuer Angebote mit niedrigem dezentralen und zentralen Verwaltungs- und Beratungsaufwand ermöglichen.

Klarheit

Um Studieninteressierte zu gewinnen, sollen Strukturen und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten möglichst einfach erkennbar und kommunizierbar sein. Damit soll auch einer diversen Studierendenschaft die individuelle Planung und Gestaltung ihres Studiums erleichtert werden.

 

Die Bachelorstudiengänge der Philipps-Universität verfolgen auf Basis der vier Prinzipien folgende Ziele:

Die Studiengänge der Philipps-Universität sind forschungsorientiert; sie fördern die Entwicklung ihrer Studierenden zu eigenständigen, kritisch denkenden und toleranten Menschen und befähigen sie zur Übernahme von Verantwortung im sozialen und demokratischen Rechtsstaat. Sie dienen dazu, den Studierenden den Erkenntnisgewinn der Forschung zugänglich zu machen, und versetzen sie in die Lage, diesen in ihren zukünftigen Tätigkeitsfeldern einzubringen und weiterzuentwickeln. Dies wird ermöglicht durch fachliche Tiefe und die Vielfalt der Perspektiven in einem breiten Fächerspektrum in einer vernetzenden Studienstruktur. Die Studierenden der Philipps-Universität sollen die Grundlagenwissenschaftlichen Lernens und Arbeitens, fachinhaltliche Kompetenzen, Methodenkompetenzen sowie Qualifikationen mit beruflicher Relevanz erwerben. In der Gestaltung ihrer Lehre wirken die Studiengänge der Philipps-Universität auf die Verwirklichung einer friedlichen, geschlechtergerechten, nachhaltigen und sozialen Gesellschaft in kultureller Vielfalt hin. Die Studiengänge fördern den internationalen Austausch.

Entdecken

-