Prof. Dr. Marita Metz-Becker

Außerplanmäßige Professorin

Kontaktdaten

+49 6421 28-24356 +49 6421 28-26515 metzbeck@staff 1 Deutschhausstraße 3
35032 Marburg
F|04 Institutsgebäude (Raum: A103 bzw. +1/1030)
nach Vereinbarung per Email, Raum: +1/1030 (A103)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen MitgliedschaftenMitgliedschaften

    Deutsche Gesellschaft für Volkskunde (dgv)

    Kommission Frauenforschung in der dgv

    Verein für Hessische Geschichte und Landeskunde

    Tübinger Vereinigung für Volkskunde

    Hessische Vereinigung für Volkskunde

    Zentrum für Gender Studies an der Philipps-Universität Marburg

    Vorstandsvorsitzende Marburger Haus der Romantik e.V.

    Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Historischen Kommission Hessen

    Mitglied der Georg-Forster-Gesellschaft e.V.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen EhrungenEhrungen

    Am 29. Juni 2010 wurde im Biedenkopfer Schloß Frau Marita Metz-Becker der Otto-Ubbelohde-Preis 2010 überreicht

    Frau apl. Prof. Dr. Marita Metz-Becker bekam am 28. Oktober 2008 in der Alten Aula den Frauenförderpreis der Philipps-Universität Marburg verliehen.

    Verleihung des Historischen Stadtsiegels der Universitätsstadt Marburg mit persönlicher Widmung des Oberbürgermeisters am 12.11. 2004 im Marburger Rathaus.
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen MonographienMonographien

    1987

    „Hab’ aber auch gar nichts gehabt auf der Welt“. Zur Lebenssituation von Frauen in einem Westerwälder Dorf -Eine soziokulturelle Untersuchung an­hand von narrativen Interviews, Marburger Studien zur vergleichenden Eth­no­sozio­logie, Bd. 14, Habelt-Verlag, Bonn 1987, 270 S.

    1988

    Jubiläumsschrift zum 120jährigen Bestehen des Marburger Verschöne­rungs­ver­eins 1868-1988, Verlag J. A. Koch Marburg, 1988, 129 S.

    Repertorium des Hessischen Staatsarchivs Marburg, Bestand 325/27, Mar­bur­ger Ver­schönerungsverein, Selbstverlag, Marburg 1988, 18 S.

    1990

    Schreibende Frauen. Marburger Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts. Mar­burger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur, Bd. 31, Marburg 1990, 110 S.

    1992 

    Marburg um 1800. Eine kleine Kulturgeschichte zu Fuß, Elwert-Verlag Mar­burg, 1992, 62 S.

    Henriette Keller-Jordan. Porträt einer vergessenen Schriftstellerin, Marbur­ger Stadt­schriften zur Geschichte und Kultur, Bd. 41, Rathaus-Verlag, Mar­burg 1992, 128 S.

    1993

    Schreibende Frauen. Marburger Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts. Mar­burger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur, Bd. 31, Marburg 1993, 2. erw. Aufl., 134 S.

    1994

    Berühmte Frauen in Marburg. Ein Streifzug durch acht Jahrhunderte, Rat­haus-Verlag, Marburg 1994, 28 S.

    1995

    Ausstellungskatalog (Hrsg.): Berühmte Frauen in Marburg. Elf Le­bensbilder aus acht Jahrhunderten, Grundblick-Verlag Marburg, 1995, 40 Seiten.

    1997

    Der verwaltete Körper. Die Medikalisierung schwangerer Frauen in den Ge­bärhäu­sern des frühen 19. Jahrhunderts. Campus-Verlag, Frankfurt/M./New York 1997, 429 Sei­ten, (Habilitationsschrift).

    1999 

    Hebammenkunst gestern und heute. Zur Kultur des Gebärens durch drei Jahr­hunderte, (Hrsg.), Jonas Verlag Marburg 1999, 120 Seiten.

    Dichter- und Denker-Stadtplan „Gelehrtes Marburg“. Historische Persön­lich­keiten aus Wissenschaft, Politik, Kunst und Literatur - Wohnorte, Wir­ken und Werke (Stadtplan), Verlag Jena 1800, Jena/Berlin 1999.

    Schreibende Frauen. Marburger Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts (Marburger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur 31), 3. erw. Auflage, Rathaus-Verlag, Mar­burg 1999, 134 Seiten.

    Gelehrtes Marburg. Historische Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Kunst und Literatur. (Broschüre) Verlag Jena 1800, Jena/Berlin 1999.

    2000

    Gebärhaltungen im Wandel. Kulturhistorische Perspektiven und neue Ziel­set­zungen, hrsg. v. Marita Metz-Becker und Stephan Schmidt, Jonas-Ver­lag Marburg 2000, 101 Sei­ten.

    2002

    Schaukelpferd und Schnürkorsett -Kindheit um 1800, (Hrsg). Jonas-Verlag Marburg 2002, 96 Seiten.

    2004

    Marburger Romantik um 1800. Portraits einer bewegten Generation, Wenzel-Verlag Marburg 2004, 40 Seiten.

    Marburg um 1800. Eine kleine Kulturgeschichte zur Fuß, N.G. Elwert Verlag Marburg, 2. Aufl., Marburg 2004, 62 Seiten.

    Berühmte Frauen in Marburg. Ein Streifzug durch acht Jahrhunderte, 2. Aufl., Rathaus-Verlag Marburg 2004, 28 Seiten.

    2005

    Hundert Menschen - Hundert Orte. Ein Führer zur Marburgs historischen Persönlichkeiten und ihren Erinnerungszeichen, Wenzel-Verlag Marburg, 2005, 64 Seiten.

