Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Profil » Zahlen und Daten » Jahresrückblick » Rückblick 2008
  • Print this page
  • create PDF file

Rückblick auf das Jahr 2008

 

Januar

Lebenswerk des 69-jährigen Virologen Prof. Dr. Hans-Dieter Klenk mit Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold 2008 ausgezeichnet

Februar

Die Leitung des renommierten Deutsch-Italienischen Zentrums Villa Vigoni am Comer See übernimmt für die nächsten vier Jahre der Marburger Professor für Klassische Philologie, Gregor Vogt-Spira.

Die Marburger Physiker Prof. Siegfried Großmann und Prof. Stephan W. Koch von American Physical Society als "herausragende Gutachter" ausgezeichnet

Vier Absolventinnen und zwei Absolventen erhalten Preise der Geographischen Gesellschaft

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Forschergruppe 560 „Wahrnehmung und Handlung“ an den Universitäten Marburg und Gießen erneut mit zwei Millionen Euro.

Der Marburger Historiker Prof. Dr. Wolfgang Krieger wird in französischen Forschungsrat berufen, um Forschungen im Bereich des französischen Verteidigungsministeriums zu beraten

Bücherschenkung für das Japan-Zentrum durch die Frankfurter Euro-Japanischen Gesellschaft

Marburger Konzept für familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet: Acht ausgewählte Hochschulen werden in den nächsten zwei Jahren mit jeweils 100.000 Euro in der Weiterentwicklung ausgewählter Aspekte ihrer Konzepte "Familie in der Hochschule" unterstützt. Sie bilden einen „best practice Club“ und entwickeln ihre Konzepte in Workshops und Kongressen weiter und stellen sie öffentlich vor.

"Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen" eröffnet: Kooperation der drei mittelhessischen Hochschulen für mehr Lehrkompetenz: Die Gründung des Netzwerks ist die Antwort der drei Hochschulen auf die steigenden Anforderungen an die Hochschuldozentinnen und Hochschuldozenten.

Verleihung der Karl-Heinrich-Bauer-Medaille der Deutschen Krebsgesellschaft an Prof. Dr. Rita Engenhart-Cabillic

März

Marburger Historiker Prof. Eckart Conze in Beirat der Willy-Brandt-Stiftung berufen

Der Wettbewerb für den 110 Millionen Euro teuren Neubau des Fachbereichs Chemie ist entschieden: Ab 2009 soll nach Plänen des Architekturbüros Schuster Pechthold Schmidt gebaut werden.

Else Kröner-Fresenius-Preis für Marburger Humanbiologin Dr. Aparna Renigunta

Bundesverdienstkreuz für Reinhard Balzer, Förderer des Mineralogischen Museums der Philipps-Universität.

April

Kolloquium zum Gedenken an Prof. Dr. Karl Christ (1923-2008), der Althistoriker galt als Pionier der Wissenschafts- und Rezeptionsgeschichte seines Faches

Ehrendoktorwürde für Physiker Prof. Dr. Peter Thomas von der Technischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Universität Budapest.

Prof. Dr. Dr. hc. Ingo Pini, Honorarprofessor im Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften, wird vom Institute for Aegean Prehistory in Philadelphia die Goldmedaille verliehen.

Prof. Dr. Hans Gerhard Schwick wird Marburger Ehrenbürger: Das ehemalige Vorstandsmitglied des Marburger Universitätsbundes erhält den Ehrenbürgerbrief der Stadt für seine Verdienste um die wirtschaftliche Entwicklung Marburgs, die er als Vorstandsvorsitzender der Behringwerke erworben hat.

Mai

Neubewertete Volkswirtschaftslehre schneidet beim CHE-Hochschulranking exzellent ab

Mikrobiologe Prof. Dr. Rudolf Thauer erhält Carl Friedrich Gauß-Medaille

Behring-Preis 2008 an deutschen Immunologen in Harvard: Prof. Dr. Klaus Rajewsky wird für seine überragenden Verdienste um die Erforschung der molekularen Mechanismen des Immunsystems, insbesondere die Reaktionen und Differenzierung von B-Zellen, geehrt. Seine Arbeiten im Bereich der Leukämieforschung (Hodgkin-Lymphom) haben eine tiefgreifende Bedeutung für das Verständnis der B-Zell-Entwicklung und von Krebs.

