Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Marburger UniJournal » Nr. 7 » Personalien
  • Print this page
  • create PDF file

Personalien

Auszeichnungen

Prof. Dr. Peter von Wichert, Direktor der Medizinischen Poliklinik, ist anlässlich der 32. Tagung der Deutschen Gesellschaft für internistische Intensivmedizin für seine herausragenden Leistungen als Intensivmediziner mit der E. K.-Frey-Medaille in Gold ausgezeichnet worden. Der Marburger Internist vertritt in der Medizinischen Poliklinik sowohl das Fach Intensivmedizin als auch das Fach Pneumologie. In seiner Dankesrede legte von Wichert großen Wert darauf, dass eine solche hohe Ehrung stets dem gesamten Mitarbeiterteam gebühre, ohne das gerade in der Intensivmedizin ein erfolgreiches Arbeiten unmöglich sei.

Prof. Dr. Fritz Krafft, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Geschichte der Pharmazie, ist anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand mit der Ehrenplakette der Otto-von-Guericke-Gesellschaft e. V. (Magdeburg) ausgezeichnet worden. Krafft erhielt die Auszeichnung "in Würdigung seines langjährigen Engagements für die Erforschung und Popularisierung von Leben und Werk Otto von Guerickes". Guericke (1602 – 1686), Ingenieur und Physiker, hat u. a. die Luftpumpe erfunden und wurde durch seine bahnbrechenden Erkenntnisse über den Luftdruck ("Magdeburger Halbkugeln") und das Vakuum weltberühmt.

Dr. Runar Eberhardt, im vergangenen Dezember vom FB Chemie der Philipps-Universität promoviert, ist für seine Dissertation zum Thema "Entwicklung einer Ultraschall-Leviations-Apparatur für die Probenvorbereitung in der Mikro- und Spurenanalyse" mit einem Förderpreis der Gesellschaft zur Förderung des GKSS-Forschungszentrums e. V. (Geesthacht) ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 2000 Mark dotiert. Eberhardt hat seine herausragende Dissertation unter der wissenschaftlichen Anleitung des ehemaligen Marburger Professors Dr. Bernd Neidhart, Leiter des GKSS-Instituts für Physikalische und Chemische Analytik, angefertigt.

Personalien

Prof. Dr. Gerhard Heldmaier, Tierphysiologe im FB Biologie, ist von der Mitgliederversammlung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) Ende Juni für weitere drei Jahre in seinem Amt als Mitglied des Senats der DFG bestätigt worden.

Prof. Dr. Andreas Greiner, zuletzt Universität Mainz, ist dem Ruf an die Philipps-Universität gefolgt und mit Wirkung vom 1. Oktober 2000 zum C4-Professor für Makromolekulare Chemie ernannt worden. Greiner arbeitete ein Jahr lang in Mainz und war zuvor Hochschuldozent im FB Chemie der Philipps-Universität.

Ernennungen

Zu außerplanmäßigen Professoren wurden ernannt: Privatdozent Dr. Bernhard Neumüller, bislang Hochschuldozent im Fachbereich Chemie; Dr. Rolf Eissele, bislang Hochschuldozent im Zentrum für Innere Medizin; Dr. Edmund Maser, bislang Hochschuldozent im Institut für Pharmakologie und Toxikologie des Fachbereichs Medizin.

Feodor-Lynen-Stipendien

Dipl.-Chem. Holger Herrmann, FB Chemie, Dipl.-Phys. Angela Thränhardt, FB Physik, und Dr. Dirk Wentzel, FB Wirtschaftswissenschaften, wurde von der Alexander von Humboldt-Stiftung ein Feodor-Lynen-Forschungsstipendium bewilligt. Dieses Stipendium ermöglicht es hochqualifizierten jungen deutschen Nachwuchswissenschaftlern, mindestens ein Jahr lang an dem Heimatinstitut eines ehemaligen ausländischen Humboldt-Gastwissenschaftlers zu arbeiten.

Habilitationen

An der Philipps-Universität haben sich habilitiert: Dr. Siegfried Becker, Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft; Dr. Reiner Hedderich, Mikrobiologie; Dr. Hubert Stöppler, Pharmakologie und Molekularbiologie; Dr. Jens J. Froelich, Radiologie; Dr. Bernhard Hemmer, Neurologie; Dr. Andreas Meinhardt, Anatomie und Zellbiologie; Dr. Dagmar Grassinger, Klassische Archäologie; Dr. Dirce Marzoli, Klassische Vor- und Frühgeschichte; Dr. Wolf-Christian Pilgrim, Physikalische Chemie; Dr. Angelika Braun, Phonetik und Sprachverarbeitung; Dr. Hans-Ulrich Wiemer, Alte Geschichte; Dr. Ulrich-Walter Gans, Klassische Archäologie; Dr. Achim Paululat, Entwicklungsbiologie und Zoologie; Dr. Thomas Walter, Betriebswirtschaftslehre.

