Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Marburger UniJournal » Nr. 6 » Karolingische Buchkunst
  • Print this page
  • create PDF file

Karolingische Buchkunst

Weitere Schenkung prachtvoller Faksimile-Seiten für Marburger Historiker

Zum dritten Mal haben Dr. med. Lothar Jupe und seine Frau Marga aus Körle (Schwalm-Eder-Kreis), die sich der Philipps-Universität sehr verbunden fühlen, dem Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften eine wertvolle Schenkung zukommen lassen. Der Bibliothek Geschichtswissenschaften übergaben sie eine Auswahl von Faksimile-Seiten des Lorscher Evangeliars, das um 810 als eine der letzten Prunkhandschriften am Hof Karls des Großen in Aachen entstanden ist und heute in Bibliotheken im Vatikan, in Rumänien und England aufbewahrt wird. Die Faksimiles aus dem Neuen Testament zeigen die berühmte Purpurseite mit dem Bildnis Christi, eine Textseite aus dem Lukas-Evangelium und die erste Kanontafel. "Durch die aktuelle Schenkung", so Dr. Otto Volk, Privatdozent am Institut für Mittelalterliche Geschichte, "ist es nun möglich, den Marburger Studierenden der Geschichte originalgetreue, prachtvolle Beispiele karolingischer Buchkunst zu präsentieren."

eb


Zuletzt aktualisiert: 18.12.2007 · trautmas

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Pressestelle der Philipps-Universität, Biegenstraße 10, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/aktuelles/unijournal/6/Buchkunst

Impressum | Datenschutz