Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (AG-Freisleben)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Mathematik und Informatik » Arbeitsgruppen » Verteilte Systeme » Videana » Konzeptdetektion
  • Print this page
  • create PDF file

Konzeptdetektion

All das, was man auf einem Bild oder in einem Video sehen und beschreiben kann, stellt eine inhaltliche Information dar, die einen bestimmten ideellen und/oder finanziellen Wert besitzt. Jede einzelne inhaltliche Information kann mit Hilfe eines speziell dafür programmierten Konzepts erschlossen werden. Schon heute erkennen unsere Algorithmen mehr als hundert unterschiedliche Konzepte. Dazu gehören unter anderem: Strand, Wiese, Himmel, Sonnenuntergang, Mensch, Tier, Auto, Flugzeug, Feuerwerk, Menschenmenge, Gebäude, Hochzeit, Abschied, Umarmung, Jubel, Makroaufnahme, Totale, Schnitt, Überblendung, usw. - Tendenz steigend) 

Die Optimierung der Erschließungsleistung basiert auf dem zielführenden Training der Konzept-Algorithmen. Sie müssen erst lernen, was beispielsweise eine Wetterkarte ist und was nicht. Dazu müssen die Algorithmen auf der einen Seite mit vielen unterschiedlichen Wetterkarten „gefüttert“ werden. Zum anderen brauchen sie weiteres Bildmaterial, das explizit keine Wetterkarten zeigt und somit Negativbeispiele beschreibt. Unter Einsatz des Trainingsmaterials verstehen die Algorithmen immer besser, wo sie die Trennlinie zu ziehen haben.

Daraus ergibt sich, dass neben der Leistungsfähigkeit der Algorithmen und Konzepte vor allem auch das Vorhandensein sowie die richtige Auswahl des Trainingsmaterials entscheidend für die Güte der Erschließungsleistung  ist. 

Zuletzt aktualisiert: 08.02.2013 · rinkm

 
 
 
Fb. 12 - Mathematik und Informatik

Verteilte Systeme (AG Freisleben), Hans-Meerwein-Straße 6, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-21567, Fax +49 6421/28-21573, E-Mail: freisleb@informatik.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb12/arbeitsgruppen/verteilte_systeme/videana/konzeptdetektion

Impressum | Datenschutz