    2006 

    Wenn Liebe ohne Folgen bliebe... Zur Kulturgeschichte der Verhütung, Jonas-Verlag Marburg, 2006, 78 Seiten.

    2007

    Hundert Menschen - Hundert Orte. Ein Führer zu Marburgs historischen Persönlichkeiten und ihren Erinnerungszeichen, 2. erw. Auflage, Marburg 2007.

    2008

    Luise Berthold: Erlebtes und Erkämpftes. Rückblick einer Pionierin der Alma Mater, hrsg. v. Marita Metz-Becker, Königstein/Taunus 2008, 142 Seiten.

    2010

    Marita Metz-Becker/Karin Stichnothe-Botschafter (Hg.): Denk - Mal in Marburg. Kulturdenkmäler einer Stadt, Marburg 2010 (Lehrforschungsprojekt des Instituts für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft der Philipps-Universität).

    Marita Metz-Becker/Susanne Maurer (Hg.): Studentinnengenerationen - Hundert Jahre Frauenstudium in Marburg, Marburger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur Band 96, Marburg 2010

    2012

    Marita Metz-Becker (Hg.); Kindsmord und Neonatizid. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Geschichte der Kindstötung. Jonas Verlag Marburg, 2012.

    Marita Metz-Becker, Frauen in der Marburger Stadtgeschichte. Ein biographisches Handbuch, (Marburger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur 99), Marburg 2012.

    2013

    Marita Metz-Becker,  INSPIRATION Marburg. SchriftstellerInnen und ihre Wohnhäuser - eine literarische Zeitreise durch 3 Jahrhunderte, Marburg 2013.

    2014 

    Marita Metz-Becker (Hg.), Hommage an Marburg. Poetische Impressionen durch drei Jahrhunderte, Jonas-Verlag Marburg,  2014.

    2015

    Marita Metz-Becker (Hg.): Luise Berthold. Erlebtes und Erkämpftes. Rückblick einer Pionierin der Alma Mater, Ulrike Helmer Verlag, Sulzbach/Ts., 2. Aufl. 2015.

    Marita Metz-Becker/Siegfried Becker (Hg.): Marburger Alltagsleben im 19. Jahrhundert, Marburger Haus der Romantik 2015.

    2016 

    Marita Metz-Becker/Helga Krüger Kirn/Ingrid Rieken (Hg.): Mutterbilder. Kulturhistorische, sozialpolitische und psychoanalytische Perspektiven, Psychosozial-Verlag Gießen 2016.

    Marita Metz-Becker : Gretchentragödien: Kindsmörderinnen im 19. Jahrhundert, Ulrike Helmer-Verlag, 257 Seiten, 2016.

    2017 

    Siegfried Becker/Marita Metz-Becker (Hg.) Marburger Alltagsleben im 19. Jahrhundert, 2. Auflage, 87 Seiten, Marburg 2017.

    2018

    Marita Metz-Becker, Marburger Romantik um 1800. Portraits einer bewegten Generation, 4. erw. Aufl., hrsg. v. Marburger Haus der Romantik, Marburg 2018.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen AufsätzeAufsätze

    1988

    Sophie Mereau - Ein Frauenleben im 19. Jahrhundert, in: Festschrift für Frau Prof. Dr. Ingeborg Weber-Kellermann zum 70. Geburtstag, Marburg 1988, S. 51-62.

    „Salvemos Gran Canaria“ -Wie überleben die Kanaren? Der Massentouris­mus und die Einheimischen am Beispiel des Fischer- und Bauerndorfes Mo­gan. In: Oberhessi­sche Presse, 16.6.1988.

    Der Stellenwert von Arbeit im Lebensentwurf von Frauen -Selbstbild und Bio­gra­phie: Frauenalltag im Westerwald in der ersten Hälfte des 20. Jahr­hun­derts, in: Rund um die Uhr. Frauenalltag in Stadt und Land zwischen Er­werbsarbeit, Er­werbslo­sig­keit und Hausarbeit. Tagungsband der 3. Ta­gung der Kommission Frauen­forschung in der Deut­schen Gesellschaft für Volkskunde (DGV), Jonas-Verlag, Mar­burg, 1988, S. 37-49.

    1989

    Wie war das eigentlich früher? Breitscheider Häfnerei -Zu den sozialen Be­din­gun­gen Breitscheider Häfner und deren Familien, in: Heimatjahrbuch für das Land an der Dill, Dillenburg, 32. Jg. 1989, S. 108-113.

    „Am Krankenbette zeigte er einen eigenen Scharfblick“. Der Marburger Arzt Ernst Gottfried Baldinger, in: Forschung Marburg, Oberhessische Presse, 18.11.1989, S. 15.

    „Madame Luzifer“ - Caroline Michaelis-Böhmer-Schlegel-Schelling, in: Bad Wo­men. Luder, Schlampen und Xanthippen, hrsg. v. Baerbel Becker, Berlin 1989, Ele­fanten Press Verlag, S. 28-33.

    1990

    Zur Geschichte der Hexenprozesse in unserer Heimat, in: Heimatjahrbuch für das Land an der Dill, Dillenburg, 33. Jg. 1990, S. 29-34.

    Caroline Michaelis-Böhmer-Schlegel-Schelling (1763-1809), in: Frauen in Mar­burg. Standpunkte und Spurensuche. Ein Lesebuch, hrsg. v. DGB Mar­burg-Biedenkopf, Marburg 1990, S. 38-40.

    Sophie Mereau (1770-1806), in: Frauen in Marburg, hrsg. v. DGB Mar­burg-Bieden­kopf, Marburg 1990, S. 41-43.