Antje Skerra (Institut für Germanistische Sprachwissenschaft in der Abteilung Klinische Linguistik) erhält Forschungspreis des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie

Universität bekommt Gelände der ehemaligen Brauerei: Das Gelände aus der Insolvenzmasse der Marburger Brauerei konnte für 1.740.000 Euro gekauft werden.

Juni

Annette Neikes erhält Dieter Meurer-Preis von der Marburger Forschungsstelle für Pharmarecht

Erfolgreich bei LOEWE: Der Marburger Antrag auf ein Zentrum "Synthetische Mikrobiologie" wurde als einer von vier Anträgen ausgewählt. Zusätzlich ist die Universität Marburg am LOEWE-Zentrumsantrag „UGLMC – Universities of Giessen and Marburg Lung Center“ beteiligt sowie an „Präventive Biomechanik“, einem der acht ausgewählten Anträge für LOEWE-Schwerpunkte.

Informatiker Dr. Jürgen Krämer und Wirtschaftswissenschaftlerin Karen Wochatz sind Preisträger des Wissenschaftspreises der Industrie- und Handelskammer Kassel.

Die von Behring-Röntgen-Stiftung, die 2006 vom Land Hessen als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit einem Stammkapital von 100 Millionen Euro ausgestattet wurde, unterstützt mit zwei Millionen zehn umfangreiche Forschungsprojekte in der Medizin und Biomedizin an der Philipps-Universität Marburg und an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Online-Datenbank historischer Archivalien aus Iran und Mittelasien am Marburger Centrum für Nah- und Mittelost-Studien etabliert, um die direkte Arbeit mit Originaldokumenten aus Iran und Mittelasien zu ermöglichen.

Juli

 

Marburger Ruderer gewinnen Deutsche Hochschulmeisterschaften: Drei Siege und drei Platzierungen führen zum Gesamtsieg

Der Marburger Physiker Prof. Dr. Bruno Eckhardt wird in den Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewählt. Außerdem erhält er den diesjährigen Patricia Pahamy-Preis, den die Fachschaft Physik für besondere Leistungen in der Lehre zuerkennt.

Der von der Philipps-Universität aus geleitete Forschungsverbund „Translationales Genomnetzwerk für das Pankreaskarzinom“ erhält 6,8 Millionen Euro Fördermittel für die kommenden fünf Jahre. Das Konsortium, das von dem Marburger Prof. Dr. Thomas M. Gress koordiniert wird, will genombasierte Diagnoseverfahren und Therapien schnell in die klinische Anwendung bringen, um die Behandlung des Pankreaskarzinoms zu verbessern.

Die Philipps-Universität gehört weiterhin zu den besten sechs Prozent aller deutschen Hochschuleinrichtungen, was die Anzahl entsandter Studierender im Rahmen des europäischen „ERASMUS“-Programms angeht. Bei der Dozentenmobilität schaffte Marburg es im bundesweiten Vergleich unter die besten 7 Prozent.

Prof. Dr. Ulrich Sieg vom Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften ist einer von 18 Preisträgern "Geisteswissenschaften International: Preis für Übersetzungsförderung", eine Auszeichnung, die vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Fritz Thyssen Stiftung und dem Auswärtigen Amt vergeben wird.

Das Richtfest für das Partikel-Therapiezentrum feiert gemeinsam mit der Rhön-Klinikum AG als Bauträgerin der Fachbereich Medizin der Philipps-Universität. Zugleich wird der erste Spatenstich zum Dritten Bauabschnitt des Universitätsklinikums Marburg gesetzt.

