04.10.2017 Feierliche Zeugnisverleihung

Fachbereichs Pharmazie der Philipps-Universität Marburg

Absolventen des 2. Staatsexamens Herbst 2016/ Frühjahr 2017
Absolventen des 2. Staatsexamens Herbst 2016/ Frühjahr 2017. Fotograf Jakob Kielgaß

Am 09.09.2017 feierten die Absolventen des 2. Staatsexamens Herbst 2016/ Frühjahr 2017 des Fachbereichs Pharmazie der Philipps-Universität Marburg ihren Abschluss in der Aula der Alten Universität.

Gruppenaufnahme von akob Kielgaß

An diesem geschichtsträchtigen Ort begrüßte der Dekan des Fachbereichs Herr Prof. Dr. Keusgen die 85 Absolvent_innen nebst ihren Angehörigen und Freunden in feierlichem Rahmen. In den einführenden Grußworten, die durch den Prodekan Prof. Dr. Culmsee überbracht wurden, standen vor allem die Absolventen im Vordergrund. Er sprach ihnen neben herzlichsten Glückwünschen auch seinen vollen Respekt für den bestrittenen Weg und ihre erlangten Fähigkeiten aus. Außerdem ging er auf die Bedeutung des Standorts Marburg für die pharmazeutische Lehre und Forschung ein und drückte den Wunsch aus, dass die Absolventen diesen in guter Erinnerung behalten. Frau Ursula Funke, Vorsitzende der Apothekerkammer Hessen, überbrachte anschließend die Grüße der Kammer und ging auf Entwicklungen im Zuge der Digitalisierung ein. Diese müsse man als Chance sehen, um den Arbeitsalltag zu optimieren und Prozesse effizienter zu gestalten, ohne dabei zu vergessen, dass es sich bei dem Beruf des Apothekers um einen Heilberuf mit sozialer Verantwortung handele. In nachfolgenden Grußworten gratulierte Frau Prof. Dr. Baum als Vertreterin der Ärzteschaft, welche gekonnt eine Brücke zwischen dem Fachbereich Pharmazie und Medizin schlug. Dabei wies sie auch auf die zunehmende Bedeutung der Kommunikation zwischen Ärzten und Apothekern in Zeiten stark zunehmender Multimorbidität und Polymedikation hin. In diesem Rahmen lobte die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin die Zusammenarbeit der Universität, die im Rahmen der Vorlesung „Krankheitslehre für Pharmazeuten“ stattfindet. Sie biete den angehenden Pharmazeuten einen wichtigen Einblick in die Allgemeinmedizin und runde so die Ausbildung zum Apotheker hervorragend ab. In den zusammenfassenden Worten der Studierenden Olga Pelik und Joshua Amoah standen neben der von Höhen und Tiefen geprägten Zeit des Studiums, besonders der Blick in die Zukunft im Vordergrund. Dabei liege neben der aktiven Gestaltung des Berufsbildes des Apothekers im Hinblick auf zeitgemäße Veränderungen aufgrund der Digitalisierung, auch die Gestaltung der Ausbildung in den Händen der Absolventen. Das Bewusstsein der sozialen Verantwortung haben die Absolventen auch mit einer Spende von 468,88 Euro unter Beweis gestellt. Diese kommt der Hilfsorganisation „Apotheker ohne Grenzen“ zugute, die mit der getätigten Spende Flüchtlinge in Syrien unterstützt. Anschließend entführte der Dekan die Zuhörerschaft in die Botanik Afghanistans und ging dabei auf die Vielfältigkeit des Landes und dessen Forschungspotentials für neue Arzneipflanzen ein.

Der Höhepunkt der Feier war die ersehnte Übergabe der Urkunden, die unter dem Applaus des Auditoriums und persönlicher Gratulation der Professoren überreicht wurden.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von dem Duett Gunther Friedrich und Svetlana Urintsova.

Im Anschluss an den offiziellen Teil fand man sich im Kreuzgang und Innenhof des Universitätsgebäudes ein, wo ein Sektempfang für alle Gäste vorbereitet war und der Platz für interessante Gespräche bot.

Kontakt