Dienstjubiläen

Sein 40-jähriges Dienstjubiläum beging: Prof. Dr. Günter Mertins, FB Geographie (1.7.2000).

Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum begingen: Heidi Hlawaty, Chemielaborantin, Institut für Anatomie und Zellbiologie (24.6.2000); Dipl.-Volksw. Thomas Komm, Referent für Internationale Beziehungen beim Präsidenten (1.8.2000); Anna-Margarete Neßwetha, Verwaltungsangestellte, FB Germanistik und Kunstwissenschaften (1.8.2000); Heidrun Ruprecht, Verwaltungsangestellte, Institut für Medizinische Mikrobiologie (1.8.2000); Marlene Schäfer-Siegel, Zahntechnikerin, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, (1.8.2000); Petra Schmidt, Verwaltungsangestellte, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (1.8.2000); Dr. Jürgen Wittstock, Direktor des Universitätsmuseums für Kunst und Kulturgeschichte (1.8.2000); Georg Böckler, Zahntechniker, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (2.8.2000); Elke Völck-Badouin, Biologielaborantin, Institut für Anatomie und Zellbiologie (1.9.2000).

Todesfälle

Prof. Dr. Gotthold Ebert, Fachbereich Chemie, verstarb am 27.5.2000 im Alter von 75 Jahren. Ebert hat sich um die wissenschaftliche Fortentwicklung des Fachgebiets Makromolekulare Chemie große Verdienste erworben. Seine Arbeiten zur physikalischen Chemie von synthetischen Polypeptiden und natürlichen Strukturproteinen haben internationale Beachtung gefunden. Die Philipps-Universität wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Ilse Ganski verstarb am 1.6.2000 im Alter von 62 Jahren. Frau Ganski war seit 1981 als Fremdsprachensekretärin im Institut für Anatomie und Zellbiologie beschäftigt. Von Mai 1989 bis Ende Mai 2000 war sie ausschließlich für den Personalrat des Klinikums tätig. Die Verwaltung des Klinikums schätzte sie als freundliche und sehr zuverlässige Vertreterin des Personalrates, die jedoch konsequent ihren Standpunkt vertrat. Für sie, die über langjährige Erfahrungen verfügte, standen immer die Beschäftigten im Vordergrund. Besonders ausgeprägt war ihr soziales Verhalten gegenüber ihren Mitmenschen. Frau Ganski wird im Klinikum in guter Erinnerung bleiben.

Werner Haas verstarb am 13.6.2000 im Alter von 66 Jahren. Haas war seit 1965 Mitarbeiter im Zentralen Entwicklungslabor für Elektronik (ZEL) der Philipps-Universität und seit 1972 Technischer Leiter. Durch sein ingenieurmäßiges Interesse an der Nachrichtentechnik und der Elektronik hat er zum Aufbau und Erfolg des ZEL einen ganz wesentlichen Beitrag geleistet. 1998 trat Haas in den Ruhestand. Das ZEL trauert um einen sehr geschätzten Kollegen.

Bernd Becker verstarb am 18.6.2000 im Alter von 52 Jahren. Der Verstorbene war seit Ende 1965 als Fotograf im Medizinischen Zentrum für Hygiene beschäftigt. Mit Herrn Becker verliert das Klinikum einen engagierten Mitarbeiter, der in guter Erinnerung bleiben wird.

Prof. Dr. Klaus Hartke verstarb am 14.7.2000 im Alter von 69 Jahren. Hartke, Inhaber der Carl-Mannich-Medaille der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft, war von 1969 bis zu seiner Emeritierung 1996 Direktor des Instituts für Pharmazeutische Chemie. Zweimal, 1973/74 und 1983/84, hatte er das Amt des Dekans des Fachbereichs Pharmazie und Lebensmittelchemie inne. Die Philipps-Universität hat mit ihm einen hervorragenden pharmazeutischen Wissenschaftler und akademischen Lehrer verloren. Sie wird ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren.

kw


Zuletzt aktualisiert: 14.12.2007 · trautmas

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Pressestelle der Philipps-Universität, Biegenstraße 10, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26007, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/aktuelles/unijournal/7/Personalien

Impressum | Datenschutz