Mediziner finden Risiko-Gen für das Restless Legs-Syndrom:Ein internationales Konsortium unter Marburger Beteiligung hat ein neues Risiko-Gen für das Restless Legs-Syndrom entdeckt

August

 

Ein an der Philipps-Universität entwickelter Experimentierkoffer, erarbeitet von den Marburger Chemieprofessoren Dr. Andreas Greiner und Dr. Joachim Wendorff, soll Schüler für die Nanotechnologie begeistern. Das Hessische Wirtschaftsministerium übergab 55 solcher „Nano-Koffer“ an mittel- und nordhessische Schulen.

Das Projekt "Entrepreneurship Cluster Mittelhessen" erhält mehr als eine Million Euro vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Die Initiative identifiziert aktiv gründungsrelevantes Wissen aus der Grundlagen- und angewandten Forschung und unterstützt Studierende, Absolventen und Wissenschaftler dabei, diese Ideen im Rahmen einer Unternehmensgründung umzusetzen.

Neue DFG Forschergruppe über Kaliumkanäle (FOR 1086) eingerichtet: Der Marburger Physiologe Prof. Dr. Jürgen Daut ist Sprecher der Forschergruppe

Der Fachbereich Psychologie zeichnet den amerikanischen Sozialpsychologen und Vorurteilsforscher Prof. Dr. Thomas F. Pettigrew mit der Ehrendoktorwürde aus.

Die mit 10.000 Euro dotierte Karl-Ritter-von-Frisch-Medaille der Deutschen Zoologischen Gesellschaft (DZG) erhält der Marburger Tierphysiologe Prof. Dr. Gerhard Heldmaier für seine herausragenden und vielseitigen Forschungen über den Stoffwechsel und den Energiehaushalt von Tieren.

Marburger Mediziner etablieren eine neue Klinische Forschergruppe, um Gene zu untersuchen, die Tumorzellen resistent gegenüber Krebsmedikamenten machen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Philipps-Universität fördern sieben Teilprojekte mit insgesamt 2,4 Millionen Euro für die kommenden drei Jahre.

September

Das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg und das Deutsche Literaturarchiv Marbach erhalten den Nachlass des Bielefelder Historikers Reinhart Koselleck (1923-2006) zur gemeinsamen Erschließung.

1,8 Millionen Euro für Marburger Universitätsmedizin in der ersten Förderrunde: Von bildgebenden Verfahren bis zu Therapien gegen Gefäßverkalkung reichen die acht Themen, mit denen die Marburger Universitätsmedizin in der ersten Förderrunde der „Von Behring-Röntgen-Stiftung“ erfolgreich war.

Universität schreibt Fotowettbewerb „Die Philipps-Universität Marburg im Bild“ aus.

Oktober

Prof. Dr. Helmut Brückner in Leopoldina gewählt: Marburger Geograph ist nun lebenslanges Mitglied in der Deutschen Akademie der Naturforscher

Corpus der Minoischen und Mykenischen Siegel (CMS) feiert 50-jähriges Bestehen: Das CMS ist ein Forschungsprojekt der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur, in Marburg ansässig und wurde 1958 vom Marburger Archäologie-Professor Friedrich Matz gegründet

Marburger Mittelalterhistoriker Prof. Dr. Andreas Meyer zum Mitglied der Commission Internationale de Diplomatique ernannt

Ausstellung „Studentinnen in Marburg 1908-2008“ in Universitätsbibliothek aus Anlass, dass sich 1908 erstmals Studentinnen immatrikulieren durften an der Marburger Universität.

Die Volkswagenstiftung fördert in ihrer Förderinitiative ,,Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften" u. a. mit 900.000 Euro das Verbundvorhaben „Tod und toter Körper. Zur Veränderung des Umgangs mit dem Tod in der gegenwärtigen Gesellschaft“, an dem die Marburger Philosophin Prof. Dr. Andrea Marlen Esser arbeitet.