    Prof. Dr. Luise Berthold (1891-1983). Die erste Professorin Marburgs, in: Frauen in Marburg, hrsg. v. DGB Marburg-Biedenkopf, Marburg 1990, S. 62-67.

    Marie Anne Boivin-Gillain (1773-1841). Die erste Ehrendoktorin der Phi­lipps-Uni­versi­tät, in: Frauen in Marburg, hrsg. v. DGB Marburg-Bieden­kopf, Mar­burg 1990, S. 100-103.

    Ina Seidel (1885-1974), in: Frauen in Marburg, hrsg. v. DGB Marburg-Bie­den­kopf, Marburg 1990, S. 116-120.

    Agnes Elisabeth Günther (1863-1911), in: Frauen in Marburg, hrsg. v. DGB Mar­burg-Biedenkopf, Marburg 1990, S. 160-163.

    Ausbruchsversuche. Schreibende Frauen der Romantik, in: Marbuch. Mar­burgs Stadt­buch, hrsg. v. Michael Boegner, Richard Laufner, P. Mannhardt, Marbuch-Verlag 1990, S. 106-115.

    1991

    Fritz Philippi - Nicht nur ein Heimatdichter, in: Nassauische Annalen, Jahr­buch des Vereins für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsfor­schung, Bd. 102, Wiesba­den 1991, S. 201-209.

    „... und ehe sie den nächsten Hof erreichte, war das Kind erfroren“. Die Kinds­mörde­rin Anna Katharina Stuhlmann aus Halsdorf, in: Studier mal Mar­burg, hrsg. v. Presse­amt der Stadt, Juli/August 1991, S. 19-20.

    1992

    Frühromantik in Marburg. Ein literarischer Stadtspaziergang, in: Marburger Li­teratur Almanach 1992, hrsg. v. Gisela Göttig, Jonas-Verlag, Marburg 1992, S. 9-19.

    Macht der Männer über verachtete „Weiberkunst“. Die Institutionalisierung der Ge­burtshilfe: 200 Jahre Marburger Accouchiranstalt, in: Oberhessische Presse, For­schung Marburg, 7.1.1992.

    Als die „Weiberkunst“ Männersache wurde. Geburtshilfe vor 200 Jahren, in: Marbur­ger Universitätszeitung, 6.2.1992, Nr. 224, S. 2.

    Die Geschichte der Anna-Maria S. Ein Fall von Kindstötung im 19. Jahr­hun­dert, in: Frankfurter Rundschau, Frau und Gesellschaft, 5.12.1992, S. ZB 5.

    „Accouchiranstalten als ‘Vorbeugungsmittel wider den Kindermord’“. Ein Bei­trag zur Sozialgeschichte unehelicher Schwangerschaft in der ersten Hälfte des 19. Jahr­hun­derts, in: Rheinisches Jahrbuch für Volkskunde, 29. Bd. 1992, S. 135-147.

    1993

    Dr. Johanna Wyttenbach, geborene Gallien (1773-1830), in: Frauen in Mar­burg. Ein Lauf- und Lesebuch, hrsg. v. DGB Kreis Marburg-Biedenkopf in Zusam­menarbeit mit der Kommunalen Frauenbeauftragten der Stadt Mar­burg, Mar­burg 1993, S. 37-40.

    Das „Marburger Lenchen“ -Ein Beitrag zur sozialen und psychischen Si­tua­tion un­ehe­lich Schwangerer im 19. Jahrhundert, in: Frauen in Marburg, Mar­burg 1993, S. 132-136.

    200 Jahre Marburger Accouchiranstalt -Zur Institutionalisierung der Ge­burts­hilfe im ausgehenden 18. Jahrhundert, in: Frauen in Marburg, Marburg 1993, S. 137-145.

    Das „gelehrte Frauenzimmer“ -Weibliche Salonkultur versus Literarische Ge­sell­schaf­ten im 18. und frühen 19. Jahrhundert, in: Studier mal Marburg, hrsg. v. Presse­amt der Stadt, Mai 1993, S. 5-6.

    Frauen im Aufbruch. Marburger Schriftstellerinnen um 1800, in: Schrei­bende Frauen lesen vor, hrsg. v. d. Kommunalen Frauenbeauftragten Mar­burg, Mar­burg 1993, S. 57-59.

    Das „Marburger Lenchen“. Die soziale und psychische Situation unehelich Schwan­ge­rer im 19. Jahrhundert, in: Oberhessische Presse, Forschung Mar­burg, 28.1.1993.

    Die Kindsmörderin Anna Maria Steinbrecher aus Treysa. Ein Beitrag zur So­zialge­schichte unehelicher Schwangerschaft in der ersten Hälfte des 19. Jahr­hunderts, in: Zeitschrift des Vereins für Hessische Geschichte und Lan­des­kunde, Bd. 98, 1993, S. 215-221.

    Berühmte Frauen in Marburg. Ein Streifzug durch die Geschichte, in: 40 Jahre Ar­beits­gemeinschaft der Marburger Frauenorganisationen, hrsg. v. Magistrat der Stadt Marburg/Kommunale Frauenbeauftragte, Marburg 1993, S. 6-16.

    Akademische Geburtshilfe und ihre Folgen, in: Hessische Heimat, 43. Jg., H. 3, 1993, S. 87-91.

    1994

    Elise Hahn (1747-1794), in: Bad Women, Elefanten Press Kalender 1994 (vgl. Juni 1994).

    Johanna Christiana Gok, verw. Hölderlin, geb. Heyn (1748-1828). Ein Frauen­leben, in: Mütter berühmter Männer. Zwölf biographische Portraits, hrsg. v. Luise F. Pusch, In­sel-Taschenbuch 1356, Frankfurt/M. u. Leipzig 1994, S. 101-124.

