Hauptinhalt

Öffentliche Feste und Proteste. Zur privaten Seite technosozialer Nähe im pandemischen Lockdown

Veranstaltungsdaten

19. Mai 2021 18:00 – 19. Mai 2021 20:00

Online

Im Rahmen der Ringvorlesung "2020. Ein Jahr von Chancen und Wellbeing" wird Dr. Marion Hamm am 19.05.2021 einen Vortrag zum Thema "Öffentliche Feste und Proteste. Zur privaten Seite technosozialer Nähe im pandemischen Lockdown" halten, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Abstract

Aufgrund der COVID-19 Pandemie waren öffentliche Versammlungen face-to-face stark eingeschränkt, während die Nutzung digitaler Medien sich intensivierte und ausdehnte. Anhand des italienischen Feiertags zur Befreiung vom Nazi-Faschismus in den ersten Wochen der COVID-19 Pandemie wird gezeigt, wie im Zusammenspiel von materiell/räumlichen, biographischen und medialen Elementen Formen einer öffentlich/sozialen Intimität entstanden, die den Begriff einer „imagined community“ transnational erweitern.

Anmeldung

Um sich zur Veranstaltung anzumelden, kontaktieren Sie bitte Nicole Groothuis

Referierende

Dr. Marion Hamm (Klagenfurt)

Veranstalter

Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft
Prof. Dr. Ina Dietzsch und Organisationsteam

Kontakt