Hauptinhalt

HeFDI Data School

Foto: Colourbox.de / Haivoronska_Y

In der HeFDI Data School bieten wir Ihnen standortübergreifend und fachübergreifend Schulungen zum Forschungsdatenmanagement an. Die Data School richtet sich an Promovierende sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; die Schulungen sind kostenfrei. Die Data School startet im Sommersemester 2021.

Module
Anmeldung

Module

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Modul 1: Einführung in das Forschungsdatenmanagement, 16.06.2021, 10 UhrModul 1: Einführung in das Forschungsdatenmanagement, 16.06.2021, 10 Uhr

    Durchführung: Robert Lipp, Frankfurt University of Applied Sciences
    Dauer: 2 Stunden

    Im einführenden Teil der Workshopreihe vermitteln wir Ihnen, wie Sie über den kompletten Lebenszyklus Ihrer Forschungsdaten hinweg von einem professionellen Forschungsdatenmanagement profitieren und gute wissenschaftliche Praxis leben können. Sie lernen dabei die Bandbreite an Möglichkeiten kennen, Ihre Daten Findable, Accessible, Interoperable und Reusable (FAIR) zu machen.

    Modulinhalte
    - Warum Forschungsdatenmangement?
    - Nutzen von FDM für Forschende
    - Gute wissenschaftliche Praxis (GWP)
    - Forschungsdatenlebenszyklus
    - FAIR/CARE Prinzipien

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Modul 2: Der Datenmanagementplan (DMP), 14.07.2021, 10 UhrModul 2: Der Datenmanagementplan (DMP), 14.07.2021, 10 Uhr

    Durchführung: Patrick Langner, Hochschule Fulda

    Dauer: 2 Stunden

    Gut geplant ist halb gewonnen! Ob zur Erfüllung von Vorgaben der Forschungsförderer oder rein zur besseren Strukturierung der eigenen Arbeitsweise. Ein gut ausgearbeiteter Datenmanagementplan ist integraler Bestandteil jedes modernen Forschungsvorhabens und hilft, sich frühzeitig Gedanken um Datenarten, Datenverarbeitung, Speicherung, Datenpublikation, Rechtsfragen und weitere zentrale Fragen der Forschungsorganisation zu machen. In diesem Modul lernen Sie unter Anleitung einen individuellen Datenmanagementplan (DMP) für Ihr Forschungsprojekt zu erstellen. Anhand praxiserprobter Beispielpläne erhalten Sie einen Einblick welche Elemente ein Datenmanagementplan enthalten sollte und wie Sie das digitale DMP-Tool „RDMO“ nutzen können, um diesen strukturiert und anpassbar zu verfassen.

    Modulinhalte
    - Warum einen DMP erstellen?
    - Inhalte und Funktion eines DMP
    - Der DMP als “lebendes Dokument”
    - DMP erstellen mit RDMO

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Modul 3: Rechtliche Fragen, 15.09.2021, 10 UhrModul 3: Rechtliche Fragen, 15.09.2021, 10 Uhr

    Durchführung: Patrick Langner, Hochschule Fulda

    Dauer: 2 Stunden

    Der Umgang mit digitalen Forschungsdaten wird häufig von rechtlichen Fragestellungen berührt. Wie kann ich rechtssicher persönliche Angaben verarbeiten? Fallen Forschungsdaten unter das Urheberrecht? Wer entscheidet über eine Veröffentlichung von Daten? Was passiert bei einem Institutionswechsel mit den Forschungsdaten? Vor allem bei urheber-, datenschutz-, dienst- und haftungsrechtlichen Fragen im Rahmen der Verarbeitung, des Teilens und der Veröffentlichung von Forschungsdaten herrschen im wissenschaftlichen Alltag viele Unsicherheiten. Während des Workshops werden wir diese anhand von Präsentationen, praktischen Elementen und Diskussionsrunden adressieren und, wenn möglich, ausräumen.