    Gebären im Dienst der Wissenschaft. Zum Medikalisierungsprozeß unehe­lich schwan­gerer Frauen in den Gebärhäusern des frühen 19. Jahrhunderts, in: Zeit­schrift für Volkskunde, 90. Jahrgang, II, 1994, S. 210-229.

    Bettina Brentanos Marburger Jahre 1802-1805, in: Marburger Literatur Al­ma­nach 1994, hrsg. v. Gerhard Hauptmeier, Grundblick-Verlag Marburg 1994, S. 9-12.

    Marburger Stadtspaziergänge, in: Miss Marples Schwestern. Historische Spu­rensuche nach Frauen vor Ort. Stadtrundgänge und -fahrten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Regensburg 1994, S. 25-26.

    Akademische Geburtshilfe und ihre Folgen am Beispiel der Marburger Ac­couchiran­stalt, in: Oberhessische Presse, Forschung Marburg, 24.11.1994.

    1995

    Bedeutende Frauen in der Geschichte der Philipps-Universität, in: Hand­buch für Frauen an der Philipps-Universität Marburg, hrsg. v. Präsidenten der Uni­versität, Marburg 1995, S. 9-15.

    Die Hebammen und „die Gränzen ihres Handwerks“, in: Frankfurter Rund­schau, S. M 10, 26.8.1995.

    Frauen im kulturellen Gedächtnis der Stadt Marburg. Eine regionalge­schicht­lich-bio­graphische Studie, in: BIOS, Heft 2/1995 (8. Jg), S. 242-253.

    Historische Spurensuche nach Frauen vor Ort, in: Frauenkulturarbeit dies­seits der Me­tropolen, hrsg. v. FrauenKunstGeschichte e. V., Marburg 1995, S. 57-60.

    Nachruf auf Prof. Dr. Ingeborg Weber-Kellermann (1918-1993), in: Mittel­deutsches Jahrbuch für Kultur und Geschichte 2 (1995), S. 331-334.

    1996

    Große Landgräfinnen, in: Frauen in Marburg 3, hrsg. v. DGB u. d. Kommu­nalen Frau­enbeauftragten, Marburg 1996, S. 317-324.

    Kindsmord und die Lage des Gesindes in Kurhessen im 19. Jahrhundert, in: Nassaui­sche Annalen, Bd 107, 1996, S. 199-210.

    Powerfrauen. Porträts aus acht Jahrhunderten, in: Berühmte Frauen in Mar­burg. Eine Dokumentation zur gleichnamigen Ausstellung, hrsg. v. d. Kom­munalen Frauenbeauf­tragen, Marburg 1996, S. 1-19.

    „Rabenmütter“ - Kindesaussetzung im frühen 19. Jahrhundert, in: Frank­furter Rund­schau, S. M 12, 20.4.1996.

    Vorwort für die Broschüre „Meine ganz persönliche Frauengeschichte“, hrsg. v. d. Kommunalen Frauenbeauftragten der Stadt Gießen, Gießen 1996, S. 6-7.

    Gebären im Dienst der Wissenschaft. Akademische Geburtshilfe und ihre Fol­gen, in: Marburg-Bilder. Zeugnisse aus fünf Jahrhunderten, 2 Bde, hrsg. v. Jörg Jo­chen Berns, Mar­burg 1996 (Marburger Stadtschriften zur Ge­schichte und Kultur Bd. 53), S. 135-168.

    1997

    Krankheit Frau. Zum Medikalisierungsprozeß des weiblichen Körpers im frü­hen 19. Jahrhundert, in: Die Kulturen der Medizin hrsg. v. Dimitrios Amba­tielos, Dagmar Neuland-Kitzerow u. Karoline Noack, Münster 1997, S. 103-121.

    Schicksale lediger Mütter im 19. Jahrhundert, in: Frankenberger Heimatka­len­der 1997, 15. Jg., S. 87-93.

    Zangen und Becken. Zur symbolischen (De) Konstruktion der Frau in der bür­gerli­chen Gesellschaft, in: Symbole. Zur Bedeutung der Zeichen in der Kultur, hrsg. v. Rolf Wil­helm Brednich/Heinz Schmitt, 30. Deutscher Volkskunde­kongreß in Karls­ruhe vom 25. bis 29.9.195, Münster/New York/München/Berlin 1997, S. 345-352.

    „Nahrungssorgen scheinen das Motiv der That zu seyn ...“. Männliche und weibliche Kriminalität in Kurhessen im 19. Jahrhundert, in: Zeitschrift des Vereins für hessi­sche Geschichte und Landeskunde 1997, Bd. 102, S. 155-162.

    Der ‘Weltbürger’ Georg Forster, in: Weltkultur. Begegnung der Völker-Ge­mein­schaft der Menschen, hrsg. v. Gottfried Edel, Mainz 1997, S. 180-186.

    1998

    Die Hebammen und die ‘Gränzen ihres Handwerks’. Von studierten Ge­burts­helfern und anderen Merkwürdigkeiten in der Geschichte der Medizin, in: Deutsche Hebam­menzeit­schrift 1/1998, S. 10-13.

    Die Sicht der Frauen. Patientinnen in der Marburger Accouchieranstalt um die Mitte des 19. Jahrhunderts, in: Rituale der Geburt. Eine Kulturge­schichte, hrsg. v. J. Schlum­bohm et al., Verlag C. H. Beck, München 1998, S. 192-205 u. S. 336-338.

    „... So muß man dieses Gewächs aus den Gärten auszurotten trachten“. Der Sade­baum in der Volkskultur des 19. Jahrhunderts, in: Hessische Blätter für Volks- und Kulturfor­schung, Band 34, Marburg 1998, S. 151-161.

