Hauptinhalt

Die Ausbildung zur Tierpflegerin/zum Tierpfleger – Fachrichtung Forschung und Klinik an der Philipps-Universität Marburg

Ausbildungsstätte:

Die Ausbildung findet überwiegend in der Tierexperimentellen Einrichtung des Fachbereichs Medizin statt. Ausbilder ist Herr Guido Schemken.

Kontakt:

Fachbereich Medizin
Tierexperimentelle Einrichtung
Hans-Meerwein-Str. 2
35032 Marburg
Telefon: 06421 2866022

Aufgaben während der Ausbildung:

Als Tierpfleger/-in sind Sie im Bereich der Tierhaltung eingesetzt. Zu Ihren Aufgaben gehört es die Tiere zu versorgen, das heißt, die Tiere zu füttern, zu  tränken und die Käfige zu reinigen. Weiterhin umfasst die Ausbildung Themen wie Transport von Tieren, Erkennen von Krankheiten, Tiere nach Anweisung des Tierarztes oder Versuchsleiters zu behandeln und allgemeines Hygienemanagement.

Sie werden in verschiedenen Bereichen eingesetzt - Großtiere, Kleintiere, Innen- und Außengehege. Die Ausbildung verlangt sehr viel Verantwortung und ist sehr geprägt von körperlicher Arbeit.

Ausbildungsablauf:

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Die Berufsschule ist die Paul-Ehrlich-Schule in Frankfurt/Höchst, welche ein- bis zweimal wöchentlich besucht wird. Im 2. Ausbildungsjahr wird die praktische und schriftliche Zwischenprüfung absolviert. Die Ausbildung endet mit der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung am Ende des 3. Ausbildungsjahres.

Einstellungsvoraussetzungen:

Einstellungsvoraussetzung ist ein guter Realschulabschluss. Besondere Berücksichtigung finden die Noten der Fächer Mathematik, Biologie, Deutsch und Englisch. Zudem sind Interessen an Tieren, Biologie und Forschung erwünscht. Gutes Auffassungsvermögen, Zuverlässigkeit und Sorgfalt setzen wir voraus. Die Bewerber werden mittels eines Einstellungstests ausgewählt.

-