    Modulinhalte
    - Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachen?
    - Datenschutz und Datensicherheit
    - Wem gehören meine Forschungsdaten?
    - Urheberrecht und Lizenzen
    - Nachnutzung von Forschungsdaten

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Modul 4: Datenorganisation, Datenqualität, Dokumentation und Metadaten, 27.10.2021, 10 UhrModul 4: Datenorganisation, Datenqualität, Dokumentation und Metadaten, 27.10.2021, 10 Uhr

    Durchführung: Robert Lipp, Frankfurt University of Applied Sciences

    Dauer: 2 Stunden

    Wer dokumentiert, hat’s kapiert! Sollen Ihre Daten später nachgenutzt werden? Arbeiten Sie im Team? Werden Ihre Forschungsarbeiten womöglich zwischendurch unterbrochen? Egal ob für sich selbst oder für andere, eine gute Organisation und Dokumentation Ihrer Forschungsdaten erleichtert das Arbeiten und steigert die Nachvollziehbarkeit. In diesem Modul lernen Sie verschiedene Tools und Techniken kennen, die Sie dabei unterstützen effektiv mit Ihren Daten umzugehen. Sie lernen weiterhin, die Qualität Ihrer Daten anhand verschiedener Kriterien einzuschätzen und im Praxisteil entwickeln Sie die eigenen Strategien der Datenorganisation weiter.

    Modulinhalte
    - Wie organisiere ich meine Daten?
    - Wie stelle ich eine gute Datenqualität sicher?
    - Wie kann ich meine Daten dokumentieren?
    - Was sind Metadaten und warum sind diese wichtig?

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Modul 5: Kollaboratives Arbeiten im FDM, 17.11.2021, 10 UhrModul 5: Kollaboratives Arbeiten im FDM, 17.11.2021, 10 Uhr

    Durchführung: Andreas Schieberle, Hochschule Darmstadt

    Dauer: 2 Stunden

    Das Management von Forschungsdaten im Team ist immer wieder eine Herausforderung. Mehrere Personen arbeiten gleichzeitig an Daten, machen Auswertungen und müssen auf Daten zugreifen. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie ihre Daten in kollaborativen Arbeitsprozessen organisieren, welche Hilfsmittel Sie dafür nutzen und wie Sie durch eine geeignete Backupstrategie Datenverluste vermeiden können.

    Modulinhalte
    - Welche Herausforderungen bringen kollaborative Arbeitsprozesse in der Forschung?
    - Softwaretools für die kollaborative Arbeit im Team
    - Versionierung als Mittel zur Qualitätssicherung
    - Datensicherung und Backupstrategien

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Modul 6: Software für FDM, 15.12.2021, 10 UhrModul 6: Software für FDM, 15.12.2021, 10 Uhr

    Durchführung: Andreas Schieberle, Hochschule Darmstadt

    Dauer: 2 Stunden

    Die passende Software erleichtert das Datenmanagement. In diesem Workshop betrachten wir verschiedene Möglichkeiten das Datenmanagement durch Automatisierung zu optimieren und manuelle Datenbearbeitung durch reproduzierbare und nachvollziehbare Verarbeitungsprozesse zu ersetzen.

    Modulinhalte
    - Automatisierung mit Python
    - Datenerhebung und Validierung
    - Datenbanken und strukturierte Datenformate
    - Jupyter Notebooks

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Modul 7: Archivierung und Publikation von Forschungsdaten, 19.01.2022, 10 UhrModul 7: Archivierung und Publikation von Forschungsdaten, 19.01.2022, 10 Uhr

    Durchführung: Judith Dähne, Hochschule RheinMain

    Dauer: 2 Stunden

    Ihre Daten können mehr! Im letzten Teil unserer Workshopreihe befassen wir uns damit, was Sie aus Ihren Daten auch nach Projektende noch herausholen können. Im Einzelnen geht es um die Fragen: Was verstehen wir unter Archivierung in Abgrenzung zu Speicherung und Langzeitarchivierung? Wo kann diese erfolgen? Wie können Daten veröffentlicht werden und was ist dabei zu beachten? Welche Rolle spielen Lizenzen und Open Access in diesem Zusammenhang? Und wie kann ich meine Daten auch selbst nachnutzen? Möglichst praxisnahe Erkenntnisse bekommen Sie dabei durch die exemplarische Vorstellung einzelner Datenrepositorien für quantitative und qualitative Daten sowie die testweise Publikation von Daten in einem Repositorium.

    Modulinhalte
    - Archivierung von Forschungsdaten
    - Datenpublikationen
    - Lizenzen und Open Access
    - Nachnutzung

Anmeldung

Mit diesem Anmeldeformular können Sie sich zur HeFDI Data School anmelden.

-