    Geselligkeit. Formen bürgerlicher Alltagskultur um 1800, in: Österreichi­sche Zeit­schrift für Volkskunde, Band 101, Heft 4, Wien 1998, S. 409-432.

    1999

    Akademische Geburtshilfe im 19. Jahrhundert: Der Blick des Arztes auf die Frau, in: Hebammenkunst gestern und heute, hrsg. v. M. Metz-Becker, Mar­burg 1999, S. 37-42.

    Erinnerungskultur, in: Urbane Welten, hrsg. v. Olaf Bockhorn, Gunter Dimt, Edith Hörandner, Referate der Österreichischen Volkskundetagung 1998 in Linz (Buchreihe der Österreichischen Zeitschrift für Volkskunde, Band 16), Wien 1999, S. 319-336.

    2000

    Nicht auf die „Hülfe der Natur“ warten. Zur Geschichte der Hebammen­kunst, in: Zeit und Bild. Frankfurter Rundschau am Wochenende, Samstag, 11.3.2000, S. ZB 5.

    Von der Weiberkunst zur Kunsthilfe -Ein Beitrag zur Medikalisierung der Geburts­hilfe im 19. Jahrhundert, in: Frauen Orte. Frauengeschichte in Sach­sen-Anhalt, hrsg. v. der Expo 2000 Sachsen-Anhalt GmbH und Elke Stolze, Halle/Saale 2000, S. 53-65.

    Die Kaisergeburt der Sophie Gräter, in: Gebärhaltungen im Wandel. Kultur­hi­stori­sche Perspektiven und neue Zielsetzungen, hrsg. v. Marita Metz-Bec­ker und Stephan Schmidt, Marburg 2000, S. 31-51.

    Adlige und bürgerliche Frauen vor 1871 -Auf dem Weg zur Elite? In: Bü­din­ger For­schungen zur Sozialgeschichte. Deutsche Füh­rungsschichten in der Neuzeit (R. Ol­den­bourg Verlag), München, 2000, S. 541-559.

    Von Wehemüttern zu Hebammen. Zur Kulturgeschichte eines markanten Frauenberu­fes, in: Deutsche Hebammenzeitschrift, 10/2000, S. 589-591.

    2001

    Patientenwelten und medikale Alltagskultur um 1800 am Beispiel der Sectio caesa­rea, in: Dokumentation des dritten Arbeitstreffens des „Netzwerks Ge­sundheit in der volks­kundlichen Forschung“, Würzburg 20.-24. März 2000, Bremen 2001 (Volkskunde und Historische Anthropologie, Bd 2), S. 45-56.

    Die ‘Mammalia Linnés’ oder das Geheimnis der weiblichen Brust, in: Natur - Kultur. Volkskundliche Perspektiven auf Mensch und Umwelt, 32. Kon­greß der Deutschen Ge­sellschaft für Volkskunde in Halle vom 27.9. bis 1.10.1999 (Kongreßband), hrsg. v. Rolf Wilhelm Brednich et al., Mün­ster/New York/München/Berlin, S. 259-268.

    „Kulturwissenschaftliche Köpfe“ -ein Plädoyer für Georg Forster, in: Volks­kundli­che Tableaus. Eine Festschrift für Martin Scharfe zum 65. Ge­burtstag, hrsg. v. Sieg­fried Becker et al., Münster/New York/München/Berlin 2001, S. 385-392.

    2002

    Geburtshilfe im Wandel -Kulturhistorische Sicht, in: Gießener Gynäkologi­sche Fort­bildung 2001, hrsg. v. Wolfgang Künzel u. Michael Kirschbaum, Springer Verlag, Berlin/New York/Barcelona/Mailand/Paris/Tokio 2002, S. 73-81.

    Der veröffentlichte Leib, in: Körperlichkeit und Kultur 2001, hrsg. v. Rainer Alshei­mer (Dokumentation des 4. Arbeitstreffens des „Netzwerk Gesund­heit und Kultur in der volkskundlichen Forschung“, Würzburg, 14.-16. März 2001 (Volkskunde und Histori­sche Anthropologie, Bd. 5) Universität Bremen 2002, S. 65-75.

    Wo „die Doctoren (...) garstig mit den Weibsleuten umgingen (...)“. Das Mar­burger Accouchirhaus aus der Sicht der Frauen, in: Zentralblatt für Gy­näkolo­gie 2002; 124: 1-6.

    Das Universitätsjubiläum und die gelehrten Frauen, in: UNI-Frauen, Jg. 5/Heft 13, April 2002, S. 4-14.

    2003

    Festvortrag zur Verleihung des Otto-Ubbelohde-Preises 2002: Marburger Ro­mantike­rinnen und Romantiker, in: Die Brücke - Gemeindebrief der ev. Kir­chengemeinde Goß­felden-Sarnau, Nr. 11 u. 12/2002 und Nr. 1/2003.

    2004

    Ernst Gottfried Baldinger (1738-1804). Arzt-Gelehrter-Volksaufklärer, in: Volkskunde und Historische Anthropologie, Bd. 9, hrsg.v. Rainer Alsheimer, Universität Bremen 2004, S. 81-94.

    Marburger Romantikerinnen und Romantiker, in: Johann Heinrich Christian Bang im Kreis der Marburger Romantiker, hrsg. zu seinem 230 Geburtstag v. Förderverein Gemeinschafts- und Kulturzentrum Rossweg e.V., Goßfelden-Sarnau 2004, S. 73-90.

    Das Marburger Gebärhaus im frühen 19. Jahrhundert und der Fall Catharina Agel, in: Studier mal Marburg, Februar 2004, S. 6-7.

