Direkt zum Inhalt
 
 
Eine algebraische Fläche vom Grad 6 (eine "Sextik"), die 65 Singularitäten besitzt.
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Mathematik und Informatik » Arbeitsgruppen » Datenbionik AG (Ultsch) » Lehre » Lehrveranstaltungen » Praktische Informatik III
  • Print this page
  • create PDF file

Vorlesung Konzepte von Programmiersprachen

Prof. Dr. Alfred Ultsch

 


 


 

Inhalt

  • Deklarative Programmiersprachen ermöglichen einen alternativen Zugang zur Programmierung. Programme sind logische Problembeschreibungen, deren Ausführung auf der Manipulation von Ausdrücken basiert. Details der Programmausführung, wie z. B. die Speicherverwaltung, spielen für den Programmierer keine Rolle. Daher erfolgt die Programmentwicklung schneller als in konventionellen Sprachen und die Programme sind kürzer als entsprechende imperative. Zu den deklarativen Sprachen zählen funktionale und Logik-Sprachen. Im Rahmen der Vorlesung wird die logische Sprache Prolog und die funktionalen Sprachen LISP und Haskell vorgestellt.

 

Formales

  • Für alle (!) Studierenden ist außerdem eine Anmeldung per EMail zum Übungsbetrieb erforderlich. Übermitteln sie bitte Matrikelnummer, Vorname, Name, Übungsterminwunsch. Die Zuteilung zu den Tutorien wurde an die bereits per EMail angemeldeten Studenten und Studentinnen übermittelt.

  • Studierende in den Lehramtsstudiengängen müssen sich bekanntlich bis spätestens vier Wochen vor der Abschlussklausur mit einem eigenen Formular im entsprechenden Diplomprüfungsamt anmelden!

  • Für die Modulprüfung soll man sich 4 Wochen vor der Klausur verbindlich anmelden. Dies erfolgt schriftlich in der Vorlesung, bzw. in den Tutorien.
  • Bitte nach Möglichkeit online Anmelden!
 

Voraussetzungen & Scheinkriterien

  • Diese VL ist eine einführende Veranstaltung für Studierende: der Informatik, des Lehramtsstudiengangs Informatik, mit Nebenfach Informatik. Die Vorlesungen Praktische Informatik I und II werden nicht vorausgesetzt.
  • Zum Erwerb eines unbenoteten Scheins sind folgende Kriterien zu erfüllen:
  • Teilnahme an den Übungen
  • erfolgreiche Präsentation der Lösung mindestens einer Übungsaufgabe
  • Zum Erwerb eines benoteten Scheins (bzw. einer Modulbescheinigung) ist zusätzlich am Semesterende eine Klausur zu bestehen.

 

Klausur
  • Zulassung: Es muss mindestens die Hälfte der auf den ersten 12 Übungszetteln erreichbaren Punkte erzielt worden sein, d.h. 60 (in Worten: Sechzig) Punkte.
  • Sie kann im Sekretariat von Prof. Ultsch zu den üblichen Sekretariatszeiten eingesehen werden. 
  • Die Rückgabe der Klausur erfolgt nach Ablauf der Widerspruchsfrist von einem Monat, sofern kein Widerspruch gegen die Bewertung eingelegt wurde!
  • Dazu muss ein Formular zur Klausureinsicht in doppelter Ausfertigung unterzeichnet werden.

 

Wiederholungsklausur

  • Papier wird gestellt. Bringen Sie Schreibutensilien mit.
  • Achten Sie bitte darauf, jede Aufgabe auf einem eigenen Blatt zu bearbeiten. 
  • Versehen Sie jedes Blatt oben rechts mit ihrem Namen.
  • Lassen Sie oben links ausreichend Platz, um ihre Klausur zusammenzuheften.
  • Freiversuch: Einzelheiten siehe hier.
  • Um eine bestandene Modulprüfung im Freiversuch zu wiederholen, ist eine verbindliche Anmeldung beim Veranstaltungsleiter (Bastian Hoßbach) spätestens zwei Wochen vor der Wiederholungsprüfung erforderlich.


Terminänderungen


Vorlesungsmaterialien

  • Das Skript wird online veröffentlicht.
  • Die Übungszettel werden online veröffentlicht.
  • DownloadsFolien

 

Literatur und Links


 

Zuletzt aktualisiert: 19.03.2014 · Dalmis

 
 
 
Fb. 12 - Mathematik und Informatik

Datenbionik (AG Ultsch), Hans-Meerwein-Straße 6, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-22185, Fax +49 6421/28-28902, E-Mail: databionics@informatik.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb12/arbeitsgruppen/datenbionik/lehre/lehrveranst/pr3

Impressum | Datenschutz