Hauptinhalt

Kommunikation und Kooperation im Labor stärken

2.Tag des 2-tägigen Workshops für Laborfachkräfte (04.11. und 11.11.2020, jeweils 08:30 - 16:30 Uhr)

Veranstaltungsdaten

11. November 2020 08:30 – 11. November 2020 16:30

Kanadasaal, W|01 Ehemalige Universitätsbibliothek, Wilhelm-Röpke-Str. 4; falls aufgrund der COVID-19-Pandemie keine Präsenzveranstaltungen möglich seien sollten, wird die Veranstaltung in Form eines Onlineseminars stattfinden.

Laborfachkräfte (z. B. Laborant/innen, techn. Assistent/innen) sehen sich häufig vor der Herausforderung, mit wechselnden Studierenden und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammen zu arbeiten, diese in der Durchführung ihrer Forschungsvorhaben zu unterstützen und ihnen zuzuarbeiten, und gleichzeitig als Expertinnen und Experten für die Einhaltung von Regeln und Methoden verantwortlich zu sein.

Dies bringt häufig organisatorische und kommunikative Herausforderungen mit sich, wie z.B.:

  • Wie erreiche ich im Labor eine partnerschaftliche Kommunikation?
  • Wie gebe ich Feedback, ohne zu verletzen?
  • Wie kläre ich Abläufe und Regeln klar, nachvollziehbar und verbindlich?
  • Wie sichere ich Kontinuität und gleichbleibende Qualität in den Laborabläufen in wechselnden Arbeitsbeziehungen?
  • Wie gehe ich in Konfliktsituationen vor und erreiche gute Lösungen und Absprachen?

Der vorliegende Workshop gibt erste Impulse, um diese und weitere Fragen zu bearbeiten, die sich in der Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen im Labor ergeben können.

Die Teilnehmenden sind eingeladen, Fragen und Beispiele aus ihrem Arbeitsalltag aktiv einzubringen und die Gruppe zum Erfahrungsaustausch zu nutzen.

Inhalte des Seminars

  • Merkmale und Ebenen partnerorientierter Kommunikation
  • Steuerungsmöglichkeiten in der Gesprächsführung
  • Feedback geben
  • Analyse der Situation der Teilnehmenden in ihrer jeweiligen Arbeitssituation,
  • Erarbeitung von Handlungsoptionen
  • Erfahrungsaustausch zu Regeln und Abläufen
  • Umfeldanalyse und darauf aufbauend Handlungsoptionen

Beabsichtigte Fortbildungsergebnisse

Die Teilnehmenden ...

  • kennen wichtige Merkmale und Ebenen partnerorientierter Kommunikation,
  • kennen wichtige Techniken zur Steuerung in anspruchsvollen Gesprächssituationen,
  • wissen, wie man klar und wertschätzend Feedback gibt und haben dies geübt,
  • haben typische schwierige Situationen im Labor besprochen und Handlungsansätze erarbeitet,
  • haben Ideen zur Implementierung und Stärkung von verbindlichen Regeln und Abläufen im Labor erarbeitet und diskutiert,
  • haben Ideen entwickelt, wie sie andere (Vorgesetzte, Kolleginnen und Kollegen, das Team) nutzen und einbinden können,
  • arbeiten an konkreten Fällen und Fragen aus ihrer Arbeitspraxis.

Bitte melden Sie sich formlos per E-Mail (personalentwicklung@uni-marburg.de) für die Veranstaltung an. Hierbei benötigen wir von Ihnen die im Folgenden aufgeführten Angaben:

  1. Ihren Namen und Vornamen
  2. Ihre organisatorische Zugehörigkeit (Fachbereich, Einrichtung, Universitätsverwaltung)
  3. Veranstaltungstitel sowie –tag
  4. Wichtig ist, dass Sie in dieser Anmeldungs-E-Mail Ihre/n Vorgesetzten in „cc“ setzen. So können wir erkennen, dass Sie Ihren Fortbildungswunsch geklärt haben. 
  5. Da wir in jeder Fortbildung bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn ¼ der Plätze für Menschen mit Behinderung (bzw. diesen Personen Gleichgestellte) reservieren, erbitten wir zusätzlich diese Angabe, falls dies bei Ihnen zutrifft.
  6. Auch erbitten wir Ihre Rückmeldung, falls Sie einen barrierefreien Zugang benötigen.

Referierende

Susanne Marx

Veranstalter

Referat für Personalentwicklung

Kontakt