    Geburtshilfe im Umbruch. Hebammen und Hebammenausbildung in Magdeburg (18./19. Jh.), in: Leben in der Stadt. Eine Kultur- und Geschlechtergeschichte Magdeburgs, hrsg .v. Eva Labouvie, Böhlau-Verlag Köln/Weimar/Wien 2004, S. 237-254.

    Die Geschichte des Frauenlebens vom Mittelalter bis heute, in: Frauen-Bilder. Eine Auswahl aus den Beständen des Städtischen Museums Wesel, hrsg .v. Jürgen Becks, Wesel 2004, S. 10-19.

    Geburtshilfe im Umbruch. Hebammen und Hebammenausbildung in Magdeburg im 18. und 19. Jahrhundert, in: Eva Labouvie, Leben in der Stadt. Eine Kultur - und Geschlechtergeschichte Magdeburgs, Böhlau-Verlag Köln/Weimar/Wien, 2004, S. 237-254.

    2007

    Aus Not und Verzweiflung. Verwandtenmord im 19. Jahrhundert, in: Familienbande-Familienschande. Geschlechterverhältnisse in Familie und Verwandtschaft, hrsg. v. Eva Labouvie und Ramona Myrrhe, Köln/Weimar/Wien 2007, S. 239-254.

    Marburger Romantik und die Brüder Grimm, in: Neues Magazin für Hanauische Geschichte, hrsg.v. Hanauer Geschichtsverein 1844 e.V., 2007, S. 236-245.

    Der Marburger Romantikerkreis, in: Christ in diesem Land. Festschrift für Gottfried Mehnert zum 80.Geburtstag, hrsg.v. Friedrich Bohl, Hannover 2007, S. 182-197.

    2008

    Von der "Weiberkunst" zur Kunsthilfe. Zur Medikalisierung und Pathologisierung der Geburt im 19. Jahrhundert, in: Concertino. Ensemble aus Kultur- und Medizingeschichte. Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Gerhard Aumüller, hrsg. v. Kornelia Grundmann und Irmtraut Sahmland, (Schriften der Universitätsbibliothek Marburg 131), Marburg 2008, S. 138-148.

    Elisabeth von Thüringen - eine Heilige wider Willen?  in: Deutsche Erinnerungslandschaften III: - Elisabeth von Thüringen  – Geschichte und Mythos (Beiträge zur Regional- und Landeskultur Sachsen-Anhalts, Heft 50), Halle/Saale, 2008, S. 10-37.

    2009

    Der Freiheit entgegen. Frauen der Romantik, in: Romantik – Aspekte einer Epoche, hrsg. v. der Ortsvereinigung Hamburg der Goethe-Gesellschaft Weimar, Wettin/Saalekreis  2009, S.  23-49.

    2010

    Körperkonstruktionen in anatomischen Museen und Sammlungen, in: Körperhandeln und Körperleben, Multidisziplinäre Perspektiven auf ein brisantes Feld, hrsg. v. v. Anke Abraham und Beatrice Müller, Bielefeld 2010, S. 55-66.

    Zum kulturellen Gedächtnis deutscher Universitätsstädte, in Mittelstadt. Urbanes Leben jenseits der Metropole, hrsg. v. Brigitta Schmidt-Lauber, Frankfurt/New York 2010, S. 105-120.

    Das Ehrenamt, in: Hessische Blätter für Volks- und Kulturforschung, Neue Folge 46, Marburg 2010, S. 113-118.

    Die Töchter der Alma Mater Philippina. Hundert Jahre Frauenstudium an der Philipps-Universität Marburg, in: Ansichten - Einsichten - Absichten. Beiträge aus der Marburger Kulturwissenschaft,  hrsg. v. Antje van Elsbergen, Franziska Engelhardt, Simone Stiefbold, Marburg 2010, S. 297-308.

    Hundert Jahre Frauenstudium an der Philipps-Universität Marburg, in: Studentinnengenerationen, hrsg. v. Marita Metz-Becker und Susanne Maurer, (Marburger Stadtschrift zur Geschichte und Kultur 96), Marburg, 2010, S. 19-32.

    Studierte Frauen und ihr Kampf um Anerkennenung - Die zweite Studentinnengeneration, in: Stuudentinnengenerationen, hrsg. v. Marita Metz-Becker und Susanne Maurer, (Marburger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur 96), Marburg 2010, S. 145-157.

    2011

    Der Mediziner Ernst Gottfried Baldinger (1738-1804) im Kontext der Aufklärung, in: Perspektiven der Medizingeschichte Marburgs. Neue Studien und Kontexte, hrsg. v. Irmtraut Sahmland und Kornelia Grundmann. Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte 162), Darmstadt und Marburg 2011. S. 47-58.

    Akademische Geburtshilfe und ihre Folgen am Beispiel des Marburger Accouchierinstituts, in: Soziologie der Geburt. Diskurse, Praktiken und Perspektiven, hrsg. v. Paula-Irene Villa et al., Frankfurt/New York 2011, S. 227-238.

    Die Töchter der Alma Mater Philippina. 100 Jahre Frauenstudium an der Philipps-Universität Marburg, in: Frauen eine Stimme geben, hrsg. v. Bettina Kremberg und Marion Stadlober-Degwerth, Opladen 2011, S. 37-48.

    2012

    Geburtshilfe in Marburg im 19. Jahrhundert, in: Museum Anatomicum. Das Marburger Medizinhistorische Museum, hrsg. von Kornelia Grundmann und Gerhard Aumüller, (Marburger Stadtschrift zur Geschichte und Kultur 98), Marburg 2012, S. 119-130.

