Hauptinhalt

SFTP

SFTP steht für Secure File Transfer Protocol, und ist eine Möglichkeit, Dateien sicher von außerhalb des Hochschulnetzes auf Home- und Gruppenverzeichnisse zu übertragen. Je nachdem, welchen Account Sie benutzen, müssen die Server unterschiedlich angesprochen werden.

Client-Software

Während unter Linux z. B. Nautlius-Filemanger (Gnome) in der Regel bereits in der Grundinstallation enthalten ist, muss man unter Windows erst ein SFTP Programm wie FileZilla oder WinSCP installieren.

Anleitungen

Für den Schnelleintieg:

  • Students/Staff-Account: sftp.students.uni-marburg.de bzw. sftp.staff.uni-marburg.de (Port: 22)
  • AD-Account: sftp-ad.uni-marburg.de (Port: 22)
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen WissenswertesWissenswertes

    Um Passwort-Scans aus dem Internet abzuwehren, verweigern die sftp-Server nach 10 misslungenen Verbindungsversuchen für einen gewissen Zeitraum einen weiteren Verbindungsaufbau zum anfragenden Rechner. Da FileZilla bei einem fehlgeschlagenen Verbindungsaufbau (z.B. wegen eines falschen Passworts) gleich mehrere weitere Verbindungsversuche unternimmt, kommt man bereits nach zwei oder drei Fehlversuchen auf diese schwarze Liste. Danach gelingt kein weiterer Verbindungsaufbau von diesem Rechner aus, selbst wenn nun alle Angaben korrekt sind. Sie müssen dann ca. 30 min warten, bis der Account aus der schwarzen Liste fällt.