Hauptinhalt

Kollation der Birkenrindenhandschrift S14 des Utpattiprakaraṇa des Mokṣopāya

Foto: Shantipriya

Bearbeiter: Stanislav Jager (seit 20.8.2008)
Projektleiter: Jürgen Hanneder

Die von 1999 bis 2006 von der DFG geförderte Edition des Utpattiprakaraṇa des Mokṣopāya beruhte auf allen zum Zeitpunkt zugänglichen und relevanten Handschriften des Textes. Während der Laufzeit des Projekts kam eine Birkenrindenhandschrift, die wegen ihres vermutlich hohen Alters a priori als unverzichtbare Quelle gelten mußte, ins Blickfeld, die jedoch wegen ihres schlechten Erhaltungszustandes nicht zu verwenden war. Diese Lücke war schmerzlich, da die Edition plangemäß nun ohne diese, als einzige Birkenrindenhandschrift wohl älteste Quelle fertiggestellt werden mußte. Wenige Wochen vor der Drucklegung des Utpattiprakaraṇa war es einem indischen Team gelungen, die Handschrift dennoch für die Bearbeitung zu sichern. Das Projekt "S14" soll in Kooperation mit dem Mokṣopāya-Projekt an der Arbeitsstelle der Mainzer Akademie in Halle (http://adwm.indologie.uni-halle.de) nun die Lücke schließen und wird bei Abschluß eine auf absehbare Zeit - weitere Handschriften wurden trotz jahrelanger Suche nicht bekannt - tragfähige Erstausgabe dieses so wichtigen Textes bieten.