    Kindsmord in Marburg. Fallbeispiele aus hessischen Kriminalakten des 19. Jahrhunderts, in: Kindsmord und Neonatizid. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Geschichte der Kindstötung, hrsg. v. Marita Metz-Becker, Marburg 2012, S. 39-51.

    2013

    Die Brüder Grimm in Marburg - ein „romantischer Stadtspaziergang“, in: Die Brüder Grimm in Marburg, hrsg. v. Andreas Hedwig (Schriften des Hessischen Staatsarchivs Band 25), Marburg 2013, S. 19-36.

    Der Marburger Romantikerkreis, in: Inspiration Marburg. SchriftstellerInnen und ihre Wohnhäuser, hrsg. v. Marita Metz-Becker, Marburg 2013, S. 9-21.

    Hebammen und medizinische Geburtshilfe im 18. und 19. Jahrhundert, in: Berufsfelder im Professionalisierungsprozess. GeschlechtsspezifischeChancen und Risiken, hrsg. v. Jens Gillessen et al. , Institut für Hochschulforschung, Wittenberg 2013, S. 33-42.

    Die Kaisergeburtsgeschichte der Maria Dickscheidt (1782). G. W. Steins Kaiserschnittbistouri im Marburger Museum Anatomicum, in: Tote Objekte – Lebendige Geschichten. Exponate aus den Sammlungen der Philipps-Universität Marburg, hrsg. v. Irmtraut Sahmland und Kornelia Grundmann, Petersberg 2014, S. 176-188.
     
    2014

    Marburg, in: Romantik an Rhein und Main. Eine Topographie, hrsg. v. Wolfgang Bunzel et al., Darmstadt 2014, S. 174-179.
     
    2016

    Mythos Mutterschaft. Kulturhistorische Perspektiven auf den Frauenalltag des 18. und 19. Jahrhunderts, in: Marita Metz-Becker/Helga Krüger Kirn/Ingrid Rieken, Mutterbilder: Kulturhistorische, sozialpolitische und psychoanalytische Perspektiven, Psychosozial-Verlag Gießen 2016, S. 19-43.

    Mythos Mutterschaft: Kulturhistorische Perspektiven, in: Magazin Unerzogen, TOLOGO Verlag Leipzig, S. 6-9.

    2017

    Marie Luise Hensel, eine "Gerechte unter den Völkern" , in: Von der Ausgrenzung zur Deportation in Marburg und im Landkreis Marburg-Biedenkopf, hrsg. v. der Geschichtswerkstatt Marburg, Marburger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur 108, Marburg 2017, S. 340-344.

    2018

    "Da bist Du zu keinem Doktor gegangen, das gab es alles nicht..." - Geburt und Mutterschaft in einem Westerwälder Dorf, in: Hessische Blätter für Volks- und Kulturforschung, Neue Folge 53, 2017, Jonas-Verlag, Kromsdorf 2018, S. 27-42

    Die anderen Gretchen. Kindsmörderinnen im 19. Jahrhundert, in: Gretchen - Mörderin, Verführte, Unschuldige? Goethes Margarete in interdisziplinärer Perspektive, hrsg. v. Denise Roth und Jost Eickmeyer, Universitätsverlag Winter, Heidelberg 2018, S. 19-39.

    Die Gretchen-Frage. Kindsmord im 18. Jahrhundert und Goethes Gretchen,  in: JfK, Journal für Kultur, 01/2018, J. S. Klotz Verlagshaus Remchingen, S. 34-39.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen BerichteBerichte

    Bericht: Die Kulturen der Medizin. Historische und naturwissenschaftliche Diszi­pli­nen begeg­nen sich. Kolloquium der Gesellschaft für Ethnographie am 9. Bis 10.6.1995 im Deutschen Hy­giene­museum, Dresden, in: Zeitschrift für Volkskunde, Bd. II/1995, S. 286-287.
     
    Symposium „Geschichte der Geburt(-shilfe)“. Formen des Wissens und der Weiter­gabe von Wis­sen bei Hebammen und bei ärztlichen Geburtshelfern. Bericht über eine wissenschaftliche Ar­beitstagung im Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen vom 19. bis 20.5.1994, in: Hessische Blätter für Volks- und Kulturfor­schung, N. F. 31, 1996, S. 219-223.
     
    Exkursionsbericht über die 5-tägige Exkursion nach Weimar vom 2.-6.6.1999 im Rahmen des Seminars „Briefkultur“ am Institut für Europäische Ethnolo­gie/Kulturwissenschaft der Phi­lipps-Universität Marburg in Zusammenarbeit mit dem Institut für Soziologie der Universität Marburg, in: Der HVV-Brief. Hessische Verei­nigung für Volkskunde e.V., Dezember 1999, S. 2-3.
     
    Hebammenkunst gestern und heute. Zur Kultur des Gebärens durch drei Jahrhun­derte. Bericht über eine interdis­ziplinäre Tagung des Instituts für Europäische Eth­nolo­gie/Kulturwissenschaft der Philipps-Uni­versität Marburg und der Klinik für Geburts­hilfe und Perinatalmedizin der Uni­versität Mar­burg zur „Geschichte der Gebärhal­tung“, Marburg, 6./7. Februar 1999, in: Zeitschrift für Volkskunde 2000/I, 96. Jg., S. 85-88.
     
    Natur - Kultur. Volkskundliche Perspektiven auf Mensch und Umwelt. 32. Haupt­kon­greß der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde, Halle, 27.9. - 1.10.1999, Be­richt, in: Zeitschrift für Volkskunde 2000/I, 96. Jg., S. 79-85.
     
