Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB20)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Medizin » Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie » Aktuelles » Nachrichten » Forschungsverbund Bipolare Störungen – BipoLife
  • Print this page
  • create PDF file

25.05.2011

Forschungsverbund Bipolare Störungen – BipoLife

Studienteilnehmer gesucht!

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sucht im Rahmen des deutschlandweiten Forschungsverbundes "Bipolare Störungen" derzeit Probanden für zwei Studien gesucht.

Studie zur Früherkennung bipolarer Störungen (A1) - Hier können Sie den Flyer einsehen!

Ziel dieser Studie ist die genauere Vorhersage von zukünftigen manischen oder hypomanen Episoden bei Personen, bei denen bisher noch keine bipolare Störung diagnostiziert wurde. Da die Vorläuferstadien sehr unterschiedlich verlaufen können, werden verschiedene Risikogruppen untersucht.

Wir suchen

-        Frauen und Männer, zwischen 18 und 35 Jahre alt

-        Personen mit

o   zunehmenden Stimmungsschwankungen, Schlafstörung oder Schlaf-Rhythmusstörung

o   Depression

o   ADS oder ADHS

o   Sowie Familienangehörige von Patienten mit bipolarer Störung

Sie durchlaufen bei uns eine gründliche Diagnostik mit Interviews, Fragebögen und, wenn möglich, einer MRT-Untersuchung. Geplant ist, Sie über zwei Jahre mit halbjährlichen Untersuchungsterminen zu begleiten. Für die Untersuchungstermine bei uns im Haus erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung. Diese liegt, je nach Termin, zwischen 25 und 50 Euro.


Studie zur Therapie von Bipolaren Störungen (A2) - Hier können Sie den Flyer einsehen!

Ziel dieser Therapiestudie ist es, bei jüngeren Patienten (≤ 35 Jahre), die an einer Bipolaren Störung leiden, gegenwärtig weitgehend symptomfrei und stabil auf Medikamente eingestellt sind, die Wirksamkeit einer spezifischen emotional-kognitiven Psychotherapie mit einer unterstützenden, auf Selbststeuerung und Selbsthilfe ausgerichteten Psychotherapie zu vergleichen.

Wir suchen:

-        Frauen und Männer, zwischen 18 und 35 Jahre alt (in Ausnahmefällen bis 45 Jahre)

-        Diagnostizierte Bipolare Störung, derzeit stabil, bereits bei einem Psychiater in Behandlung

-        Derzeit und in den letzten 9 Monaten keine Psychotherapie

In dieser Studie erhalten Sie nach der Eingangsuntersuchung (2 x 2 Stunden) von uns einen Platz in einer Gruppentherapie (4 Therapietage im monatlichen Abstand). Die Kosten hierfür übernehmen wir, eine Überweisung oder ein Antrag bei der Krankenkasse ist nicht nötig. Nach der Gruppentherapie folgen noch drei Untersuchungstermine (jeweils ca. 2 Stunden). Die gesamte Studie umspannt etwa 18 Monate.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte oder besuchen Sie die Homepage des Forschungsverbundes unter http://www.bipolife.org


Kontakt

Dr. Irina Falkenberg
Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Rudolf-Bultmann-Str. 8
35039 Marburg

Tel.: 06421/5865212
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 14.03.2018 · Annette Tittmar

 
 
Fb. 20 - Medizin

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Rudolf-Bultmann-Straße 8, D-35039 Marburg
Tel. +49 6421/58-65200, Fax +49 6421/58-68939, E-Mail: psychiat@med.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/psychiatrie/aktuelles/news/bipolife

Impressum | Datenschutz