Hauptinhalt

Der Videokonferenzdienst DFNconf des DFN-Vereins

Mit dem Videokonferenzdienst DFNconf können im Wissenschaftsnetz Besprechungen mit entfernten Teilnehmern multimedial durchgeführt werden. Der Dienst ist über klassische Videokonferenzgeräte, die H.323- oder SIP-basierte Verbindungen aufbauen, standardisierte webbasierte Lösungen, mobile Endgeräte mit entsprechender Software-App oder über eine Telefoneinwahl erreichbar. Mit seinem DFNconf Flyer gibt der DFN-Verein einen Überblick über den Konferenzdienst.

Anmeldung als Veranstalter

  1. Das Dienstportal ist über die Webseite www.conf.dfn.de erreichbar. Die eigentliche Anmeldung erfolgt über den Veranstalter-Login via DFN-AAI mit dem eigenen Uni-Mitarbeiter-Account an der Philipps-Universität.
  2. Nach Auswahl der "Philipps-Universität Marburg" aus der Liste der teilnehmenden Einrichtungen und der Bestätigung mit dem OK-Button werden Sie auf die Marburger Webseite für das Web-Login (Shibboleth) weitergeleitet.
  3. Bei erstmaliger Nutzung müssen Sie der Freigabe ihrer Benutzer-Daten an den DFN-Verein zustimmen.
  4. Nach erfolgreicher Anmeldung werden Sie auf das DFNconf - Veranstalterportal weitergeleitet.

Wichtiger Hinweis: Derzeit sind nur folgende, zentral von der Philipps-Universität erfasste Personengruppen berechtigt, Veranstaltungsräume im DFNconf-Dienst zu erstellen, und diese zu administrieren:

  • ProfessorInnen (mit laufendem Arbeitsvertrag sowie Emeriti und Pensionierte)
  • MitarbeiterInnen (mit laufendem Arbeitsvertrag)

Nicht zugangsberechtigt sind beispielsweise Lehrbeauftragte und außerplanmäßige ProfessorInnen, sowie weitere Personengruppen.

Für TeilnehmerInnen an von Ihnen angelegten Videokonferenzen ist dagegen keine Anmeldung erforderlich, diese können mit einem Link per Mail von Ihnen eingeladen werden und sich als Gast im jeweiligen Meetingraum anmelden.

Funktionen im Veranstalterportal

Nach erfolgreichem Veranstalter-Login wird auf der Startseite eine Liste der eigenen Meetingräume angezeigt. Dort können Sie

  • neue Meetingräume oder neue Vorlesungen erstellen,
  • die Konfiguration eigener Meetingräume oder Vorlesungen bearbeiten und löschen,
  • einen Meetingraum oder eine Vorlesung als Veranstalter betreten,
  • eine MCU-Konferenz aus dem alten DFNVC-Dienst importieren und
  • einen Textvorlage (deutsch oder englisch) für eine Einladung zu einer Besprechung oder Vorlesung anzeigen lassen.

In dem Einlagungstext werden die erforderlichen Einwahlinformationen zu einer Besprechung für die unterschiedlichen Zugangswege aufgelistet.

Teilnahme an einer Videokonferenz

Die Einwahl in einen Meetingraum oder eine Vorlesung erfolgt mit einem der im Einladungstext aufgelisteten Einwahldaten entsprechend des gewählten Zugangsweges. Der Zugang ist unter Windows, MacOS oder Linux über einen Browser, von einem SIP/H.323-Raumsystem, mit einem Telefon (nur Audio), über Skype/Skype for Business oder mobil mit dem Smartphone über die Pexip App möglich.
Innerhalb der Videokonferenz stehen je nach Zugangsweg leicht unterschiedliche Möglichkeiten bereit:

  • Audio- und Videokommunikation
  • Anzeigen einer Präsentation
  • Teilen des Bildschirms oder einer Anwendung
  • Chat-Fenster
  • Optionen zur Steuerung des eigenen Endgerätes (Mic Mute, ...)
  • gegebenenfalls für Veranstalter Optionen zur Konferenzsteuerung

Auf dem DFNconf-Portal des DFN-Vereins finden Sie umfangreiche Informationen zu dem DFNconf-Dienst, den Webkonferenzdienst über Adobe Connect und die alte Videokonferenz-Plattform DFNVC.