    Bericht: Vom sozialen Gebrauch der Entbindungsanstalt im 18. Und 19. Jahrhun­dert. Das Göt­tinger Accouchirhaus von 1751 in vergleichender Perspektive. Inter­nationales Symposion, veran­staltet vom Max-Planck-Institut für Geschichte, Göt­tingen, und dem Institut für Ethik und Ge­schichte der Medizin der Universität Göt­tingen, 22. Bis 23. November 2001, in: Österrei­chische Zeitschrift für Volkskunde, Heft 1 2002, S. 49-52.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen RundfunkbeiträgeRundfunkbeiträge

    „Geburten im Wandel der Zeit: Tradition und Zukunft des Hebammen-Berufs“, ein Gespräch mit Marita Metz-Becker auf HR-Info am 21.04.2019.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehrveranstaltungenLehrveranstaltungen

    Wintersemester 2019/20

    SE  Weibliche Lebenswelten in Spätaufklärung und Romantik
          Mi 12:00-16:00 Uhr, Deutschhausstr. 12, Hörsaal 00A26, 14-tägig

    Wintersemester 2018/19

    SE  Von der Wehemutter zur Hebamme - Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Geschichte der Geburtshilfe.

    Wintersemester 2017/18

    SE  Frauen in der Geschichte der Philipps-Universität

    Sommersemester 2017

    SE  Salonkultur

    Wintersemester 2016/17

    SE  Frauenbewegung und Feminismus 1789-1919

    SE  Museumslandschaft Marburg-Biedenkopf     

    Sommersemester 2016

    SE Einführung ins archivalische Arbeiten zum Thema "Arme, Bettler, Beutelschneider" im Staatsarchiv

    Wintersemester 2015/16

    SE  Rituale der Geburt

    Sommersemester 2015

    SE  Berufsbild Hebamme - Kulturwissenschaftliche Betrachtungen zum Hebammenalltag 1965 -2015

    Wintersemester 2014/15

    Fortsetzung des LFP Marburger Alltagsleben im 19. Jahrhundert,  Teil 2 (gemeinsam mit Prof. Siegfried Becker)

    Sommersemester 2014

    LFP Marburger Alltagsleben im 19. Jahrhundert (gemeinsam mit Prof. Siegfried Becker)

    Wintersemester 2013/14

    SE Räuberbanden (Beginn: 24.10.2013)

    Tagung: "Mutterbilder - Formen, Fakten, Visionen" am 03. und 04.05.2013

    Sommersemester 2013

    Vertretungsprofessur am Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft

    LFP  Marburger "Dichterhäuser" aus drei Jahrhunderten; SE Einführung in das archivalische Arbeiten; SEMutterbilder. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Geschichte der Mutterschaft; Forschungs- und Abschlusskolloquium

    Wintersemester 2012/13

    Vertretungsprofessur am Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft

    SE  Oral-History - Kindheit in den fünfziger Jahren

    LFP  Marburger "Dichterhäuser" aus drei Jahrhunderten

    SE  Ingeborg Weber-Kellermann

    Forschungs- und Abschlusskolloquium

    Sommersemester 2012

    Vertretungsprofessur am Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft

    SE  Georg  Forster (1754-1794) Reiseschriftsteller - Weltbürger - Aufklärer; VL Kulturgeschichte der Geburt

    SE  Die deutsche Frauenbewegung

    Forschungs- und Abschlusskolloquium

    Am 11. und 12. November tagte im Staatsarchiv Marburg ein interdisziplinäres Symposion unter dem Titel „Kindsmord und Neonatizid – Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Geschichte der Kindstötung“. Organisiert und geleitet wurde die Tagung von Prof. Dr. Marita Metz-Becker vom Institut für Europäische Ethnologie / Kulturwissenschaft am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie der Philipps-Universität Marburg, das Staatsarchiv Marburg trat als Mitveranstalter auf.

    Wintersemester 2011/12

    SE Kindsmörderinnen vor Gericht - Perspektiven neuzeitlicher Kriminalitätsgeschichte

    Interdisziplinäres Symposion „Kindsmord und Neonatizid – Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Geschichte der Kindstötung“ im Hessischen Staatsarchiv Marburg am 11./12. November 2011

    Marita Metz-Becker wurde ein Forschungsprojekt zum Thema "Kulturgeschichte der Kindstötung" vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Forschungsschwerpunkt "Dimensionen der Kategorie Geschlecht - Frauen und Geschlechterforschung in Hessen" bewilligt. (Forschungszeitraum 1.3.-30.6.11)

    Sommersemester 2011

    SE  Einführung in archivalische Arbeiten anhand ausgewählter Aktenbestände (19. Jh.) des Staatsarchivs Marburg

    in Jena an der Friedrich-Schiller-Universität: SE Salon- und Briefkultur in der europäischen Romantik

    Marita Metz-Becker übernimmt erneut im Wintersemester 2010/2011 eine Vertretungsprofessur an der Georg-August-Universität in Göttingen am Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie.

    Marita Metz-Becker übt im Sommersemester 2010 eine Vertretungsprofessur an der Georg-August-Universität in Göttingen am Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie aus.

    Wintersemester 2009/2010 und Sommersemester 2010

     LFP mit Frau Karin Stichnothe-Botschafter - Denk-Mal in Marburg. Kulturdenkmäler einer Stadt 

    Sommersemester 2009

    SE  Briefkultur

    SE  Kulturgeschichte des Kindsmord

    SE  Einführung in das archivalische Arbeiten

    LFP Erzählcafe Studentinnengenerationen

    Wintersemester 2008/09

    LFP Erzählcafe Studentinnengenerationen

    Sommersemester 2008 

    SE  Museumslandschaft Marburg

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 The email addresses are only selectable in the intranet. To complete an email address, merge following string ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" to the end of the email address.