Die Verleihung des Frauenförderpreises 2008 an Prof. Dr. Marita Metz-Becker und Maria Sporrer wird kombiniert mit dem Festakt zum 100-jährigen Beginn des Frauenstudiums: Im Wintersemester 1908/09 wurde erstmals Frauen der reguläre Zugang zum Studium an einer preußischen Hochschule und damit an der Philipps-Universität ermöglicht.

Offizieller Start von SciMento-hessenweit: Das spezielle Förderprogramm der fünf hessischen Universitäten zielt darauf, Doktorandinnen und Postdocs der Natur- und Ingenieurwissenschaften zu unterstützen, ihre Karriere in der Wissenschaft und im Wissenschaftsmanagement stärker als bisher zu verfolgen.

Richard-Merten-Preis 2008 für Marburger Allgemeinmediziner Prof. Dr. Norbert Donner-Banzhoff in Würdigung seiner Entwicklung der Beratungssoftware „Arriba“ für Hausärzte, die in Kooperation mit der Universität Düsseldorf und zahlreichen weiteren Wissenschaftlern und Anwendern entstanden ist.

Neue Bilder des Expressiven Realismus aus der Sammlung Jutta und Dr. Rainer Zimmermann: Die neue Zustiftung umfasst 28 Ölgemälde und 609 Papierarbeiten wie Druckgrafiken, Zeichnungen, Aquarelle oder Pastelle.

November

Offizielle Eröffnung des „Internationalen Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse“ (International Research and Documentation Center War Crimes Trials, ICWC)

Akademie für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Philipps-Universität Marburg eröffnet: Die „Marburg University Research Academy“ (MARA) soll zukünftig Angebote bündeln, die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowohl in der Promotionsphase als auch in der Postdoc-Phase bis hin zur Professur betreuen.

Universität Marburg zeichnet den Heidelberger Wissenschaftler Prof. Ralf Bartenschlager mit Behring Lecture 2008 aus aufgrund seiner hervorragenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Hepatitis C

Dezember

Sparkasse Marburg-Biedenkopf stiftet 18.000 Euro für Universitätsmuseum, damit die Kulturgeschichtliche Ausstellung im Schloss verbessert werden kann

Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaften zeigt dreiteilige Ausstellung „Grimmskrams & Märchendising“ mit ungewohnten Sichtweisen auf die Brüder Grimm und ihre Märchen. Einerseits zeigt die Ausstellung scheinbar belanglosen Krams, andererseits verdeutlicht sie, dass Grimm und ihre Märchen häufig als Werbemittel dienen (Märchendising).

Marburger Medizinstudierende organisierten Hilfe für leukämiekranke Kinder: 2763 Menschen folgten dem Aufruf Marburger Medizinstudierender, an einer Typisierungskampagne zur Hilfe für leukämiekranke Kinder teilzunehmen.

Marburger erneut mit Hessischem Hochschulpreis für Lehre ausgezeichnet: Die Lehrplanentwicklung „Schwerpunktcurriculum Onkologie“, die die Marburger Krebsforscher PD Dr. Gabriele Jaques und Prof. Dr. Andreas Neubauer zusammen mit Studierenden entwickelt haben, wird mit dem 3. Projektpreis des "Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre" ausgezeichnet.

Neuartige Halbleitermaterialien sollen Computer künftig erheblich schneller machen. Daran arbeiten Physiker der Philipps-Universität im Rahmen eines Konsortiums, das für sein auf drei Jahre angelegtes Vorhaben 7,7 Millionen Euro vom Bundesforschungsministerium erhält. Projektkoordinator ist Professor Dr. Wolfgang Stolz vom Wissenschaftlichen Zentrum für Materialwissenschaften (WZMW).

Marburger Schloss ist 500. „Fledermausfreundliches Haus“: Der Schlosskeller ist deutschlandweit bedeutendes Winterquartier für Zwergfledermäuse



 

 

Zuletzt aktualisiert: 07.02.2012 · Pressestelle

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-20, Studifon +49 6421 28-22222, Fax +49 6421 28-22500, E-Mail: info@uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/profil/statistik/rueckblick/2008ganz

Impressum | Datenschutz